Offener Brief an Klagemauer TV

Dieser Blogbeitrag ist ein offener Brief an Klagemauer.TV und bezieht sich auf deren Doku “Instrumentalisierende Kriegsführung [Flüchtlinge als Kriegswaffe?!” vom 29.8.2015

Sehr geehrte Damen und Herren,

bei den Recherchen zum Thema “Bomber Harris Do it Again”, für den Artikel Churchill und Bomber Harris auf meinem Internetblog www.freizahn.de, habe ich auf Youtube ihren Beitrag zum Thema gefunden und  diesen  in meinen Beitrag eingebunden.

Anschließend habe ich mir auf Ihrer Webseite Ihre Doku “Instrumentalisierende Kriegsführung [Flüchtlinge als Kriegswaffe?!” vom 29.8.2015 angesehen. Ich finde auch diese Doku von Ihnen ziemlich gut und habe sie ebenfalls in meinen oben erwähnten und verlinkten Blogbeitrag eingebunden.
Allerdings meine ich, dass Sie die amerikanisch/westlichen “Globalstrategen” maßlos überschätzen. Sehr interessant in dieser Hinsicht dürfte das Gespräch “Der Gott des technischen Fortschritts könnte sehr wohl tot sein –
Aber die Gesellschaft will dies nicht in Erwägung ziehen.von Chris Martenson mit dem amerikanischen Erzdruiden, Blogger und Autor John Michael Greer sein, in dem auch die amerikanische Aussen- und Verteidigungspolitik ziemlich kritisch diskutiert und beurteilt wird.

Ich gehe wie Sie davon aus, dass diese Flüchtlingsströme ein Teil eines strategischen Planes, den ich “Operation Troja” nenne, sind, deren Ziel letztlich die Vernichtung und Eroberung Europas ist.  Aber ich glaube nicht, dass die Amerikaner dahinter stecken. Die eigentlichen Strategen sitzen meines Erachtens irgendwo in Asien. D.h., ich bin mir nicht sicher, wo genau. Saudi-Arabien könnte, zusammen mit der Atommacht Pakistan aus einem ganzen Bündel von ökologischen, geologischen und demographischen Interessen ein sehr vitales Interesse an einer extremen Schwächung und anschließenden Eroberung Europas haben. Aber auch China oder Indien hätten gute Gründe, von so etwas zu träumen. Für uns in Europa kann es letztlich auch egal sein, wer dahinter steckt.

Ich habe für meine Webseite www.freizahn.de seit August 2014 eine Vielzahl von Artikeln über verschiedene Themen übersetzt oder geschrieben. Das Ganze war wie eine großartige Bildungsreise, auf der ich versucht habe, die Welt wie sie ist etwas besser verstehen zu lernen, Risiken besser zu erkennen und wenn möglich auch Problemlösungen zu finden.

Operation Troja

Operation Troja nenne ich den Plan zur Eroberung Europas per Flüchtlingswaffe. Ich stelle ich mir das konkret wie folgt vor:

Es gibt die Fälle oder Phasen Weiß, Grün, Gelb und Rot, die ich weiter unten alle kurz beschreibe.

Fall Weiß:

Planungsphase und vor allem die Definition der Gründe und der Ziele einer Eroberung Europas. Hierhin gehören unter anderem die folgenden  Artikel meiner Webseite:

Für Saudi-Arabien, aber auch für verschiedene weiter östlich liegende asiatische Mächte dürfte die Vorstellung, Europa mit seinen relativ fruchtbaren und relativ unverseuchten Böden und seinem niederschlagsreichen, milden Klima, zu erobern und die Bevölkerung dort auszutauschen sehr attraktiv sein – vorausgesetzt, es findet sich ein Weg Europa möglichst intakt und mit akzeptablem Aufwand erobern. Sun Tzu läßt grüßen und wird dazu intensiv studiert worden sein:

Fall Grün

Fall Grün ist das, was gerade abläuft. Man schafft im Nahen Osten, in Afrika und wo immer sonst es geh,t Krisenherde  und terrorisiert die Bevölkerung, etwa indem man dezent den IS, aber auch dessen Gegner finanziert, mit Waffen beliefert und Bürgerkriege anzettelt. Wenn man dies zumindest teilweise von den  Amis und Europäern erledigen und bezahlen lassen kann. ist das um so besser.  Gleichzeitig macht man Werbung für eine Flucht nach Europa. Dass die deutsche Bundeskanzlerin, Frau Angela Merkel und ihr Vize Gabriel und der deutsche Bundespräsident Gauck auf der Lohnliste irgendwelcher zwischen Arabien und Fernost heimischen Geheimdienste stehen, glaube ich nicht – ich vermute eher, dass sie tatsächlich so naiv sind,  wie es scheint. Siehe dazu auch meinen Artikel Sind unsere Eliten krank?

Ich vermute einfach mal, dass ein oder mehrere nicht westliche Staaten dezent nachhelfen, um nicht nur durch Terror, Landgrabbing usw. Fluchtursachen zu schaffen, sondern auch um Fluchtziele in Europa bekannt zu machen und um Möglichkeiten zur Flucht nach Europa zu schaffen.  Ziel der Operation Troja – Fall Grün ist jedenfalls, Europa mit großen Flüchtlingsströmen mürbe zu machen und es nach Möglichkeit  alleine schon damit zum Kollabieren zu bringen. Sehr interessant in diesem Zusammenhang ist auch das Werk Professor Joseph Tainters. Ich habe für meine Webseite ein Interview mit Tainter übersetzt: Kollaps komplexer Gesellschaften – Interview mit Prof. Dr. Joseph Tainter.  Mit Hilfe der  Flüchtlingsmassen kann man so einen Kollaps durch immer weiter steigende Komplexitätskosten schneller herbeiführen.

Außerdem binden diese Flüchtlingsmassen die Behörden und da insbesondere auch Polizei und Zoll in Europa, was man für den Schmuggel von Waffen nach Europa nutzen kann. Wenn man es sogar schafft die Grenzkontrollen und die Flüchtlingsregistrierung in wichtigen Teilen Europas ganz zusammenbrechen zu lassen – wie neulich in Deutschland – dann kann man auch gut Soldaten von Spezialeinheiten in größerer Zahl nach Europa einschleusen, die man für den Fall Rot benötigt.

Ein erhebliches, durch die Massenzuwanderung und Flüchtlingswelle entstandenes Problem dürfte am Ende der Umstand sein, dass Hautfarbe und andere äußere ethnische Erkennungsmerkmale für die Freund-Feindkennung aus Sicht der weißen Europäer nicht mehr zur Verfügung stehen. Jetzt können z.B. Spione und Spezialeinheiten aus dem Arabischen Raum, aus Afrika und aus Asien zur Aufklärung und Angriffsvorbereitung in Deutschland und dem Rest Europas einsickern uns sich selbst in relativ großer Anzahl versammeln und beliebig im Land bewegen, ohne dass dies noch jemandem auffällt. Vielleicht war dieses Problem einer der Gründe dafür, dass die Evolution in Europa zu ethnisch ziemlich homogenen Staaten geführt hat, weil diese durch ihre Homogenität nicht nur eine höhere Kampfkraft und ein besseres Sozialsystem realisieren konnten als multiethnische Gesellschaften,  sondern auch weil Spione und in Zivil eindringende feindliche Krieger  besser erkannt werden konnten.

Fall Gelb

Fall Gelb ist die Phase, in der man nach Möglichkeit einige Millionen Pistolen und Schnellfeuergewehre samt Munition, und vielleicht auch andere Waffen nach Europa schmuggelt und dort großflächig verteilt lagert. Zu Fall Gelb gehört auch die Analyse und Erkundung der technischen Infrastruktur Europas. Hier gilt es z.B. die für die Stromversorgung wichtigen Transformatoren und andere für die Funktion der  Stromversorgung und der Telekommunikation wichtige Teile  möglichst vollständig zu erfassen und deren Verwundbarkeit zu analysieren. Eine Google-Suche  mit “california transformer shooting” lieferte am 22.9.2015 immerhin 514.000 Treffer.  Mit “Kalifornien Transformator Scharfschützen” erhält man immerhin noch 2060 Treffer. Einer davon ist der Artikel False-Flag-Training: Innerhalb von nur 19 Minuten zerstörten Scharfschützen 17 Transformatoren in einem Umspannwerk in Kalifornien

Ziel von Fall Gelb ist es, die letzten entscheidenden Vorkehrungen für die Bewaffnung der “Flüchtlinge” und “Einwanderer” und für die Ausschaltung der elektrischen und elektronischen Infrastruktur  den Fall Rot zu treffen.

