Wir schaffen das – so ganz sicher nicht

Merkels “Wir schaffen das” zu ihrer “Großherzigkeitsoffensive” erinnert mich sehr an einige historische Ereignisse, wo die Führung ähnlich ahnungslos mit der Meinung “wir schaffen das” in eine bei nüchterner Betrachtung von vorneherein sehr wahrscheinliche Katastrophe gestolpert ist.

Ein Beispiel,  das mir in diesem Zusammenhang einfällt, ist ein Erlebnis mit einem etwa 3-jährigen Kind, das  versucht hat, mir einen seiner Schuhe anzuziehen, weil es meinte, der würde mir passen und es würde es schaffen, mir diesen Schuh anzuziehen (Meine Schuhgröße ist 44).

Dann sind da die Kunden, die den Satz  “Geld spielt keine Rolle” äußern. Das sind nach meiner Erfahrung oft diejenigen, die nicht bezahlen. Das heißt, dass Geld für diese Leute tatsächlich keine Rolle spielt, weil sie für die Kosten, die sie verursachen und für die Leistungen, die sie bestellen, gar nicht selbst zu zahlen gedenken – genauso wie unsere Damen und Herren Politiker und auch die diese unterstützenden Damen und Herren Journalisten1.

Zum Thema “Wir- schaffen-das”, möchte ich zunächst aber noch erwähnen, dass ich und viele andere sich bei diesem “wir”  nicht mehr vertreten sehen. Multikulti führt außerdem  zwangsläufig dazu, dass es kein “wir” mehr gibt, und dass es am Ende nur noch nur noch Krieg “jeder gegen jeden” gibt. Siehe hierzu auch das von mir übersetzte Interview von Henrik Palmgren mit Frank Salter, dessen voller Titel auf Deutsch Krieg gegen die menschliche Natur, Bevölkerungsaustausch durch Migration & Verbrechen der Vielfalt lautet.

 Beispiele für gescheiterte “wir-schaffen-das”-Fälle:

      • Napoleons Russlandfeldzug 1812, der bekanntlich krachend scheiterte. 1815 in der Schlacht bei Waterloo war das “wir-schaffen-das” Napoleons und seiner Truppen, kombiniert mit Fehlentscheidungen und mangelnder Kenntnis wichtiger  Fakten einer der Gründe für das totale, finale Scheitern von Napoleon und den Gutmenschen seiner Garde und seinen französischen Bewunderern.
      • Der erste Weltkrieg. Letztlich haben alle europäischen Mächte diesen Krieg verloren und der Krieg ist eine schreckliche Geschichte extrem blutiger “wir-schaffen-das”-Schlachten, die nicht viel oder nichts gebracht haben, außer beeindruckenden Ruinenfeldern, Hass, Rachegelüsten und riesigen Soldatenfriedhöfen.
      • Der zweite Weltkrieg. Hitlers Überfall auf die UdSSR war auch so eine “wir-schaffen-das”-Offensive, die sich durch fehlenden Informiertheit- und Größenwahn und Machbarkeitswahn der Verantwortlichen ausgezeichnet hat, und die Merkels “Herzlichkeits-Offensive” und dem “Flüchtlinge Willkommen” meines Erachtens so gesehen sehr ähnlich sieht. Die von den Deutschen nach dem Beginn des Überfalls auf die UdSSR begangenen Massenmorde waren übrigens weniger Produkte von Rassenwahn und Ideologischer Verblendung, als verzweifelte Aktionen zur Sicherung der Ernährungslage der eigenen, deutschen Bevölkerung und eben auch zur Gesichtswahrung der Regierung, die verzweifelt für ihren Machterhalt gekämpft hat. Siehe dazu insbesondere das Buch
        Krieg, Ernährung, Völkermord. Forschungen zur deutschen Vernichtungspolitik im Zweiten Weltkriegvon Christian Gerlach.  Auschwitz war also auch Teil eines irrsinnigen, furchtbaren, schließlich für die Deutschen sehr schädlichen  “wir-schaffen-das” eines (nicht schon immer) deutschen Kanzlers und seiner deutschen Regierung.
      • Sehr beeindruckend ist auch der Film “Der Untergang”, über den deutschen Großmeister des “wir-schaffen-das”,  in den letzten Tagen  im Führerbunker.
      • “Wir-schaffen-das”-Schwachsinn  waren auch die Kriege in Afghanistan, im Irak, in Libyen und auch der Versuch des Westens Syriens Präsidenten Assad zu beseitigen. Also viele der Ursachen für die aktuellen Flüchtlingsströme.

