Dumm gelaufen

Lesedauer 10 Minuten

Warum hat man bei den Impfungen gegen Kinderlähmung früher in den USA zwei verschiedene Impfstoffe parallell eingesetzt, nämlich einen “undichten” UND einen sterilisierenden?  Warum sind die Corona-Impfstoffe “undicht” und was bedeutet das in der Praxis für die Geimpften und für die Allgemeinheit?

Zur Beantwortung dieser Fragen habe ich hier den Artikel Well, Duh. This Is Why It Was Stupid*” (dt.: Nun, klar.  Deshalb war es dumm* ) vom 2.8.2021, von Karl Denninger, vom  übersetzt, auf den ich durch Kommentare zu Gail Tverbergs Artikel COVID-19 Vaccines Don’t Really Work as Hoped vom 5.8.2021 aufmerksam geworden war. Diesen Artikel von Gail Tverberg habe ich ebenfalls übersetzt.

Begin der Übersetzung:

Nun, klar. Deshalb war es dumm

2021-08-02 07:00 von Karl Denninger

Ich habe alle gewarnt.
Jetzt ist sogar CNN dabei, obwohl sie (wie SAGE) glauben, dass wir schlauer sind als die Natur – und die Evolution.

Sie schreiben, dass einige Varianten, die in den letzten Monaten aufgetaucht sind, “eine geringere Anfälligkeit für die durch den Impfstoff erworbene Immunität aufweisen, obwohl keine davon vollständig zu entgehen scheint”.

Sie geben jedoch zu bedenken, dass diese Varianten entstanden sind, “bevor die Impfung weit verbreitet war”, und dass “mit der zunehmenden Verbreitung von Impfstoffen der Übertragungsvorteil eines Virus, das die durch den Impfstoff erworbene Immunität umgehen kann, zunehmen wird“.

Ach nee! Was denn sonst?
Ich weiß, dass ich dieses Thema schon seit den Anfängen von Covid-19 anspreche, aber es ist heute nicht weniger wichtig, vor allem, wenn es darum geht, Menschen für die Tötung von mehreren hunderttausend Amerikanern und die wirtschaftliche Zerstörung, die sie über die Nation gebracht haben, zur Verantwortung zu ziehen.

Um sterilisierend zu sein, muss ein Impfstoff  Infektionen verhindern. Da Sie nie infiziert werden, replizieren Sie das Virus nicht und scheiden es daher auch nicht aus. Wenn Sie das Virus nicht ausscheiden, endet der potenzielle Lebenszyklus des Virus für diese spezielle Infektion mit Ihnen und Sie können es nicht weitergeben oder eine Mutation verursachen. Sie sind steril gegen diese Krankheit; aus der Sicht des Virus sind Sie ein lebloser Stein. Zu den häufig verwendeten sterilisierenden Impfstoffen gehören MMR (Masern, Mumps und Röteln), Varizellen (Windpocken), OPV (orale Polio) und andere. Der einzige Fall, in dem ein solcher Impfstoff versagt, ist, wenn man keine Immunität aufbaut (z. B. aufgrund einer Schwächung des Immunsystems). Dies ist extrem selten, und der Schutz durch solche Impfstoffe hält in der Regel jahrzehntelang oder lebenslang an.

Ein Impfstoff, der nicht sterilisierent wirkt, ermöglicht es dem Virus, Sie zu infizieren und sich zu vermehren, so dass Sie andere anstecken können. Technisch gesehen handelt es sich gar nicht um einen Impfstoff (der per Definition eine Infektion verhindert), sondern um eine prophylaktische Therapie. Ein solcher “Impfstoff” vermindert oder beseitigt stattdessen die Krankheitssymptome. Man weiß nicht, dass man krank ist, und man wird nicht krank. Man geht nicht ins Krankenhaus und man stirbt nicht. Unglücklicherweise, da Sie nicht wissen dass sie krank sind, und dass das Virus sich in Ihnen sowohl vermehrt als auch von Ihnen in Ihrer Umgebung verteilt wird (engl. shedding), ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass Sie die Infektion auf andere übertragen. Alle aktuellen Covid-Impfungen fallen in diese Kategorie, ebenso wie IPV (injizierter Polio-Impfstoff – die ursprüngliche Entdeckung von Salk).

