John Michael Greers Hypothese zur Coronakrise

Lesedauer 8 Minuten

Ich habe hier John Michael Greers Hypothese zur Entwicklung der Coronakrise mit seiner Einschätzung zu deren weiterem Verlauf übersetzt, weil mir diese besonders realistisch zu sein scheint.

Link auf John Michel Greers Original, das den Titel A Hypothesis hat:

https://ecosophia.dreamwidth.org/140421.html

Beginn der Übersetzung

Eine Hypothese

4. August 2021 07:21 Uhr 

Ich beobachte die Entwicklung der aktuellen Covid-19-Pandemie seit den ersten Nachrichten im Spätherbst 2019 und wie viele Menschen finde ich es unmöglich, die offizielle Geschichte, die sich um das Virus und die Reaktion darauf entwickelt hat, ernst zu nehmen. Das liegt zum Teil daran, dass sich die offizielle Darstellung wie ein gut geschmierter Wetterhahn an einem stürmischen Tag gedreht hat, und zum Teil daran, dass große Teile dieser Darstellung durch wissenschaftliche Studien oder in vielen Fällen durch die Pressemitteilungen, auf denen die Darstellung selbst beruht, widerlegt sind. Die Tatsache, dass Menschen jetzt aus den sozialen Medien verbannt werden, weil sie die eigenen Dokumente von Pharmaunternehmen zitieren, ist ein gutes Indiz dafür, dass hier ernsthafte Betrügereien im Gange sind.

Dennoch fällt es mir ebenso schwer, die wichtigste alternative Geschichte zu glauben, die heutzutage angeboten wird. Es handelt sich um die Behauptung, dass das Virus und der Impfstoff Teil eines finsteren Plans sind, der darauf abzielt, die verbliebenen bürgerlichen Freiheiten weltweit zu beseitigen, ganz im Sinne von Klaus Schwabs Gerede über einen Great Reset. Das Problem dabei ist, dass dieses System von den Regierungen und Unternehmen überall ein Maß an Kompetenz verlangen würde, das sie in keinem anderen Zusammenhang an den Tag legen.

Wenn ich darüber nachdenke, scheint mir das, was in den letzten zwei Jahren passiert ist, Sinn zu machen, wenn man einfach die Kurzsichtigkeit, Inkompetenz und Käuflichkeit berücksichtigt, die sowohl die Regierungen als auch die Unternehmen in letzter Zeit bei all ihren anderen Geschäften an den Tag gelegt haben. Vor diesem Hintergrund habe ich eine hypothetische Rekonstruktion dessen, was tatsächlich geschehen ist, skizziert. Sie ist spekulativ, aber sie berücksichtigt die mir bekannten Fakten. Wie üblich habe ich mich auf die Ereignisse in den Vereinigten Staaten konzentriert, dem einzigen Land, das ich einigermaßen gut kenne; Leser in anderen Ländern werden diese Geschichte an ihre eigenen lokalen Gegebenheiten anpassen müssen. Ich habe nichts mit Fußnoten versehen; wenn Sie selbst im Internet nach den unten aufgeführten wichtigen Begriffen suchen, werden Sie viele Daten finden.

Auf jeden Fall ist hier eine Hypothese über die wahre Geschichte hinter Covid-19.

*****

Erste Stufe: Alles wie gehabt

Das Coronavirus Covid-19 wurde im Rahmen der Gain-of-Function-Forschung am Wuhan Institute of Virology in Wuhan, China, hergestellt. Gain-of-Function-Forschung? Das ist eines der derzeit heißesten Felder der Virusforschung. Dabei geht es um die gentechnische Veränderung von Viren, um sie in ihrer Wirkung auf Gewebekulturen virulenter zu machen. Sie ist so gefährlich, dass sie in den USA aufgrund von Bundesvorschriften verboten ist, weshalb sie in China durchgeführt wurde. Die Finanzierung der Forschung kam jedoch aus einem der vielen Schmiergeldfonds der US-Regierung, die die pharmazeutische Industrie stützen, und zwar über eine Einrichtung, die das Feigenblatt einer plausiblen Bestreitbarkeit bietet. Das ist die übliche Praxis, Teil der kleptokratischen Kultur, die Steuergelder ohne jegliche Rechenschaftspflicht in die Taschen von Unternehmen fließen lässt.