 

Zwei zur Vorsicht und zum Nachdenken anregende Quellen für die “wir-schaffen-das”-Gläubigen unserer Zeit könnten das von mir übersetzte Gespräch von Chris Martenson mit dem amerikanischen Erzdruiden John Michael Greer sein, dass dessen vollständige Titel auf Deutsch lautet: John Michael Greer: Der Gott des technischen Fortschritts könnte sehr wohl tot sein –
Aber die Gesellschaft will dies nicht in Erwägung ziehen.

Obwohl, die Frage ist was “DAS” ist, was wir schaffen,

Ja, wir schaffen es

      • unseren Sozialstaat zu runieren. Siehe dazu die von mir übersetzte Rede von Frank Salter mit dem Titel Die humanitären Kosten des westlichen Multikulturalismus sowie das oben schon erwähnte und verlinkte Interview mit Salter, wo auch weitere englischsprachige Literatur mit entsprechenden Studien verlinkt ist.
      • den inneren Frieden in Deutschland und Europa zu ruinieren
      • das Gesundheitssystem und die Sicherheit der Renten noch mehr zu ruinieren.
      • Europa zur leichten Beute mulimischer Staaten zu machen die wegen einer unglücklichen Kombination aus Bevölkerungsexplosion, klimatischem Wandel und vor allem sinkenden Grundwasserspiegeln und absehbarem Rückgang der Geld bringenden Ölexporte, neuen Lebensraum für ihre Völker werden erobern müssen. Anders als zur Zeit Karl Martells gehen diese Länder nun aber intelligenter und für den von Gutmenschlichkeit und Gefühlsdussligkeit getrübten Blick und Verstand der europäischen Gutmenschen  unsichtbar vor. Sie nutzen ihre eigenen Stärken und zugleich die  emotionalen Schwächen der Europäer. Tats
      • unsere Umwelt und auch die Lebensgrundlagen der Europäer und auch der Menschheit als Ganzes schneller als nötig zu zerstören und Chancen die wir noch haben zu beseitigen, indem wir diese “Flüchtlinge” aufnehmen. Siehe dazu meinen Beitrag Für ein wirklich grünes Asyl- und Einwanderungsrecht.

 

Was “wir” unter Führung diese “Mutter Merkel”, die nicht meine Kanzlerin ist wirklich schaffen, wenn wir so weiter machen wie bisher kann hat der Franzose Jean Raspail sehr gut schon 1973 in seinem Roman Das Heerlager der Heiligen beschrieben. Das Roman ist gerade wieder in einer neuen, vollständigen Übersetzung in deutscher Sprache erschienen und liest sich in weiten Teilen fast wie die Nachrichten unserer Zeit. Es ist erschreckend und bedrückend, was dieser Jean Raspail schon 1973 vorausgesehen hat.

