Sind Ungeimpfte eine Gefahr?

Lesedauer 7 Minuten

Der hier übersetzte, relativ kurze Artikel Das Huhn-und-Ei-Problem (was war zuerst da?) von Dr. Geert Vanden Bossche behandelt am Beispiel eines CNN-Artikels mit dem Titel CNN-Artikel: Ungeimpfte Menschen sind “Variantenfabriken”, sagt ein Experte für Infektionskrankheiten ein grundsätzliches Problem, dass wir auch hier in Deutschland haben. Dieses Problem ist gerade auch angesichts steigenden Covid-Fallzahlen und der aktuellen Debatte und Berichterstattung sehr aktuell.

Das Huhn-und-Ei-Problem (was war zuerst da?)

von Dr. Geert Vanden Bossche

5. Juli 2021, Link auf das Original: www.geertvandenbossche.org/post/the-chicken-and-egg-problem-which-came-first

Ich lese gerade einen Bericht (z. B. https://edition.cnn.com/2021/07/03/health/unvaccinated-variant-factories/index.html) (Deutsche Übersetzung: CNN-Artikel: Ungeimpfte Menschen sind “Variantenfabriken”, sagt ein Experte für Infektionskrankheiten ), in dem einige Kommentare von klugen und sachkundigen Professoren zitiert werden, und ich denke nur: “Oh mein Gott, wie kann man so dumme Aussagen machen und gleichzeitig Professor sein? Sie scheinen die enormen Auswirkungen des immunologischen Selektionsdrucks auf die konvergente Evolution von Mutationen und die selektive Anpassung des Virus an die massiv steigenden Antikörpertiter gegen das Spike-(S)-Protein zu ignorieren. Würden sie die Dynamik und die Landschaft der sich entwickelnden Mutationen verstehen, wie sie von Molekularepidemiologen klar umrissen wurden, hätten sie keine andere Wahl, als zu dem Schluss zu kommen, dass die beobachtete Verschiebung der natürlichen Selektionskräfte durch die Massenimpfung verursacht wird.

Ich möchte diesen Professoren dringend raten, meinen kritischen Meinungsartikel zum Thema Warum treibt das laufende Massenimpfungsexperiment eine rasche evolutionäre Reaktion von SARS-CoV-2 voran? (Link geht auf die deutsch Übersetzung, die auch den Link auf das Original enthält) zu lesen, den ich kürzlich veröffentlicht habe und der weiterhin auf meiner Website abrufbar sein sollte. Wie aus meinen nachstehenden Ausführungen hervorgeht, sind die Aussagen dieser Professoren wissenschaftlich nicht begründet und stehen im Widerspruch zu den neuesten Erkenntnissen der phylogenetisch basierten Analyse der natürlichen Selektion. Es ist bedauerlich, dass Laien sich nicht mehr auf große Namen und Titel verlassen können, sondern die Glaubwürdigkeit von Professoren und Experten in Frage stellen sollten, die für die von ihnen verbreiteten billigen Einzeiler keine fundierten wissenschaftlichen Belege liefern. Liegt das daran, dass einige von ihnen inzwischen mehr Bürokraten als echte Experten sind, oder daran, dass sie ernsthafte Interessenkonflikte haben, oder an beidem? Ich weiß es nicht. Wie auch immer, die Menschen müssen jetzt die Botschaften, die die etablierte wissenschaftliche Elite – mit massiver Hilfe der Mainstream-Medien – der breiten Öffentlichkeit zu vermitteln versucht, genauer unter die Lupe nehmen. Das gilt natürlich auch für die Analysen von Wissenschaftlern wie mir und anderen, die nicht mit den Mantras und Dogmen übereinstimmen, mit denen die Öffentlichkeit derzeit bombardiert wird. Deshalb brauchen wir eine transparente, öffentlich zugängliche wissenschaftliche Debatte, in der unterschiedliche Meinungen geäußert, diskutiert und in Frage gestellt werden können. Solange sich die Akteure dieser Kampagnen und insbesondere die sie unterstützenden Beratungsexperten einer solchen Debatte verweigern, sind ihre Interpretationen und vereinfachenden Einzeiler mit äußerster Vorsicht zu genießen. Ihre Aussagen sind umso verdächtiger, als sie es offenbar nicht für nötig halten, sowohl gesunde Geimpfte als auch Ungeimpfte systematisch auf die Ausscheidung von Varianten zu testen und das ausgeschiedene Virus zu charakterisieren (was eindeutig Aufschluss über die Art der Wirtsumgebung geben würde, die die natürliche Selektion der sich entwickelnden Varianten fördert!).