Zweite Stufe: Ein kleines Missgeschick

Jemand hat einen Fehler gemacht, und das Coronavirus Covid-19 gelangte aus der angeblich sicheren Einrichtung, in der es aufbewahrt wurde. Die Menschen in und um Wuhan wurden krank. Anfangs gab es viele Todesfälle, aber die Sterblichkeitsrate sank, als sich das Virus wie üblich an seine neuen Wirte anpasste, und endete in etwa so schlimm wie eine schwere Grippe. (Atemwegsviren tun dies zuverlässig: Je kränker ein Patient wird, desto weniger Menschen können sie im Durchschnitt anstecken, und dieses Selektionsgefälle verwandelt neuartige Atemwegsviren sehr schnell in hoch übertragbare, aber nicht besonders gefährliche Mitglieder der normalen menschlichen Atemwegsflora.) So kam es zu einer anfänglichen Welle der Panik und Überreaktion seitens der Politiker und der Medien, gefolgt von Beteuerungen, dass alles in Ordnung sei, zusammen mit verschiedenen mehr oder weniger verzweifelten Versuchen, zu verhindern, dass jemand herausfindet, dass die US-Regierung die Entwicklung des Virus finanziert hat.

Stufe 3: Von den Kranken profitieren

Dann erkannte die Pharmaindustrie, dass Covid-19 das Potenzial hat, ein riesiger Goldesel zu sein. Da man davon ausgehen konnte, dass das Covid-19-Virus in der üblichen Geschwindigkeit mutieren würde, konnte man sich darauf verlassen, dass man jedes Jahr eine neue Auffrischungsimpfung auf den Markt bringen und die gleichen verlässlichen Gewinne erzielen würde, die man jetzt mit dem jährlichen Grippeimpfstoff erzielt. Da die Profitmacherei der Pharmakonzerne auf Kosten der Patienten in letzter Zeit in den USA zu einem heißen Eisen geworden ist, hatte die Idee einer neuen Quelle extremer Gewinne einen ganz besonderen Reiz. Das ist der Grund, warum mehrere wirksame diätetische und pharmazeutische Behandlungen für das Virus auf Eis gelegt wurden, da niemand damit Milliarden verdienen würde, und es ist auch der Grund, warum Blindgänger wie Remdesvir aus den Regalen geholt und stark vermarktet wurden – sie sind immer noch patentiert und können daher für Hunderte oder Tausende von Dollar pro Dosis verkauft werden.

Stufe 4: Der Superfreak als Retter

An diesem Punkt kommt Bill Gates ins Spiel. Die meisten unserer derzeitigen kleptokratischen Multimilliardäre tun so, als würden sie die Welt auf die eine oder andere Weise retten. (Es hilft ihnen offenbar, nicht darüber nachzudenken, wie ihre Firmen ihre Angestellten misshandeln, ihre Lieferanten betrügen und die Öffentlichkeit bescheißen). Das Hobby von Gates, die Welt zu retten, sind Impfstoffe, und die Gates-Stiftung ist dementsprechend ein wichtiger Akteur in der Impfstoffindustrie. Eines der Biotechnologiepatente der Stiftung war zumindest auf dem Papier gut für die Situation geeignet. Die Pharmakonzerne brachten daraufhin konkurrierende Versionen eines Covid-19-Impfstoffs auf den Markt, die dieses Patent nutzten. Allerdings hat die fragliche Technologie sehr gemischte Ergebnisse erzielt, da sie ernsthafte Probleme mit dem Antikörper-abhängigen Enhancement (ADE) hat, einer bekannten Komplikation der Immunisierung, bei der ein ineffizienter Impfstoff es einem Virus erleichtert, die Geimpften krank zu machen. Es wurden auch keine angemessenen Tests durchgeführt, um herauszufinden, ob dieses Problem bei den Covid-Impfstoffen auftritt. Die Impfstoffe wurden trotzdem produziert, da die Pharmaindustrie seit langem unzureichend getestete Arzneimittel auf den Markt bringt und dabei Sicherheitsfragen völlig außer Acht lässt. (Erinnern Sie sich an Fen-Phen? )