Ein anderes Buch in deutscher Sprache, das ich gerade lese und von dem man sich wünscht Politiker, Journalisten und Wähler hätten es gelesen oder würden es bald lesen, ist Der Mensch – das riskierte Wesen. Zur Naturgeschichte menschlicher Unvernunft  von  Irenäus Eibl-Eibesfeldt

Zum Schluß etwas Positives:

Angesichts der Brandanschläge und sonstigen illegalen Aktionen von Gegenern der derzeitigen Politik in Sachen “Flüchtlinge” und “Asylanten” und auch mit Blick auf das traurige Endes des oben erwähnten Romans Das Heerlager der Heiligen, indem “die letzten richtigen Europäer” sich am Ende gegen die Flüchtlingsflut illegal mit Waffengewalt zu wehren und schließlich von den Truppen ihres eigenen ehemaligen Vaterlandes vernichtet zu werden, lautet meine Empfehlung für alle denen der aktuellen Kurs der Politik nicht passt:

Wir wissen nicht wie die Geschichte wirklich weitergeht, aber die besten Chancen haben die Gegner der derzeitigen Politik wenn sie:

      • keine illegale Gewalt ausüben. Das Ausüben von Gewalt sollten man  den “Flüchtlingen”, den “kulturellen Bereicherungen” und den sich “Antifaschisten” nennenden Sturmabteilungen der Gutmenschen überlassen. Oberstes Gebot eines guten Demokraten, und dass kann und sollte man auch heute sein, ist akzeptieren, dass die Regierung und auch die Parlamentszusammensetzung die wir haben den Willen der Mehrheit der Bevölkerung auch dann widerspiegelt, das den Ruin oder sogar den Untergang des eigenen Volkes bedeutet, solange es möglich war und ist in freier und geheimer Wahl grundlegend andere Alternativen zu wählen. Diese grundlegend anderen Alternativen standen bei allen bisherigen Wahlen zur Wahl und sie werden aller Voraussicht nach auch bei den nächsten Wahlen zu Wahl stehen.
      • die Bevölkerung informieren. Abonnieren sie die vermutlich letzte wirklich seriöse deutsche Zeitung, Die Junge Freiheit, und unterstützen sie die ihnen am ehesten zusagende Partei rechts der CDU/CSU. Sei es nun die NPD oder seien es DIE REPUBLIKANER, AfD, Alpha oder sonst noch schon gibt oder bis zu den nächsten Wahlen an gegen die akutelle Politik protestierenden Parteien geben wird. Pegida will z.B. auch demnächst eine solche Partei gründen.
      • Nutzen Sie die Zeit. Lesen und Lernen sie soviel wie möglich, stellen sie Fragen, denken sie nach, und suchen sie Antworten, wenn sie Mitglied einer Parteien sind oder werden möchten.  Es wäre schrecklich wenn die andere Parteien plötzlich Wahlen gewinnen und deren Personal dann auch nicht besser ist als dass der etablierten Parteien.
      • Reduzieren Sie Ihren Beitrag zum Betrieb von diesem Deutschland so gut es geht. Arbeiten sie besser Teilzeit als Vollzeit. Genießen sie das Leben so lange es noch zu genießen ist. Das ist ganz nebenbei auch besser für die Umwelt und es wird wegen dem Ende und den Grenzen des Wachstums und wegen dem Energiedilemma unserer Gesellschaft ohnehin der Trend der Zukunft sein. Je weniger wir als Deutsche leisten und je mehr wir selber das Leben genießen, je unattraktiver wird unser Land für “Flüchtlinge” und für Gutmenschen, die damit auf anderer Leute kosten, sprich auch Staatskosten gute Geschäfte machen wollen.
      • Für alle denen es in den Finger juckt, Asylbewerberheime anzuzünden oder Asylanten oder Antifaschisten zu verhauen, ist mein Rat:  Halten Sie inne und lassen es sein. Diese “Flüchtlinge”, “Asylanten” oder wie immer man sie nennt, sind die mit weitem Abstand besten Wahlhelfer der Parteien rechts der CDU/CSU, die man sich wünschen kann. Sie sind es um so mehr und um so besser, je mehr man sie  in Ruhe lässt und vor illegaler Gewalt verschont. Was wir brauchen ist ein Meinungsumschwung der Bevölkerung. Stellen Sie sich vor, es kommen bis zur nächsten Bundestagswahl noch ein paar Millionen “Flüchtlinge” ins Land. Unser Staat wird kollabieren, und mit den Flüchtlingen kommen jede Menge kriminelle, Abzocker und auch Terroristen. Die “Flüchtlinge” werden zudem enttäuscht und zornig werden weil “wir”, bzw. unser Staat die von “Mutter Merkel” gemachten Versprechen nicht halten wird. Und noch viel mehr. Wer gegen die Politik von “Mutter Merkels” und Sigmar Gabriel ist muss sich nur zurücklehen und geduldig abwarten.  Die Deutschen werden dann voraussichtlich von ganz alleine lernen, dass die Bedenken und Forderungen von Parteien wie der  NPD und der Partei DIE REPUBLIKANER, Pegida, usw., ebenso wie die wissenschaftlich gut fundierten Bedenken von absolut nicht extremistischen, sondern einfach nur gescheiten und neugierigen, wissenschaftlich nüchtern und unabhängig denkenden, großartigen Professoren wie Irenäus Eibl-Eibesfeldt und William Catton (von dem ich ein Interview über sein Buch Overshoot: The Ecological Basis of Revolutionary Change (dt. Überschießen: Die Ökologische Grundlage für revolutionäre Veränderungen) für meine Webseite übersetzt habe, durchaus recht hatten und haben. Von Irenäus Eibl-Eibesfeld gibt es eine ganze Reihe von Büchern in deutscher Sprache, die zu lesen eine wertvolle, nützliche Beschäftigung ist, gerade auch vor dem aktuellen gesellschaftlichen und politischen Hintergrund. Regelmäßige Lektüre der schon erwähnten, wirklich gut und solide gemachten  Wochenzeitung Die Junge Freiheit, ist ebenfalls empfehlenswert.