Wie bereits mehrfach erwähnt, haben Molekularepidemiologen gezeigt, dass der vom S-Protein ausgehende Immundruck auf Bevölkerungsebene nun die Ausbreitung von Varianten vorantreibt, die zunehmend Mutationen entwickeln, die eine Resistenz gegen S-spezifische Antikörper ermöglichen (wie sie nun durch die laufenden Impfkampagnen massiv induziert werden). Da sich mehr infektiöse Varianten mit erhöhter Bindungsstärke an den zellulären Ace-2-Rezeptor binden, verdrängt der Ace-2-Rezeptor leichter die S-spezifischen Antikörper bei der Bindung an diese Varianten. Folglich haben diese Varianten einen Wettbewerbsvorteil, wenn sie sich in Personen replizieren, die einen starken S-gerichteten Immundruck auf das Virus ausüben (d. h. in Impflingen!), insbesondere wenn sie zusätzliche Mutationen (innerhalb der RBD) einbauen, die eine direkte Bindung von S-spezifischen Impfantikörpern verhindern. Varianten, die zunehmend resistent gegen S-spezifische Antikörper sind (z. B. Delta- und Delta-Plus-Variante), können sich nur dann an die Population anpassen, wenn der S-gerichtete Immundruck in der Population weit verbreitet ist. Dies ist natürlich der Fall, wenn sich größere Teile der Bevölkerung impfen lassen und wenn die Geimpften die Variante aufgrund der Lockerung der Infektionsschutzmaßnahmen leicht übertragen können. Grundsätzlich können nicht geimpfte Personen, die körperlich und geistig gesund sind, mit allen Varianten umgehen, sofern der infektiöse Virusdruck eine bestimmte Schwelle nicht überschreitet. Das liegt daran, dass ihre angeborenen Antikörper eine relativ geringe Affinität für das Virus haben. Die Züchtung infektiöserer und gegen S-Antikörper resistenterer Varianten in den Geimpften wird jedoch unweigerlich die Virusreplikation und die Übertragbarkeit bei Geimpften erhöhen, wodurch der Infektionsdruck steigt und die Wahrscheinlichkeit zunimmt, dass nicht geimpfte Personen erneut infiziert werden, während ihre natürlichen/ angeborenen Antikörper durch kurzlebige S-spezifische Antikörper (die durch eine frühere asymptomatische Infektion ausgelöst wurden) unterdrückt werden. Also “ja”, einige Ungeimpfte werden anfällig für die Krankheit und tragen dann zur weiteren Ausbreitung dieser Varianten bei. Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass dies das Resultat und nicht die Ursache der verstärkten Entwicklung des Virus ist. Es sind jetzt also nicht die Ungeimpften, sondern die Geimpften, die für die Evolutionsdynamik von Sars-CoV-2 verantwortlich sind. Wichtig ist auch, dass Ungeimpfte nicht zur natürlichen Auslese beitragen, da sie entweder das Virus eliminieren (dank ihrer angeborenen Antikörper in Synergie mit den natürlichen Killerzellen) oder aufgrund der Unterdrückung ihrer angeborenen Immunabwehr für die Covid-19-Krankheit anfällig werden. Die kurzfristige Ausscheidung geringer Konzentrationen von Virusvarianten durch asymptomatisch infizierte Ungeimpfte ist eine direkte Folge der sich verändernden natürlichen Immunselektionskräfte, die infolge der Massenimpfung zunehmend ins Spiel kommen. Das führt letztlich dazu, dass die Geimpften viel schlechter dastehen als die Ungeimpfte, da letztere sich immer noch auf ihre angeborenen Abwehrkräfte verlassen können.