Fünfte Stufe: Marketing-Manöver

Die politischen Systeme der modernen Industrienationen sind von Bestechung durchsetzt, und so können Unternehmensinteressen die Politiker zuverlässig dazu bringen, alles zu sagen und zu tun, was ihre Gewinne steigert. Sobald das Ziel des Tages darin bestand, den Impfstoff an so viele Menschen wie möglich zu vermarkten, taten die Politiker das, wofür sie bezahlt wurden, und machten eine Kehrtwende, indem sie darauf bestanden, dass Covid-19 uns alle umbringen würde, wenn wir uns nicht impfen lassen, und als Teil des politischen Theaters klatschten sie noch Maskenauflagen und Shutdowns dazu. Das war ein reiner Marketing-Gag. Die Gouverneurin von Michigan, Gretchen Whitmer, war eine von vielen offiziellen Stimmen, die den Menschen in süffisantem Ton sagten, sie sollten sich besser beeilen und sich impfen lassen, wenn sie ihr Leben zurückhaben wollten. Verschiedene interessante Unregelmäßigkeiten in Bezug darauf, was als Covid-Fall und was als Covid-Todesfall gezählt wird, wurden ebenfalls in dieser Sache eingesetzt. Dies diente dem notwendigen Zweck, eine klassische Medienpanik auszulösen, um zu versuchen, alle dazu zu bringen, sich impfen zu lassen.

Sechste Stufe: Die Gegenwehr beginnt

Das Problem ist, dass sehr viele Amerikaner der medizinischen Industrie nicht vertrauen. Für ihr Misstrauen gibt es gute Gründe, denn ärztliche Kunstfehler gehören seit langem zu den häufigsten Todesursachen in den Vereinigten Staaten, und medizinische Geschäftemacherei ist hierzulande die mit Abstand häufigste Ursache für Insolvenzen. Daher weigerte sich eine beeindruckende Zahl von Menschen – möglicherweise sogar die Hälfte der Bevölkerung – schlichtweg, sich impfen zu lassen. Erschwerend kam hinzu, dass die Impfstoffe selbst schwerwiegende unmittelbare Nebenwirkungen, einschließlich plötzlicher Todesfälle, aufwiesen, und zwar in einer Häufigkeit, die um mehrere Größenordnungen höher war als bei allen anderen derzeit verwendeten Impfstoffen. Obwohl die sozialen Medien einer Zensur nach sowjetischem Vorbild unterworfen wurden, um die Verbreitung von “Fehlinformationen” zu verhindern, wurden immer häufiger unangenehme Fragen zur offiziellen Darstellung gestellt, und die Zahl der Menschen, die sich gegen Covid-19 impfen lassen, ging zurück: Während die US-Regierung jetzt behauptet, dass 70 % der erwachsenen Amerikaner geimpft sind, deuten andere Datenquellen darauf hin, dass die tatsächliche Zahl weit darunter liegt.

Stufe 7: Kein einziges Wort darüber verlieren

Es gab noch einen weiteren Grund, misstrauisch zu sein, auch wenn das anfangs nicht klar war. Jeder, der schon einmal mit Microsoft-Programmen zu tun hatte, weiß, dass Bill Gates’ Managementstil dazu neigt, zweitklassige, fehlerbehaftete Produkte zu produzieren, die nicht so funktionieren, wie sie sollen, und die den widerwilligen Verbrauchern durch Hochdruckmarketing und monopolistische Praktiken aufgezwungen werden müssen. Es stellte sich heraus, dass dies auch für die Biotechnologie gilt, auf der die Covid-19-Impfstoffe beruhen. Das wäre auf die übliche Art und Weise während der zwei- bis fünfjährigen Testphase, die ein neuer Impfstoff normalerweise durchläuft, entdeckt worden, aber die Covid-Impfstoffe hatten diese Zeit nicht; der erste zugelassene Impfstoff wurde insgesamt acht Wochen lang nicht besonders streng getestet, die anderen erhielten nicht viel mehr, und so entging ein alles andere als kleines Problem. Im Frühjahr 2021 wurde bekannt, dass die Covid-19-Impfstoffe ein ernsthaftes Problem mit ADE aufwiesen: Sobald der anfängliche Schutz nachgelassen hatte, was einige Monate dauerte, war die Wahrscheinlichkeit, dass geimpfte Personen bei einer erneuten Exposition gegenüber Covid-19 ernsthaft erkrankten, wesentlich höher als bei ungeimpften Personen. Damit hatten die Bundesregierung und die medizinische Industrie plötzlich ein selbstverschuldetes Desaster am Hals.