Vielleicht schaffen wir es, dank tatkräftiger Mithilfe der “Flüchtlinge”, dass die Demokratie in Deutschland sich bewährt und die Bevölkerung in freier und geheimer Wahl eine Revolution realisiert, die die derzeit im Bundestag vertretenen Parteien auf weniger als die Hälfte oder sogar auf weniger als ein Drittel der Sitze schrumpfen lässt und die damit Deutschland und Europa rettet.

Für den Fall, dass es nicht gelingt: Lernt Russisch und macht es wie Gerad Depardieu. Der hat die russische Staatsbürgerschaft angenommen und will nun seinen gesamten Besitz in Frankreich verkaufen und in Weißrussland wohnen, weil er mit Frankreich nichts mehr zu tun haben will.

Stellt euch vor, “wir” werden Russen und Merkel und die Gutmenschen bleiben alleine mit den “Flüchtlingen” zurück, so wie es sich damals für Honecker in seiner DDR abzeichnete. Auch das ist eine Möglichkeit die man erwägen sollte.

Eine ganz andere Möglichkeit ist aber das längst ein Generalstab irgendwo in Asien eine  Operation Troja ausgearbeitet hat, deren Ziel eine aus ökologischen Gründen notwendig erscheinende Eroberung Europas ist, und das die derzeitigen Flüchtlingsströme nur ein Teil dieser bereits auf  vollen Touren laufenden Operation Troja sind.

Mehr dazu in meinen Beiträgen China, Troja und Laokoon.

Nachtrag:

Siehe außerdem mein Offener Brief an Klagemauer TV

Kelberg den 17.09.2015

Christoph Becker

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Beitrag drucken


  1. die Bevölkerung kann aber, solange wir eine Demokratie haben, faktisch eine demokratische Revolution durchführen, so dass heute nicht in den Parlamenten vertretene Parteien auch eine absolute oder sogar eine 2/3 Mehrheit bekommen und vielleicht später sogar Gesetze beschließen, die die Damen und Herren Politiker von heute wegen der von ihnen verursachten Schäden persönlich belangen und zur Kasse bitten.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.