Ungeimpfte sind also nicht als Variantenfabriken zu betrachten, da es keinerlei Hinweise darauf gibt, dass sie mehr Viren übertragen oder länger ausscheiden als asymptomatisch infizierte Geimpfte. Wie in dem oben genannten Artikel erläutert, sind Ungeimpfte nicht für die Selektion von Immunfluchtvarianten und die Entstehung von zunehmend Anti-S-Antikörper-resistenten Varianten verantwortlich. Geimpfte sind jedoch als Brutstätte und “Pilotanlagen” für diese Varianten zu betrachten.

Lassen Sie uns nun auf einige dieser stumpfen Aussagen [in dem CNN-Artikel] eingehen:

“Ungeimpfte riskieren mehr als nur ihre eigene Gesundheit. Sie stellen auch ein Risiko für alle anderen dar, wenn sie sich mit dem Coronavirus infizieren, sagen Spezialisten für Infektionskrankheiten”

Kommentar: Stimmt nicht. Ungeimpfte haben den zuverlässigeren Schutz, da sie mit allen Sars-CoV-2-Varianten umgehen können. Ihr Schutz ist lediglich durch die verstärkte Zirkulation infektiöserer Varianten bedroht, deren Anpassung und Verbreitung von denjenigen gefördert wird, die einen starken (aber suboptimalen!) immunologischen Selektionsdruck ausüben, d. h. von den Geimpften. In dem Maße, in dem sich Ungeimpfte weiterhin an die Maßnahmen zur Infektionsprävention halten und – nicht zuletzt – engen Kontakt mit Geimpften vermeiden, bleibt die Wahrscheinlichkeit, dass sie ernsthaft erkranken, recht gering (aber deutlich höher als in den ersten zehn Monaten der Pandemie, als keine Varianten zirkulierten). Dies gilt insbesondere für Kinder und Jugendliche mit gutem Gesundheitszustand. Da die Virusübertragung durch asymptomatisch infizierte, Ungeimpfte gering und von kurzer Dauer ist, stellen sie keine “Fabrik” von Varianten dar, die ein erhebliches Risiko für andere darstellen.

“Das liegt daran, dass die einzige Quelle für neue Coronavirus-Varianten der Körper einer infizierten Person ist.”

Kommentar: Geimpfte infizieren sich die ganze Zeit. Sie können die Varianten nicht eindämmen, wie es in einer Vielzahl von Veröffentlichungen und bahnbrechenden Berichten gezeigt wird. Sie sind nicht nur eine Quelle für asymptomatische Übertragungen, sondern sogar ein Nährboden für sich ständig weiterentwickelnde Immunfluchtvarianten.

“Ungeimpfte Menschen sind potenzielle Variantenfabriken”, sagte Dr. William Schaffner, Professor in der Abteilung für Infektionskrankheiten am Vanderbilt University Medical Center, am Freitag gegenüber CNN.

Kommentar: Dies ergibt keinen wissenschaftlichen Sinn. Siehe oben. Sie sollten uns die Daten vorlegen und eine vergleichende Analyse von Geimpften im Vergleich zu Ungeimpften durchführen. Sie sollten uns zeigen, welche Gruppe mehr problematische Varianten entwickelt, die Geimpften oder die Ungeimpften.

“Je mehr ungeimpfte Menschen es gibt, desto mehr Möglichkeiten hat das Virus, sich zu vermehren”, so Schaffner. “Wenn dies der Fall ist, mutiert es, und es könnte eine Variante der Mutation erzeugen, die später noch schlimmer ist.”

Kommentar: Dies ist das lächerliche Mantra der WHO (siehe meinen oben erwähnten Artikel). Problematisch wird es dann, wenn Varianten, die dem Immunsystem entkommen, selektiert werden und sich in der Folge an die Population anpassen können. S-gerichtete Immun-Escape-Varianten werden vorzugsweise bei Geimpften selektiert, und je höher die Durchimpfungsrate ist, desto schneller und leichter werden sie sich an die Population anpassen und dominant werden.