Achte Etappe: Panik in den Chefetagen

Die erste Reaktion der Machthaber bestand natürlich darin, die Schuld auf jemand anderen zu schieben. Das war der Zeitpunkt, an dem Politiker und Medien (wieder einmal) eine Kehrtwende vollzogen und plötzlich zugaben, dass das Virus aus dem Wuhan Institute of Virology stammen könnte. Das war, als Bill Gates plötzlich aufhörte, das Aushängeschild für die Impfstoffbemühungen zu sein, und von seiner Frau und seinen Kindern in aller Eile verlassen wurde, und als Anthony Fauci plötzlich mit einer Flut negativer Publicity und der unerklärlichen Absage seiner von einem Ghostwriter geschriebenen Memoiren konfrontiert wurde. Das Ziel war, jemanden zu finden – Gates, Fauci, die Chinesen, irgendjemanden -, der zum Sündenbock gemacht und für das bevorstehende Chaos verantwortlich gemacht werden konnte. Offenbar folgten auf diese erste Hiobsbotschaft jedoch noch schlimmere Nachrichten; ich vermute, dass es sich dabei um die Nachricht handelte, dass die durch den Impfstoff verursachten ADE eine beachtliche Sterblichkeitsrate aufweisen, aber das ist nur eine Vermutung. So oder so war die Suche nach Sündenböcken kein adäquates Mittel mehr, denn in diesem Stadium standen nicht nur Karrieren auf dem Spiel, sondern potenziell die Lebensfähigkeit des gesamten politisch-wirtschaftlichen Establishments.

Neunte Stufe: Die Dinge werden ernst

Plötzlich reichte es nicht mehr aus, 70 % der US-Bevölkerung zu impfen. Ausnahmslos alle mussten geimpft werden – wenn alle geimpft werden, ist es einfacher zu behaupten, es handele sich um eine böse neue Variante und nicht um eine durch den Impfstoff verursachte ADE, da niemand darauf hinweisen kann, dass die Ungeimpften die Krankheit nicht bekommen. Plötzlich ließen die Behörden die (unzutreffende) Behauptung fallen, dass die Impfstoffe vor dem Auftreten von Covid-19 schützen. Neue Krankheitsausbrüche traten auf, bei denen die meisten Erkrankten vollständig geimpft waren; in den Medien wurde darüber berichtet, wie seltsam es sei, dass so viele Menschen eine wirklich schlimme Sommererkältung bekamen; der Arbeitskräftemangel wurde irgendwie immer schlimmer und andere Engpässe häuften sich, aber wenn man darauf hinwies, dass dies daran lag, dass zu viele Menschen krank waren, konnte man damit rechnen, dass man niedergeschrien wurde. Die Behörden begannen ernsthaft darüber zu sprechen, dass bald eine neue Variante auftauchen könnte, an der ein Drittel der Menschen, die sich anstecken, sterben würden. Unter normalen Umständen ist es unmöglich, dass sie das im Voraus wissen können. Es macht jedoch durchaus Sinn, wenn festgestellt wurde, dass die Impfstoffe schwerwiegende ADE verursachen und man bereits eine gute Vorstellung davon hat, wie hoch die Sterblichkeitsrate sein wird.

Das ist der Stand der Dinge, während ich dies schreibe. An diesem Punkt befinden wir uns, während ich dies schreibe.

Stufe 10: Hoffen auf ein Wunder

Je häufiger ADE wird, je häufiger wird es zu Durchbruchsinfektionen kommen, und je höher der Prozentsatz der geimpften Bevölkerung in dieser Region ist, desto schlimmer werden sie sein. Hierfür werden Varianten verantwortlich gemacht. Die Nachricht von der bevorstehenden Krise wird sich jedoch in den oberen Schichten der Gesellschaft verbreiten und zu immer hektischerem und irrationalerem Verhalten führen, bis es nahezu unmöglich wird, irgendetwas zu unternehmen, wenn es von der Regierung oder großen Unternehmen abhängt. Die medizinischen Labors werden sich bemühen, einen Weg zu finden, um ADE entgegenzuwirken, obwohl dies bereits seit Jahrzehnten erfolglos versucht wird. In der Zwischenzeit werden die Impfverweigerer nicht nachgeben, egal wie viel wütende Rhetorik und Strafmaßnahmen auf sie einprasseln. Sobald dies klar ist, werden die Behörden darauf bestehen, dass bis auf einige wenige Verweigerer alle geimpft wurden, in der vergeblichen Hoffnung, dass die Menschen ihnen ein weiteres Mal glauben werden.

