Die Armee des Islam

Auf The Burning Platform ist am 19. März 2018 ein Artikel mit der Überschrift  God Be With Them ‘ARMY OF ISLAM’ WOULD BE WORLD’S BIGGEST MILITARY  – Turkey hints at forming 5-million-strong alliance against Israel (dt: Gott mit Ihnen – ‘Armee des Islam’ wäre die größte Militärmacht der Welt – Türkische Anspielungen auf die Bildung einer 5 Millionen Mann starken Allianz gegen Israel) erschienen.

Die folgende bildliche Darstellung habe ich dem am 8. März 2018 veröffentlichten Artikel Turkish Newspaper Close To President Erdogan Calls To Form Joint Islamic Army To Fight Israel  auf der Internetseite des Middle Eastern Media Research Institute (MEMRI) entnommen,  entnommen, auf den sich der Autor auf The Burning Platform bezieht:

Eine bildliche Darstellung der ‘Armee des Islam’ gegen Israel, veröffentlicht in der türkischen Zeitung Yeni Safak (courtesy MEMRI = Middle East Media Research Institute )  Der Link auf den ursprünglichen Artikel: https://www.memri.org/reports/turkish-newspaper-close-president-erdogan-calls-form-joint-islamic-army-fight-israel

Mir fehlt die Zeit den bzw. die Artikel zu übersetzen oder eine umfassender Inhaltsangabe zu schreiben. Offiziere der Bundeswehr und viele andere werden die Artikel aber auch auf Englisch lesen können. Falls jemand eine Übersetzung anfertigt und ins Internet stellt bitte ich darum mich zu informieren. Ich werde dann hier den Link auf die Übersetzung einfügen.

Im Wesentlichen geht es wohl darum, dass man  von türkischer Seite, unter Führung der Türkei, versuchen möchte die 57 Staaten der Organisation für Islamische Zusammenarbeit (OIC) mit dem Ziel eines gemeinsamen Krieges gegen Israel zu verbünden.

Beachtenswert fand ich vor allem auch folgendes

In dem Bericht wird Israel als der Vorposten des neuen Kreuzzuges beschrieben und als Dolch im Herzen des Islam, sowie als die Augen, Ohren und Fäuste der christlichen Welt.

Was spräche bei dieser Sichtweise dagegen die vereinten islamischen Streitkräfte, nach einer Vernichtung Israels, zur Eroberung des christlichen Europas in Marsch zu setzen? Der pensionierte Oberstleutnant der USAF, Albert Clark, hat schon 1988 in seinem Roman The Price of Peace so einen Angriff auf Europa geschildert. Europa wurde in diesem Kriegsspiel in weiten Teilen zerstört, obwohl die Verteidigungsfähigkeit Europas damals drastisch besser war als heute.

Die muslimischen Staaten haben fast alle einen relativ hohen oder sogar einen sehr hohen Kriegsindex nach Prof. Gunnar Heinsohn, auf den ich schon in Rette sich wer kann hingewiesen hatte. Hier noch einmal die schon dort verwendete Tabelle von Prof. Heinsohn:

Quelle: Prof. Dr. Gunnar Heinsohn. Z.B. sein Vortrag auf Youtube: Gunnar Heinsohn – Unbewaffnete übernehmen Europa ( https://youtu.be/RlIuLeCAIgg )

Dazu kommen massive ökologische Probleme ( Ausbreitung der Wüsten, Erosion bzw. Verschlechterung der Bodenqualität und sinkende Grundwasserspiegel, wie die folgenden Weltkarten aus meinen Artikeln Weltweite Verschlechterung der Bodenqualität  und Weltbevölkerung, Wasser und Wintergemüse zeigen:

Quelle: http://www.grida.no/graphicslib/detail/degraded-soils_c4c4
Quelle: https://whyfiles.org/131fresh_water/2.html

Dazu empfiehlt sich das Essay Earth Hunger von William Graham Sumner, auf das ich in Grundlagen der Westlichen Werte hingewiesen hatte und von dem ich den größten Teil der heute noch aktuellen Abschnitte in Landhunger übersetzt habe.

Ein weiteres Problem ist die absehbare Erschöpfung der wirtschaftlich nutzbaren Ölvorkommen. Siehe dazu meine Artikel Erschöpfung – Das Schicksal des Ölzeitalters, Dem Energiedilemma auf den Grund gegangen und Grafiken zum Thema Öl.  Ein in von vielen Wirtschaftswissenschaftlern übersehener Effekt ist dabei, dass die Ölpreis durch die Steigerung des Aufwandes für die Förderung paradoxer Weise nicht wie erwartet steigen, sondern eher sinken oder auf einem für die Produzenten zu niedrigen Niveau verharren. Der Grund ist, dass durch den steigenden Energieaufwand für die Energieproduktion zwangsläufig die zur Erhaltung und Steigerung der Produktivität in den anderen Bereichen erforderliche Energie knapper wird, was zu sinkenden Einkommen führt.

Alles diese Faktoren und auch die steigenden Komplexitätskosten bzw. der sinkende Ertrag von Komplexitätssteigerungen und auch von Forschung und Entwicklung ( siehe u.a. meine Übersetzung des Interviews für den Kollaps komplexer Gesellschaften mit Joseph Tainter) erhöhen zusammen mit der zunehmenden Schwäche des Westens und vor allem auch Europas in den muslimischen Ländern die Motivation tatsächlich Krieg zu führen.