Schlussfolgerung: Die Aussagen dieser Professoren basieren nicht auf einer soliden wissenschaftlichen Grundlage und ignorieren die grundlegenden Prinzipien der natürlichen Selektionskräfte, die die virale Evolutionsdynamik antreiben. Stattdessen stützen sie sich auf vereinfachende Mantras, die der breiten Öffentlichkeit leicht vermittelt werden können, während sie aber in keiner Weise mit der molekularen Analyse natürlich ausgewählter Mutationen übereinstimmen, die sich nach Ansicht von Genom-Epidemiologen im Zuge der zunehmenden Immunität der Bevölkerung gegen gegen das S-Protein gerichtete Antikörper entwickelt haben. Letztere sind zufällig das Ziel der Impfstoffe….. Also, denken sie nicht, dass Massenimpfungen ein wenig dazu beitragen könnten, diesen selektiven Immundruck zu erhöhen?

Nochmals: Wir rufen zur Solidarität auf und nicht zur Diskriminierung. Alle Menschen verdienen eine Behandlung, die sie letztlich vor schweren Krankheiten und Long Covid schützen kann. Wir wollen nicht in einer Gesellschaft enden, in der einige Professoren oder, was das betrifft, irgendeine Regierungsbehörde die Menschen für Entscheidungen verantwortlich machen, die sie nach bestem Wissen und Gewissen auf der Grundlage immer neuer widersprüchlicher Nachrichten treffen müssen. In der gegenwärtigen Situation schreiben Wissenschaft und gesunder Menschenverstand vor, dass Menschen in einem frühen Stadium der klinischen Anzeichen und Symptome behandelt werden sollten. Der Ansatz “Infektion und Behandlung” ist nicht nur sehr sicher, sondern aktiviert wahrscheinlich auch natürliche Schutzmechanismen des Immunsystems sowohl bei Geimpften als auch bei Ungeimpften (selbst wenn diese in der Vergangenheit nicht erkrankt sind!). Dieser Ansatz verhindert zwar nicht unbedingt eine nachfolgende Infektion und eine leichte Erkrankung, aber es sollte eindeutig vor einer schweren Erkrankung schützen, da CoV-spezifische zytotoxische T-Zellen aktiviert werden (ebenso wie die Immunität, die nach der Genesung von einer natürlichen Erkrankung erworben wird). Wird die Behandlung erst bei Auftreten der ersten Anzeichen und Symptome eingeleitet, haben gesunde Kinder und Jugendliche noch die Möglichkeit, das Virus in einem frühen Stadium der Infektion durch ihre angeborenen Antikörper auf natürliche Weise zu eliminieren.

Ende der Übersetzung

Weitere deutsche Übersetzungen von Dr. Geert Vanden Bossches Artikeln und eines Interviews auf freizahn.de:
Zur Prävention und Behandlung von Covid siehe auch:

auf Freizahn.de:

auf Alschner-Klartext.de:

auf COMUSAV.de Hier ist insbesondere die sehr aktuelle Präsentation von Dr. Manuel Aparicio, vom 4.11.2021 zu empfehlen. Momentan (6.11.2021) nur auf Englisch: https://comusav.de/chlordioxid-covid/ . Die deutsche Übersetzung soll in den nächsten Tagen folgen.

Es gibt jedenfalls klinisch gut erprobte und vorallem auch sehr sichere, sehr wirksamme und zugleich sehr preiswerte Möglichkeiten Prävention und Behandlung von Covid-19.

 

Print Friendly, PDF & Email
Share

13 Gedanken zu „Sind Ungeimpfte eine Gefahr?“

  1. Könnte es sein, daß all diese Spekulationen über Varianten von SARS-CoV-2 nichts als Unsinn sind, weil kein Virologe SARS-CoV-2 nachgewiesen hat ?