Elfte Etappe: Das Endspiel

Wenn ADE so weit verbreitet wird, dass man sie nicht mehr ignorieren kann, und Menschen in signifikanter Zahl zu sterben beginnen, werden die Regierungen die Ankunft der vorhergesagten neuen hyper-tödlichen Variante verkünden und eine neue Runde von Lockdowns, Maskenverordnungen und Ähnlichem einführen. Die Medien werden darauf bestehen, dass die Menschen, die sterben, alle nicht geimpft sind, solange sie damit durchkommen; achten Sie auf den Impfstatus und den Gesundheitszustand von Menschen, die Sie kennen, um die Realität zu überprüfen. Wenn nicht schnell ein Weg gefunden wird, um ADE-bedingte Infektionen zu stoppen, werden die medizinischen Systeme unter der Last der Fälle zusammenbrechen und Triage wird zur Tagesordnung. Wann dies der Fall sein wird, lässt sich nicht im Voraus sagen. Es ist auch unmöglich, im Voraus zu wissen, wie schnell sich herausstellen wird, dass die Impfstoffe dafür verantwortlich sind – oder auch nur, wie heftig die Gegenreaktion gegen das politische und wirtschaftliche Establishment ausfallen könnte.

*****

Das ist also meine Hypothese. Ich hoffe, ich liege falsch. Wenn so etwas wie das, was ich skizziert habe, tatsächlich passiert, habe ich Freunde und Familienmitglieder, die mir wichtig sind und die bei ihrem derzeitigen Gesundheits- und Impfstatus mit ziemlicher Sicherheit nicht überleben werden. Ich weiß auch genug über die Schwarze Pest, die Spanische Grippe und andere Situationen, in denen viele Menschen in kurzer Zeit krank wurden und starben, um zu hoffen, dass ich ähnliche Ereignisse in meiner eigenen Zeit nicht erleben werde.

Dennoch ist es möglich, dass das von mir skizzierte Szenario in den nächsten Monaten eintreten wird. …

Ende der Übersetzung

Print Friendly, PDF & Email
Share

14 Gedanken zu „John Michael Greers Hypothese zur Coronakrise“

  1. Hallo Hr.Becker

    Keine Verschwörung also? Die WHO wußte wirklich nicht was ihre empfohlenen Behandlungsprotokolle für Auswirkungen haben würden? 
    Zu Paracetamol und Remdesivir:

    1. Fakt: Remdesivir verstärkt den Entzündungsprozess!
    2. Fakt: Paracetamol blockiert die Gluthationreduktase! Folglich ist der Körper nicht in der Lage, diese reaktiven oxidativen Spezies (ROS) in Wasser und Sauerstoff aufzuspalten. Das bedeutet im Klartext, dass Paracetamol den körpereigenen Mechanismus zum Abbau von ROS blockiert, was zur Apoptose, dem Absterben von Zellen, führt.

     

    Anne-Marie Yim: Alle haben berichtet, dass während des letzten Jahres und der ersten Sperre im März 2020 jeder Arzt, wie z. B. Allgemeinmediziner [Hausärzte], ein Protokoll erhalten haben, wie Dr. Hawk(e)s [Name wie gehört], oder sogar Dr. Perronne oder Dr. Francis Christian in [Saskatoon,] Kanada.

    Im Grunde haben sie dasselbe berichtet: dass sie von dem politischen Protokoll übergangen wurden, das eingeführt wurde, um die Krankheit im Frühstadium zu erkennen und zu behandeln, was bedeutet, dass Menschen, die vom ersten bis zum fünften Tag an Grippe erkrankt waren, mit Symptomen wie Husten oder Geruchsverlust, Schluckbeschwerden und so weiter, in ein Zentrum geschickt wurden, insbesondere in Luxemburg.

    Die Allgemeinmediziner hatten die Anweisung, ihre Praxis zu schließen. Wie Dr. [Benoît] Ochs [in Luxemburg], haben sie ihre Praxis geschlossen. Sie mussten 48 bis 72 Stunden lang in militärischen Zentren arbeiten, wo sie keine Patienten behandeln durften, sondern nur eine Verordnung ausstellen durften, damit die [Patienten] getestet werden konnten, um herauszufinden, ob sie positiv waren. Und dann, wenn sie [positiv] waren, wurden sie mit einer Schachtel Paracetamol oder Doliprane [französischer Marketingname für Paracetamol] oder was auch immer nach Hause geschickt.

    Und sie warteten darauf, dass bis zum 12. Tag Komplikationen auftraten, z. B. dass der Patient nicht mehr atmen konnte, dass er Kurzatmigkeit hatte. Und wenn er Atemnot hatte, wählte er die 112 [Notrufnummer], und dann schickten sie einen Krankenwagen und brachten ihn auf die Intensivstation, die Notfallstation, wo er in ein künstliches Koma versetzt, intubiert und mit Sauerstoff versorgt wurde. Heparin, ein Gerinnungshemmer, durften sie nicht nehmen.