Die türkischen Überlegungen und Phantasien von einer gemeinsamen Islamischen Armee sind daher keinesfalls verrückt. Verrückt ist da schon eher die Vorstellung, Russland würde Europa bedrohen und der Islam gehöre zu Deutschland und Europa. Russland hat nach der Tabelle von Prof. Heinsohn einen viel zu niedrigen Kriegsindex um als Angreifer in Frage zu kommen. Die Gefahr kommt stattdessen aus demografischen und ökologischen Gründen den muslimischen Ländern, die inzwischen zudem auch die nötigen modernen Waffen und via Pakistan auch Atomwaffen haben.

Wenn es den muslimischen Staaten tatsächlich gelingen sollte, die von den Türken vorgeschlagen Allianz zu bilden und  Israel militärisch aus zu schalten, dann wird es – außer einem große Teile Deutschlands und Europas vernichtenden  Atomwaffeneinsatz  – nichts mehr geben, was eine Eroberung Europas und insbesondere auch Deutschlands durch die islamischen Staaten verhindern kann. Die so genannten europäischen Werte und auch das deutsche Grundgesetz werden sich selbst und das was sie schützen und erhalten sollten, am Ende vernichten. Was und wer am Ende alles wirklich effektiv verfassungsfeindlich war, wird im Nachhinein erstaunlich sein und voraussichtlich sehr von dem abweichen, was man heute im Allgemeinen für die Wahrheit hält.

Die Deutschen und andere europäische Völker können zudem nur hoffen, dass Israel mit seinen Streitkräften und seinen Atomwaffen die Muslime in Schach hält und notfalls besiegt. Wenn Israel fällt wird nämlich beim heutigen Stand der Verteidigungsfähigkeit Deutschlands und anderer Staaten Europas, auch Europa fallen.

Siehe zu diesem Artikel auch die folgenden Artikel auf meiner Webseite:

Kelberg, den 19. März 2018

Nachtrag am 12.4.2018:

Auf der Internetseite der Jungen Freiheit erschien heute,  der folgende Artikel:

Ditib-Moschee läßt Kinder in Kampfanzügen aufmarschieren

Christoph Becker

 

Print Friendly, PDF & Email

Beitrag drucken

Share

2 Gedanken zu „Die Armee des Islam“

  1. Der islamische Raum ist geprägt von einer fehlenden Industrie. Fast ausschließlich Rentenwirtschaften, welche ihr Militär mit importierer Kriegsmaschinerie betreiben. Wenn dann müsste es sich um einen Blitzkrieg handeln, weil jede militärische Auseinandersetzung sehr viele Resourcen benötigt. Jedoch besitzen diese Länder ein enorme Masse an jungen Leuten. Ob es in naher Zukunft große Konflikte oder eine riesen Zahl an kleine Konflikten gibt kann ich nicht einschätzen….

    1. Zumindest die Türkei baut fieberhaft und offenbar auch mit einigem Erfolg eine eigene Rüstungsindustrie auf (z.B. http://eurasianews.de/blog/turkei-rustungsindustrie-pakistan-ostasien/ und https://nex24.news/2017/11/tuerkei-weltbestes-sturmgewehr-geht-an-erste-auslaendische-kunden/).
      Pakistan hat es sogar geschafft eigene Atomwaffen und Raketen her zu stellen.
      Die technisch-wissenschaftlichen Fähigkeiten des Irans beunruhigen den Westen offenbar sehr – wie die Reaktion auf das Atomprogramm des Iran zeigt.

      Man bedenke auch, dass z.B. die Bundeswehr kaum Munition hat und dass viele der ohnehin nur noch sehr wenigen großen Waffensysteme u.a. wegen Ersatzteilmangel nicht mehr einsetzbar sind. Z.B. sind 6 von 6 U-Booten derzeit nicht mehr einsetzbar. Den rund 4000 Kampfpanzern über die alleine die Türkei verfügt, könnte die BW heute nur noch ca. 80 funktionsfähige Panzer entgegensetzen und davon wären dann auch noch viele weit weg von den Orten wo man sie wirklich brauchen würde. Das Verlegen von Kampfpanzern ist in Deutschland heute zumindest in Friedenszeiten eine sehr komplizierte und langwierige Aktion. Munition hat die BW im Verteidigungsfall nur für ein bis zwei Tage und teilweise auch nur noch für einen einzigen Einsatz bzw. für nur einen Feindflug. Munition für die Kanonen der Panzer hat ca. 1 Jahr Lieferzeit. Die Bundeswehr müsste also nach spätestens 2 Tagen Krieg die Angreifer um ein Jahr Kampfpause bitten – und wir können absolut sicher sein, dass Erdogan & Co das alles auch wissen und dass sie Merkels und UvdLs Bitten höhnisch ablehnen und weiter schießen und marschieren lassen werden. Siehe dazu auch https://www.freizahn.de/2018/02/rette-sich-wer-kann/ wo ich mich mit dem Thema schon einmal befasst hatte.

      Vor diesem Hintergrund reicht es derzeit zur Eroberung Deutschlands und Europas völlig, was die Rüstungsindustrie der Türkei und Pakistans schon heute herstellen kann. Deutschland und Europa könnten derzeit gegen eine Angriff der Türkei und anderer Islamischer Staaten nur mit ABC-Waffen einigermaßen erfolgreich verteidigt werden.

      Die Verteidigung Deutschlands würde derzeit aber nicht nur am Fehlen von Waffen, Munition und Kampfgeist scheitern, sondern auch daran, dass voraussichtlich schon am ersten Tag die Produktion und Verteilung von Lebensmitteln und Strom zusammenbrechen würde. Die deutsche Rüstungsindustrie würde als Folge davon natürlich auch zusammenbrechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.