    Auf dem Blog Corona_Fakten wird diese Frage eindeutig beantwortet.

    https://telegra.ph/Corona-Fakten-Liste-der-wichtigsten-Artikel-09-08

    Fakt ist, daß es keine wissenschaftliche Arbeit gibt, in der SARS-CoV-2 nachgewiesen wurde.

    Wie kann man also mit PCR-Tests oder Antigen-Tests ein Virus nachweisen, das es nicht gibt ? 

    Im Projekt Immanuel wird der Frage nachgegangen, ob die Virologen überhaupt wissenschaftlich arbeiten. Die Antwort ist, daß sie nicht nur einen Grundsatz von wissenschaftlichem Arbeiten verletzen, sondern alle.

    https://projekt-immanuel.de/

    Der Virologe Dr. Lanka macht gerade die wissenschaftlich nötigen Kontrollexperimente zu SARS-CoV-2, welche kein einziger Virologe bisher gemacht hat. Er läßt Proben von gesunden Menschen im Labor auf SARS-CoV-2 testen und siehe da: Gesunde Menschen sind laut Laborbefund mit SARS-CoV-2 "infiziert". In Wirklichkeit aber werden die Schnipsel von Nukleinsäuren, welche von den Virologen als Bruchstücke von SARS-CoV-2 fehlgedeutet werden, durch die Virologen selbst erzeugt.

    https://odysee.com/@Projekt-Immanuel:3/k-B02_Corona_als_Chance:e

    Die gesamte Virologie ist widerlegt.

    Die sogenannten Viren-Krankheiten haben andere Ursachen, die es zu erforschen gilt. Der gesamte Kampf gegen Viren ist falsch und beruht auf Selbsttäuschung und Wissenschaftsbetrug der Virologie.

    1. @M. Bichler,
      ich habe jetzt nicht die Zeit mir alle von Ihnen verlinkten Quellen an zu sehen.
      Es ist aber auf jeden Fall so, dass man in der Medizin, Chemie, Physik, Elektrotechnik und anderen Bereichen mit Modellen von Teilchen, Molekülen oder in der Medizin und Virologie eben auch mit Viren arbeitet und dass man damit mehr oder weniger erfolgreich sehr wohl fühlbare und messbare Effekte erzielen oder auch anschließend gut überprüfbare Voraussagen treffen kann.
      Die Modelle von der Wirklichkeit müssen nicht zwingend der Realität entsprechen. Es reicht völlig aus wenn man damit im wirklichen Leben reale Probleme lösen kann. Man sollte sich halt nur immer auch bewusst sein, dass man mit Modellen arbeitet und man sollte deren Grenzen bedenken. Eigentlich ist die Realität nie genau dass was wir glauben. Wir haben immer, bei allem was wir tun und denken, immer nur sehr unvollständige Modelle der Realität, aber wir können damit mehr oder weniger gut reale Probleme lösen.
      Die Vorstellungen, die man zu Viren hat finde ich so gesehen schon sehr hilfreich, weil man damit offenbar sehr erfolgreich Krankheiten verhindern, Hygienemaßnahmen entwickeln oder Krankheiten behandeln und Pandemien in den Griff bekommen kann.
      Unser Problem scheint derzeit vorallem darin zu bestehen, dass viele Ärzte, Poltiker, Journalisten und auch Virologen wie Prof. Drosten offenbar zu einfache, zu unrealistische Modelle von Viren und Impfstoffen haben und das es dadurch zu sehr krassen politischen Fehlentscheidungen gekommen ist.
      Dr. Geert Vanden Bossche hat meines Erachtens realistischere Modelle, was damit zu tun haben dürfte, dass er einerseits wirklich sehr intelligent ist und sich anderseits, wie sein Lebenslauf zeigt (siehe http://www.freizahn.de/2021/10/dr-geert-vanden-bossche/ ), auch für Ärzte und Virologen ungewöhnlich lange und intensiv mit dem Thema Viren und Impfstoffe befasst hat.
      Bisher sind Dr. Vanden Bossches Prognosen offenbar erstaunlich gut zutreffend, während sie anderseits logisch und nachvollziehbar sind.