    Als ihnen dann auch noch die Einnahme von [ein Wort unklar; möglicherweise „Hydroxychloroquin“] verboten wurde, kam es zu Komplikationen und die Menschen erlitten einen Schlaganfall. Ihre Lungen versagten, es kam zu einem Zytokinsturm, einem Entzündungsprozess, und sie hatten Wasser in ihren Lungenbläschen, und dann verloren sie 40 bis 60 % ihrer Lungenkapazität und konnten nicht mehr atmen. Der Sauerstoff-CO2-Austausch funktionierte nicht mehr, so dass das Gehirn und andere Organe nicht mehr mit Sauerstoff versorgt werden konnten, was zu Komplikationen wie Gewebsnekrosen führte.

    Und [dann] bekämen sie eine bakterielle Infektion und dann eine Sepsis, und sie würden sterben. Sie hätten also nur eine Chance von etwa 50 % auf Heilung.

    Jetzt sind sich alle einig, dass dies ein großer politischer Fehler war und dass dieses Protokoll ein völliger Kunstfehler ist. Ärzte müssen Patienten in einem frühen Stadium behandeln und dürfen die Krankheit nicht so weit fortschreiten lassen, dass die Menschen sterben. [Die Verweigerung der Behandlung wird im französischen Strafgesetzbuch als „non-assistance à personnes en danger“ bezeichnet, es ist also die Pflicht eines Arztes, Menschen nicht sterben zu lassen. Der hippokratische Eid besagt „primum non nocere“, was so viel bedeutet wie: „Zuallererst darfst du keinen Schaden anrichten“. Man darf also den Patienten nicht schaden, und hier schaden wir eindeutig den Patienten.

    Die Ärzte in Frankreich werden von den Leuten als „Vier-D-Ärzte“ [verspottet]. Die vier Ds stehen für Doliprane [Paracetamol], domicile [„nach Hause schicken“], dodo, was „Schlaf“ bedeutet, und schließlich décès, „Tod“. Das ist völlig falsch. Und jetzt haben alle Wissenschaftler geforscht und herausgefunden, dass Paracetamol tatsächlich einen Zytokinsturm auslöst, der zu Organversagen führt.

    Sie fanden heraus, dass Paracetamol in der Lage ist, oxidativen Stress auszulösen, d. h. wenn sich Superoxide bilden (bei Sauerstoffmangel bildet sich ein Molekül namens Oxygenase, das eine große oxidative Kraft hat). Paracetamol ist in der Lage, ein Enzym namens Glutathionreduktase zu blockieren.

    Folglich ist der Körper nicht in der Lage, diese reaktiven oxidativen Spezies (ROS) in Wasser und Sauerstoff aufzuspalten. Das bedeutet im Klartext, dass Paracetamol den körpereigenen Mechanismus zum Abbau von ROS blockiert, was zur Apoptose, dem Absterben von Zellen, führt. Das ist es, was es bedeutet.

    Wir wissen jetzt also, dass Paracetamol [als Behandlung] falsch ist.

    https://tkp.at/2021/08/17/franzoesischer-impfexperte-professor-christian-perronne-zum-thema-covid-19-impfstoffe/

     

  2. @Quintus und Ert,

    Danke für die Hinweise und Links. Die Blogs tkp.at und hcfricke.de sind jeder für sich wichtige Mosakiksteine für das Gesamtbild.

    Mercola hatte jetzt auf seinem Blog einen Hinweis auf MASS PSYCHOSIS – How an Entire Population Becomes MENTALLY ILL
    was vieles von dem was man derzeit in der Coronakrise beobachten kann erklärt.

    Eine ergänzende Entdeckung, die ich in den letzten Tagen gemacht habe ist, dass offenbar nicht nur die Navi-App (Copilot) auf meinem Smartphone in letzter Zeit durch "Updates" weitgehend unbrauchbar geworden ist. Auf der Suche nach einer Alternative habe ich gestern von einer ganzen Reihe Konkurrenzprodukten Bemutzerbewertungen gelesen. Soweit ich sehen konnte wurden diese Apps durchweg in letzter Zeit durch "Updates" verschlechtert bis unbrauchbar. Man plant und fährt jedenfalls wohl besser wieder wie in alten Zeiten mit Hilfe klassischer Straßenkarten.

    Ob dahinter der die Intelligenz reduziernde Effekt der verschiedenen Impfungen der jüngeren Generation steht, denn Dolores Cahill in ihrem Interview mit Catherine Austin Fitt erwähnt, oder ob es sich um eine Folge des Niedergangs der Hochschulen oder um eine dezente Vorstuffe um großen Reset handelt ist unklar.