Fall Rot

Fall Rot der Operation Troja würde nach meiner Vorstellung z.B. wie folgt ablaufen:

Als Flüchtlinge getarnt eingesickerte Spezialeinheiten eines fremden Staates, greifen europaweit, oder zumindest Deutschlandweit zeitgleich eine große Anzahl von Umspannwerken und andere empfindliche Knotenpunkte der Stromversorung und der Tele-Kommunikation mit spezieller Munition an. Man könnte stattdessen allerdings auch von einem U-Boot oder Frachtschiff aus eine Atomwaffe abfeuern und einige hundert Kilometer hoch über dem englischen Kanal oder der Südlichen Nordsee zünden. Das könnte aber, wie eine Britischer Verteidigungsminister vor einiger Zeit auf einem der Electric Infrastructure Security Summits erklärt hat, einen atomaren Vergeltungsangriff Großbritanniens auslösen – vorausgesetzt natürlich, die Briten finden heraus wer ihnen mit einer Atombombe die Stromversorgung und Elektronik ruiniert hat.

Siehe zu diesem Thema auch auch z.B. meine Blogbeiträge:

Denkbar ist eventuell auch ein Hackerangriff.  Siehe meinen Beitrag American Blackout – Ein Film

Ziel der ersten Phase von Fall Rot der Operation Troja ist in jedem Fall der großflächige, möglichst europaweite Zusammenbruch der elektrischen und möglichst auch der elektronischen Infrastruktur.  Die beabsichtigte Folge ist insbesondere der Ausfall der Lebensmittelversorgung, großer Teile der Trinkwasserversorgung und der Treibstoffversorgung.
Unmittelbar vor dem Herbeiführen des Zusammenbruchs der Infrastruktur könnten SMS-Nachrichten Adressen von Waffenausgabestellen für bestimmte, vorher als “arme Flüchtlinge” ins Land eingesickerte Krieger versendet werden. Außerdem könnten die vorher ins Land geschmuggelten und verteilten Waffen nun von den ebenfalls als “Flüchtlinge” eingesickerten Spezialkräften an andere “Flüchtlinge” und potentiell gewaltbereite, nichteuropäische  Bevölkerungsgruppen verteilt werden.

Alleine schon der Totalausfall der Lebenmittelversorgung wird als Motivation für die als “Flüchtlinge”,  “Zuwanderer”, “Asylanten”,  “Einwanderer”, “Hilfesuchende” oder was auch immer ins Land gekommen sind, ausreichen.  Die meisten sind zudem, wie man sieht, junge Männer, die bis dahin, weil sie auch in Friedenszeiten keine Chance in Europa haben, die angebotenen Waffen und die Chancen des totalen Zuammenbruchs der Staatsgewalt gerne ergreifen und dann plündernd, mordend, folternd und vergewaltigend durch das Land ziehen werden. Was dann los sein wird, kann man sich insbesondere auch an Hand von Eugen Sorgs Sachbuch Die Lust am Bösen: Warum Gewalt nicht heilbar ist und anhand von Jean Hatzfelds Zeit der Macheten: Gespräche mit den Tätern des Völkermordes in Ruanda und und Nur das nackte Leben: Berichte aus den Sümpfen Ruandas lebhaft vorstellen.

Wenige Monate später sind Deutschland und Europa dann so kaputt und entvölkert,  dass eine  nahezu kampflose Eroberung durch  reguläre Truppen auch für Staaten möglich ist,  von denen sich bisher niemand vorstellen konnte, dass sie es jemals wagen würden, Europa anzugreifen und von denen man nie gedacht hätte, dass sie Europa tatsächlich und dazu auch noch im ersten Viertel des 21. Jahrhunderts erobern würden.

Kann man etwas tun? Ja, das kann man und das sollte man auch.