      1. Herr Becker,

        die Leute, welche die Virologen widerlegt haben, mußten sich zwangsläufig viele Fragen stellen.

        Die Antworten finden Sie in den Quellen, die ich verlinkt habe. 

        Ich verstehe Ihren Ansatz mit dem Denkmodell, das nützlich für die Realität ist. Noch nützlicher aber ist ein Denkmodell, das beweisbar ist. 

        Oder anders ausgedrückt: Das Denkmodell der Viren, welche Menschen angreifen über die Luft, über Körperflüssigkeiten und so weiter, ist widerlegt. Durch Kontrollexperimente, welche jeder Virologe auf dieser Erde selbst machen kann und damit seinen bisherigen Glauben widerlegt.

        Wozu also daran festhalten ? 

        Dr. Tom Cowan und sogar Stefan Lanka bieten alternative Theorien über Krankheit und Gesundheit an, welche nachweislich bessere praktische Ergebnisse liefern.

        Die Virologen mit ihren falschen und unwissenschaftlichen Theorien sind Täter in der Fake-Pandemie, in der radikalen Corona-Diktatur, wo sie die Menschen mit den neuen Impfstoffen ermorden und schwerste Schäden bei jenen produzieren, welche nicht daran sterben.

        Wir kennen doch das Heilmittel gegen Covid, gegen Krebs und viele andere Krankheiten, welche mit Entzündungen im Körper zu tun haben. Wir brauchen keine tödlichen Impfstoffe, wir brauchen diese Heerscharen von Virologen nicht, welche uns den Tod und die Diktatur beschert haben.

        Die größten Verbrecher sind neben den Polit-Darstellern die Virologen. Drosten, Frau Brinkmann, Dr. Fauci und Konsorten. Die gehören alle lebenslang hinter Gitter.

        Ich empfehle unter anderem das Buch "Ansteckungsmythos – Warum Viren nicht die Ursache von Krankheiten sind" von Dr. Tom Cowan.

        Er liefert alternative und schlüssige Erklärungen für die "Viren"-Krankheiten. Und er zeigt die Grundlagen für echte Gesundheit.

        Dafür müssen die Regierungen sorgen. Ein Bruchteil der Milliarden, welche die Regierungen der Impf-Mafia in den Rachen werfen, würde ausreichen, einen Quantensprung in der Gesundheit der Menschen zu machen. Doch das ist nicht gewollt, das wird bekämpft, wird unterdrückt. 

        Mit den mRNA-Impfstoffen wurde eine neue Qualität der Vergiftung der Menschen erreicht. 

        Es wird Zeit, daß die Terror-Herrschaft der Virologen beendet wird.

        1. Ruhig, Brauner..gaaanz ruhig !

          Re: Es wird Zeit, daß die Terror-Herrschaft der Virologen beendet wird………………………….

          ………

          Es würde schon völlig reichen, wenn man diese Terror-Herrschaft der Virologen dadurch beenden würde, dass man ganz unschuldig fragt, warum denn eigentlich dieses seit einigen Jahrzehnten bekannte, und sogar 2015 mit einem Nobelpreis geadelte Medikament  IVERMECTIN, dem man international nachsagt, dass es zu > 90% gegen die Delta-Variante ggn. die Seuche hülfe.. dermassen konsequent im Mainstream und dessen Foren zensiert wird.

          – Mit einer Ausnahme: Der Hoffnungsschimmer steht immer noch in der ARD- Mediathek.

          – Schau'n ma amal, wie lange noch. cool

          f.

           

          1. Herr Hegele,

            ich bin kein "Brauner", sondern ein Mensch.

            Also unterlassen Sie bitte solche Beleidigungen, es geht hier außerdem um Leben und Tod von Millionen Menschen, da sind Beleidigungen oder Schnoddrigkeit fehl am Platz.