    Der sinkende Nutzen der Navi-Apps passt jedenfalls zum Gesamtbild.

    1. <i>Der sinkende Nutzen der Navi-Apps passt jedenfalls zum Gesamtbild.</i>

      Konnte ich auch feststellen. In einem alten Suzuki ist eine geniale Navi (ca. 2010). Neuste Navi-Geräte ala TomTom und Navigon sind dagegen nur ein Graus – egal welches. Bewertungen sind auch übel, Google Maps scheidet aus naheliegenden Gründen aus.

      Ich denke zudem, das es der "Featureismus" ist, weil irgendwie noch eine "Neue Version" begründet werden soll, wobei das ganze zeug vor 10 Jahren oder teils auch 20 Jahren gut genug war. Office 95 oder 2017 – wer brauchts das neue wirklich?

      Ich denke in vielen Bereichen ist alles überdreht und es gibt faktisch einen "Innovationszwang" wie bei den Motoren… EU 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7… ohne den Krams würde da viel einfacheres und weniger komplexes Zeug eingebaut werden. Saugdiesel und fertig – keine Harnstoff-Einspritzung. Leider musste ich nun auch eine Entscheidung fällen.. alles ein Kopromiss – aber wenigstens noch ohne eCall.

      Solche Gespräche sind jedoch nur mit wengen zu führen.

      Letztens hatte ich mich mit einem Handwerker darüber unterhalten wie die mRNA für die "Impfstoffe" mittels welchen Verfahren (u.a. DNA-Drucker) großtechnisch vervielfältigt werden – der konnte mir sogar die (deutsche) Firma nennen, die das entwickelt hat. Auf dem Niveau ist der Austaisch aber selten….

      LG

      Ert

       

    2. Never touch a running system.

      Und installiere nie eine "app" auf deinen Geräten, bei der sich die Funktion "automatische updates" nicht deaktiviren lässt.

      – Deaktiviren, nicht –vieren, nota bene wink

      f.

  3. Ich möchte mal zu später Uhrzeit ein wenig schwarzmalen. Es gibt mehrere Erklärungsansätze für die Entstehung und Verbreitung des Sars-Cov2-Virus.

    1. Die sog. Zoonose – das Virus wurde von einem (Wirts-)Tier (vermutlich Fledermaus) auf den Menschen übertragen.

    2. Das Virus stammt aus einem Labor und wurde durch eine Unvorsichtigkeit freigesetzt.

    3. Das Virus stammt aus einem Labor und wurde absichtlich freigesetzt.

    4. Das Virus ist das Ergebnis eines "Auftrags" und wurde sowohl auf dem Reißbrett für genau diesen Zweck entworfen und auch der Zeitpunkt seiner Freisetzung erfolgte auftragsgemäß.

    Wenn 4. stimmt, was ich nicht hoffe, wäre meine Prognose, dass die Pandemie irgendwann ablaufen, wenn sich (fast) jeder mit dem Virus infiziert hat. Dann kann die Pharmaindustrie, die mit den Impfungen das Geschäft ihres Lebens gemacht hat, nur noch mit Anti-Covid-Medikamenten Geld verdienen. Das reicht dann irgendwann nicht mehr und man wird sich an die unglaublichen Impfstoff-Gewinne aus den Zeiten der Corona-Pandemie zurückerinnern. Außerdem  leidet der Aktienkurs der Pharmariesen, der wegen der Gewinne aus den Impfstoffen durch die Decke geschossen ist.

    Dies ist der Startpunkt für den Ausbruch eines neuen (Auftrags-)Virus, das sicher kein Coronavirus sein wird, denn dann würden die "alten"  Impfstoffe und Medikamente helfen. Das ist aber nicht gewünscht. Neue Geschäftsfelder müssen her. Tote ? Millionen Tote ? Uninteressant, so lange man nicht zur Verantwortung gezogen werden kann. Es zählt allein der schnöde Mammon. Das kann nicht sein ? Doch ! So verkommen ist die Welt, in der wir leben.

    1. Tom 13. NOVEMBER 2021 UM 1:45 UHR

      re: Prognose, dass die Pandemie irgendwann ablaufen, wenn sich (fast) jeder mit dem Virus infiziert hat. Dann kann die Pharmaindustrie, die mit den Impfungen das Geschäft ihres Lebens gemacht hat, nur noch mit Anti-Covid-Medikamenten Geld verdienen. 