Mit freundlichem Gruß

Kelberg, den 23.9.2015, Christoph Becker

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Beitrag drucken

2 Gedanken zu „Offener Brief an Klagemauer TV“

  1. Hi,
    Ich lese deinen Beitrag und kann mir das grinsen nicht vergreifen.

    Schau in die Geschichte , die letzten 200 Jahre würde kein christliches Land von einem muslimischen angegriffen.
    Suche die Personen nicht in Saudi Arabien ( die sind bei allen Grossen Unternehmen in d beteiligt) , was soll China mit Europa ? Pakistan?
    Suche doch nach der neuen Welt Ordnung, wer strebt es am.meisten an ?

    Naiv? Politiker? <<<< Denkst du.das wirklich ?

    Politiker sind macht Menschen, es sind keine Kinder, du willst sie wirklich als naiv entschuldigen ?

    O man , da solltest dich aber noch belesen.

    Gruß

    1. @yakup

      Schau in die Geschichte , die letzten 200 Jahre würde kein christliches Land von einem muslimischen angegriffen.

      Der erste Angriff der Muslime auf Europa erfolgte im Jahre 711. Der nächste große Angriff der Muslime auf Europa, jetzt unter der Flagge des omanischen Reiches, erfolgte 1361 also 650 Jahre später (Einnahme von Adrianopel). Die erste Belagerung Wiens durch die Türken war 1529, also noch einmal 168 Jahre später. Die zweite Belagerung Wiens durch die Türken war 1683, also wieder 154 Jahre später. Dann kam, vor mehr als 200 Jahren, die industrielle Revolution, die zunächst zu einem enormen Bevölkerungswachstum in Europa und gleichzeitig zu einer extremen militärischen Überlegenheit der verschiedenen europäischen Staaten gegenüber den Staaten und Völkern des Orients und Asiens führte.
      Erst jetzt, gegen Ende des Industriezeitalters, führt die industrielle Revolution zu einer zunehmenden Schwäche, zu extremer Verwundbarkeit Europas und seines großen Ablegers in Nordamerika. Jetzt hat der Orient Europa demographisch weit überholt und nicht zuletzt dank Merkel und den vielen anderen Gutmenschen ist Europa jetzt so gut wie sturmreif. Inzwischen dürfte z.B. ein harter Kern von weniger als zwei tausend IS-Kämpfern, die als “Flüchtlinge” einsickern und dann auch noch von uns willkommen geheißen werden, ausreichen um z.B. unserer Stromnetze und unsere Kommunikationsnetzwerke überraschend mit einfachen konventionellen Mitteln nachhaltig zu zerstören. Die Folge wäre u.a. ein Zusammenbruch der Lebensmittelversorgung und natürlich auch das Ausbleiben aller staatlichen Zahlungen für dies “Flüchtlinge” und andere vom Staat alimentierte “Bereicherungen”. Wenige Monate später dürften Deutschland dann ein gescheiterter Staat sein, der hauptsächlich von muslimischen Warlords beherrscht wird, wenn nicht die Türken oder die Saudis, oder die Russen, mit regulären Truppen kommen und Deutschland und den Rest des kaputten Europas zu ihrer Kolonie erklären.
      Dass die Saudis hier Unternehmen haben wird einen Krieg nicht verhindern. Die USA waren im 2. Weltkrieg auch an deutschen Unternehmen mehrheitlich beteiligt (Ford, Opel usw.). Die Tatsache, dass die Saudis in Deutschland auch in der Wirtschaft mitmischen kann sogar einen Krieg wahrscheinlicher machen, weil die Saudis und auch die anderen Golfstaaten damit auch mehr Möglichkeiten haben unauffällig Waffen nach Deutschland zu schmuggeln (z.B. mit Containern, deren Inhalt ganz oder teilweise falsch deklariert ist und die nun wahrscheinlich nicht mehr ausreichend kontrolliert werden können, weil unserer Behörden durch diesen Flüchtlingsstrom überbeschäftigt und damit abgelenkt sind – Ein Flüchtlingsstrom, den wir vor allem auch dem von den Saudis und den Golfstaaten finanzierten IS zu verdanken haben.