            Da noch kein Virologe jemals ein Virus nachgewiesen hat, ist es nicht rational, sich Spekulationen eines Vanden Bossche oder anderer "Experten" wie Dr. Wodarg anzuhören, sondern es ist rational, sich zu fragen, was die wirklichen Ursachen für Grippe, für Masern, für Polio, für Covid, für Influenza, für sonstige "Ansteckungskrankheiten" liegen.

            Natürlich gibt es Ärzte und Virologen, welche sich diese Fragen gestellt haben und die Antworten gefunden haben.

            Dr. Tom Cowan habe ich genannt.

            Wo ist also das Problem ?

            Das Problem liegt darin, daß sich sogar in der Corona-Kritiker-Szene praktisch niemand für diese Grundsatzfragen interessiert.

            Niemand nimmt sich die Zeit, ein Buch zu lesen, wo diese Fragen schlüssig beantwortet werden.

            Der Corona-Ausschuss wagt es nicht, Dr. Lanka oder einen anderen kompetenten Wissenschaftler einzuladen.

            Herr Becker, Sie kennen sicher das Märchen von des Kaisers neuen Kleidern.

            Ein Vanden Bossche steht am Wegesrand und diskutiert über die Farbe der neuen Jacke des Kaisers. Er bezweifelt, daß die Jacke rot ist, wie alle anderen Untertanen sagen, denn er hält die Jacke für grün.

            Die Wahrheit ist aber, daß der Kaiser nackt ist.

            Die Wahrheit über die Virentheorie ist, daß es "Viren" in diesem Sinn nicht gibt. Es gibt keine winzigen Monster, welche durch die Luft fliegen oder über die Spucke von Kranken in Gesunde eindringt und sie tötet.

            Es gibt keine Mutationen von diesen nicht existenten Monstern und niemand braucht eine Impfung oder eine Maske oder sonstige Maßnahmen gegen diese Monster.

            Auch die Antikörper-Theorien sind komplett falsch.

            Sie sind ein Ableger des Wissenschaftsbetrugs der Virologen und gehören ebenfalls in den Abfalleimer der Medizingeschichte.

            Andreas Kalcker wird ständig gefragt, ob er an Viren glaubt. Die Ärzte der Comusav glauben alle an Viren und argumentieren auf der Basis der Virenlüge. In diesem Fall ist das nicht tödlich für die Kranken, zum Glück, weil CDL die Gifte eliminiert, welche den Menschen krank machen.

            Ich erlebe aktuell im Bekanntenkreis, was die Virologen-Diktatur für Kranke bedeutet und für deren Angehörige.

            Wir dürfen den Kranken nicht besuchen im Krankenhaus. Ihm wurde das Smartphone weggenommen, er kann uns nicht anrufen und wir ihn nicht. Wir bekommen auch keine Auskunft wegen "Datenschutz". Wir vermuten, daß er auf der Intensivstation eingesperrt ist, womöglich künstlich beatmet wird und eventuell schon gestorben ist, denn mindestens 50% der Beatmeten sterben durch diese Falschbehandlung.

            Von einem anderen Bekannten hören wir, daß seine Mutter auf der Intensivstation im Sterben liegt. Er darf sie nicht besuchen.

            Dieser herzlose Terror gegen die Menschen im Namen der Virenbekämpfung zeigt, daß es mit der Aufklärung der Menschheit nicht geklappt hat. Da werden Ärzte zu zynischen Mördern, Politiker ohnehin.

            Und Aufklärer mit Lösungen wie Andreas Kalcker oder Tom Cowan oder Stefan Lanka werden bekämpft.

          2. @M. Bichler

            In Virus-Wahn steht einiges dazu – also zu den abwegigen Virus-Theorien. Wenn das Theoriegebäude fällt – ich denke, dann ist der Schaden und der berehtigte Vertrauensverlust in die Pharma-Medizin gigantisch.

            VG

            Ert

  2. Merkwürdig,

    ich habe eine detaillierte Antwort auf den Kommentar von Herrn Hegele geschrieben und nach dem Klicken auf "Kommentar abschicken" erschien  "lv".

    Verstehe ich nicht.