      Genau an diesem Punkt sind wir doch gerade. Und da liegt halt auch der Hund begraben: Sowohl ClO2, als auch Ivermectin sind quasi für umme, während man bei MSD den Preis für eine Behandlung mit ca. 2k€ angibt. Pfizer hat auch einen neuen Blockbuster auf der Pfanne, der sogar zu 98% wirken soll. (Was man ja beim PfizerRiser nicht unbedingt sagen kann…<gg>)

      Und dieses unsägliche Molnudingens, das sich MSD gerade nicht entblödet, gegen das mindestens doppelt so wirksame Ivermectin,… das man ja vor ein paar Dekaden selber entwickelt hat, und dafür sogar in '15 einen Nobelpreis bekommen hat… in's Rennen zu schicken, hat im Moment leider.. leider noch keine Zulassung.

      Obwohl IVERMECTIN in Indien vor kurzem erst bewiesen hat, mit dem Outbreak dieses Delta heissen müssenden Virus mit einer Wirksamkeit v. 98% gut zurecht zu kommen.

      – Nur liest & hört man hierzulande davon nichts… zumindest so gut wie.

      – In der ARD-Mediathek findet man  noch bis zum 16.04. 2022 unter dem Suchbegriff "Hoffnungschimmer" einen Beitrag, den sich eigentlich jeder anschauen sollte, dem unsere derzeitige "Lage" Sorgen bereitet. Die dort erwähnte FLCCC lässt sich auch leicht finden.

      Und nun dürfen wir gespannt sein, wann wir das erste Mal davon auch aus berufenem Politikermund etwas erfahren dürfen. angel

      f.

       

  4. @Tom,

    was diese Pandemie von allen vorherigen unterscheidet und was das Virus immer gefährlicher macht ist der Einfluss des Menschen auf die Evolution der Viren:

    Unabhängig davon wie das ursprüngliche Virus entstanden ist und zunächst verbreitet wurde, wurde bzw. wird die weitere Evolution des Virus zunächst durch die sehr umfassenden, weltweiten Infektionsschutzmaßnahmen und dann durch die "Impfungen" massiv beeinflusst. Viele Völker dieser Erde, allen voran die sich für besonders gescheit und fortschrittlich haltenden des Westens, haben sich damit zu gigantischen B-Waffenlaboren und Viruszuchtanstalten umfunktioniert, und züchten nun mit eindrucksvollem Erfolg die ultimative, maximal infektiöse und maximal impfstoffresistente Sars-CoV-2-Variante.

    Siehe auch www.freizahn.de/2021/11/sind-ungeimpfte-eine-gefahr/ und www.freizahn.de/2021/11/warum-das-laufende-massenimpfungsexperiment-eine-schnelle-evolutionaere-anpassung-von-sars-cov-2-bewirkt/

    1. Re:…. damit zu gigantischen B-Waffenlaboren und Viruszuchtanstalten umfunktioniert, und züchten nun mit eindrucksvollem Erfolg die ultimative, maximal infektiöse und maximal impfstoffresistente Sars-CoV-2-Variante.

      ……………………….

      Gemach.. gemach 🙂

      ClO2 macht sie alle platt.

      -Wir wissen das, und "die" wissen das auch.

      Dass es trotzdem dieses Forum immer noch gibt, lässt Hoffnung keimen, dass der böse Plan dzt. gerade in die Höschen zu gehen scheint.

      Wer das immer noch nicht kapiert hat, und demensprechend sein Leben einrichtet, dem ist nicht zu helfen.

      – Mehr sag' i ned. 😉

      f.

    1. Ert  13. NOVEMBER 2021 UM 21:30 UHR

      Re: ClO2 macht keine DNA oder mRNA-Gentherapien platt.

      Das sagt ja auch niemand.

      Ich hab' mich oben auf "maximal infektiöse und maximal impfstoffresistente Sars-CoV-2-Variante." bezogen.

      Auf jeden Fall aber danke für den link

      LG, franz

  5. "maximal infektiöse und maximal impfstoffresistente Sars-CoV-2-Variante."

    O.k., hatte ich überlesen. Es gibt jedoch keine Impfstoffe gegen SARS-CoV-2, wobei das ganze Konzept "Impfen" stark zu hinterfragen ist. Und solange das alles nicht lethal ist sondern im Rahmen eines Schnupfens – wo ist das Problem?

    Die meisten Menschen begreifen einfach Vitamin C nicht – 50-100 g / Tag und das Problem ist erledigt. natürlich noch etwas Zink, Mg, D3 und K2.

    VG

    Ert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.