      Naiv? Politiker? < <<< Denkst du.das wirklich ? Politiker sind macht Menschen, es sind keine Kinder, du willst sie wirklich als naiv entschuldigen ?

      Naiv klingt nicht so schlimm. Für mich waren aber auch Hitler und seine Gefolgsleute naiv, genauso wie ich heute Merkel und ihre Gefolgsleute als naiv betrachte. Dass diese Politiker Machtmenschen und auch ziemlich größenwahnsinnig waren bzw. sind ändert für mich nichts an der Tatsache, dass sie zugleich naiv waren bzw. sind. Naiv heißt für mich nämlich, dass jemand wesentliche Fakten und Tatsachen einfach ignoriert. Kinder sind vielleicht nur naiv. Wenn ein Reichskanzler oder eine Bundeskanzlerin naiv sind, sind sie natürlich nicht nur naiv (=unrealitisch) sondern natürlich zugleich auch irgendwie sehr intelligent und begabt, denn sonst hätten hätten sie es nicht so weit gebracht – obwohl, was heißt hier ‘weit gebracht’, denn welcher vernünftige Mensch will schon Kanzler oder Kanzlerin werden, denn nüchtern betrachtet dürfte das doch ein ziemliches Hamsterrad sein, und mit der Freiheit ist auch nicht so sehr weit her.
      Hitler war aber jedenfalls nicht dumm, sondern durchaus genial und extrem begabt, genauso wie Merkel. Aber Hitler war aber auch zu naiv (= zu unrealistisch) um sein 3. Reich zu stabiliseren, um nicht gewinnbare Kriege zu vermeiden oder wenigstens zu beenden. Hitler war ein Utopist. Er hatte ein ziemlich unrealistisches Menschenbild und er hatte unrealistische Annahmen über die Kraft und die Möglichkeiten Deutschlands und über die Kraft und die Möglichkeiten von Deutschlands Gegnern. Wie die Geschichte mit Frau Merkel endet ist noch nicht abschließend bekannt. Ich meine inzwischen, dass die Deutschen und die anderen Europäer Frau Merkel am Ende mindestens so hassen und verachten werden wie Hitler – sofern es nach Merkel überhaupt noch Deutsche und Europäer gibt. Frau Merkel kommt mir dabei anderseits aber auch nur wieder wie ein kleines Rädchen in einem großen Getriebe vor, von Terminen, Politischer-Korrektheit und den Altlasten der Vorgänger getrieben und im Grunde mit wenig Spielraum und mit sehr viel zuwenig Zeit für gründliches Recherchieren und Nachdenken. Allerdings sollte ein so reiches Land wie Deutschland sich einen Generalstab, ein Parlament und auch Universität leisten, die intellektuell sehr vielfälltig und gründlich sind, und die einer linken Utopie und u.U. irren politischen Korrektheiten verpflichtet sind, sondern dem Motto meiner Webseite http://www.freizahn.de

      Es lohnt sich vor diesem Hintergrund die Rede “Warum ich kein Linker mehr bin” von Manfred Kleine-Hartlage anzuhören, der sehr klar und verständlich erklärt, warum unsere heutige Linke, zu der heute nicht mehr nur die gleichnamige Partei, sondern natürlich auch die nicht wirklich grünen Grünen, aber leider auch die Volksparteien SPD und CDU, und damit auch unserer Bundeskanzlerin, gehören durchaus ähnlich “Wahn”-sinnig sind wie Hitler & Co.
      Klar, Frau Merkel versucht gut und sozial auf anderer Leute Kosten zu sein, aber genau das haben Hitler und die Nazis, von ihrem eigenen Standpunkt aus gesehen, meist auch versucht. Hitler und die Nazis hatten ein unrealitisches, naives Weltbild, aber das haben Frau Merkel und ihre Gefolgsleute auch. Hitler und die Nazis sind einer Utopie nachgejagt und hatten keine Hemnmungen ihrem eigenen Volk, und anderen Völkern, extreme Schäden im Namen dieser Utopie zuzufügen, aber das tun Frau Merkel und ihre Gefolgsleute doch auch.
      An dieser Stelle möchte ich auch auf KenFM am Telefon: Willy Wimmer über Flüchtlinge als Waffe und Schließung von Ramstein hinweisen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.