  3. Vielen Dank für den interessanten Beitrag.

    In den Medien wird immer über die sehr niedrigen Inzidenzen, Krankenhauseinweisungen sowie geringen Intensivbehandlungen von Corona Patienten in aktuell Spanien und Portugal berichtet.

    Womit lässt sich das erklären? 

    1. re: Womit lässt sich das erklären? 

      Evtl damit, dass man in Spanien Spanisch spricht. 😉

      – Und nein, das ist keine Binse. Das Magazin Madrid Market berichtet schon seit langem über die COMUSAV,

      Manch einer sieht da einen Zusammenhang mit diesem Artikel in der SZ  "Spanisches Wunder".

      Oder eben auch damit, dass vor allem in Lateinamerika derzeit ein Propagandakrieg um diese "Chlorbleiche" geführt wird, von dem man hierzulande nichts erfährt.

      – Und das, obwohl ein Ableger des Springer Verlags nicht müde wird, seine Leserschaft im Kampf gegen diese "Quacksalberei" aufzurütteln.

      Bolivia's new government is encouraging people to take toxic bleach as a cure for COVID-19, a victory for a months-long disinformation campaign

      Und

      An alternative health advocate who popularized drinking bleach as a COVID-19 cure in South America is under investigation after 2 deaths

      Wenn's nicht so traurig wäre, könnte man schmunzeln.

      ……………………………………….

      Aber nicht nur der Chlorbleiche gilt es Einhalt zu gebieten, um die Pfründe der Pharmafia nicht zu gefährden.

      Auch von Ivermectin hört man nichts mehr, seit die weltweit anerkannte Instanz in der Bewertung von Studien, die Uni Würzburg über diesem potentiellen gamechanger den Daumen gesenkt hat.

      – Bis vor kurzem fand man auch noch einen Bericht über diesen  "Hoffnungsträger" in der ARD-mediathek. Der ist jetzt weg.

      Das macht aber nichts, schliesslich gibt es ja auch dazu eine Initiative, die sich mit der o.g. COMUSAV vergleichen lässt.

      – Diese FLCCC wurde übrigens auch im oben zitierten ARD-Beitrag genannt.

      Ein Schelm.. 😉

      f.

       

       

  4. M. Bichler 14. NOVEMBER 2021 UM 14:28 UHR

    Re:  ich bin kein "Brauner", sondern ein Mensch.

    Hallo Herr Bichler..davon gehe ich aus. Auch wenn es Pferde geben soll, die rechnen können.

    Also unterlassen Sie bitte solche Beleidigungen, es geht hier außerdem um Leben und Tod von Millionen Menschen, da sind Beleidigungen oder Schnoddrigkeit fehl am Platz.

    Es war nicht meine Absicht, sie zu beleidigen. Sollten sie diesen Ausdruck meiner Verblüffung über Ihre Behauptung: "Da noch kein Virologe jemals ein Virus nachgewiesen hat, .." dennoch als Beleidigung empfinden, bitte ich Sie hiermit um Entschuldigung.

    MfG,  f.hegele

    1. Herr Hegele,

      ich nehme Ihre Entschuldigung an.

      Danke.

       

      Dr. Lanka erklärt die Fehldeutung der Virologen und wie es zu der verblüffenden Tatsache kam, daß niemals die wissenschaftlich notwendigen Kontrollversuche beim angeblichen "Viren-Nachweis" gemacht worden sind.

      https://odysee.com/@Projekt-Immanuel:3/k-B02_Corona_als_Chance:e

      Momentan haben die Virologen wieder Hochkonjunktur und dürfen in TV-Talkshows und als Berater der ReGIERungen ihre Lügen verbreiten und Todesängste schüren.

      Da schwadronieren Wissenschaftsbetrüger darüber, ob die Unterhose des nackten Kaisers eher pinkfarbene Streifen hat oder vielmehr orangefarbene Quadrate. 

       

       

       

      Und auf dieser Basis werden Grundrechte abgeschafft, die Verfassung gebrochen, Prämien für Krankhäuser gezahlt für "positiv Getestete" und tödliche Impfstoffe gespritzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.