Während der ursprünglichen Impfstoffversuche im Sommer und Herbst 2020 wurde bewusst keiner der Empfänger auf asymptomatische Infektionen getestet. Getestet wurde nur eine Person, die eine schwere Krankheit entwickelte. Dies wurde auch nach der Einführung beibehalten, wobei die CDC festlegte, dass ein enger Kontakt zu einem bekannten Fall, der geimpft war, nicht unter Quarantäne gestellt oder getestet werden musste, bis und solange er keine Symptome zeigte. Mit andern Worten, sie wussten verdammt gut, dass die Impfungen nicht sterilisieren, aber sie wollten nicht, dass diese Daten öffentlich diskutiert werden, weil dann diejenigen, die die Geschichte gelesen haben, wahrscheinlich die Verbindung zur Gegenwart herstellen würden, und so taten sie ihr Bestes, um dies zu verbergen. Das fliegt ihnen nun um die Ohren, da eindeutig bekannt geworden ist, dass geimpfte Personen nicht nur infiziert werden, sondern das Virus auch auf andere übertragen.
Das Problem mit nicht sterilisierenden Impfstoffen ist einfach folgendes: Es gibt kein sicheres Mittel für den massenhaften Einsatz von nicht sterilisierenden Impfstoffen, solange eine Übertragung innerhalb der Gemeinschaft stattfindet oder wahrscheinlich ist.
Niemals.
Es gibt keine Ausnahmen.
Dies war den Beamten des öffentlichen Gesundheitswesens und den Virologen bereits vor siebzig Jahren bekannt, und es ist der Grund warum die Vereinigten Staaten bis in die 1990er Jahre sowohl IPV (injizierter Polio-Impfstoff) als auch OPV (oraler Polio-Impfstoff) nacheinander zur Polio-Behandlung einsetzten. OPV erzeugte eine sterilisierende Immunität, IPV jedoch nicht. Bei OPV war das Risiko, Polio zu verursachen, sehr gering (aber nicht gleich null, etwa 1 zu einer Million), da es sich um ein kodon-deoptimiertes Lebendvirus handelte, das in seltenen Fällen im menschlichen Körper wieder zu seiner virulenten Form mutierte. Um dieses Risiko zu mindern, wurde in den USA zuerst IPV verabreicht (um eine systemische Infektion zu verhindern; dies war nicht sterilisierend), dann OPV, das sterilisierend ist – das heißt, es verhindert nicht nur, dass man an Polio erkrankt, sondern auch, dass sich das Virus repliziert und ausscheidet, wodurch es an andere weitergegeben wird, und es verhindert die Förderung von Mutationen, die von denen schließlich einige AUF JEDEN FALL dem Impfstoff entgehen werden.
Hätten wir mit Polio das gemacht, was wir jetzt mit Covid machen – nur IPV (nicht sterilisierend) verwendet, während das Virus in den Vereinigten Staaten zirkulierte, dann wäre das Virus sehr wahrscheinlich mutiert, dem Impfstoff entgangen und tte Millionen von Menschen in Amerika getötet. Jeder einzelne so genannte Experte weiß verdammt gut, warum wir das bei Polio nicht getan haben und wie gefährlich es ist, es zu versuchen. In der Tat, dort wo Polio noch im Umlauf ist, aber das Geld knapp ist, verwenden sie nur OPV (das sterilisierend wirkt) und nehmen das Risiko der seltenen, aber möglichen aktiven Fälle, die es verursachen kann, aus genau diesem Grund in Kauf.
Nochmals: Dies ist keine “neue Idee”, sondern der einzig vernünftige Weg, der schon seit Jahrzehnten bekannt ist und der die Grundlage unserer Polio-Impfstrategie bildete. Diese Kombinationsstrategie war für die Kinderlähmung notwendig,  aber nicht für Masern, zum Beispiel weil der Masernimpfstoff sterilisierend wirkt.
NUR EIN STERILISIERENDER IMPFSTOFF IST SICHER FÜR DIE MASSENANWENDUNG, WENN EIN BESTIMMTER ERREGER IN DER UMWELT ZIRKULIERT.
DIES IST KEINE THEORIE, SONDERN EINE SEIT JAHRZEHNTEN BEKANNTE MEDIZINISCHE TATSACHE.
Darüber hinaus wirkt die natürliche Infektion mit Covid-19 sterilisierend. Die Infektion und Genesung erhält die Immunantwort der Nasen- und Atemwegsschleimhäute, über die das Virus in den Körper gelangt. Die natürliche Infektion vermittelt ebenfalls sowohl “N”- (Nukleokapsid) als auch “S”- (Spike) Antikörperwissen und T-Zell-Erkennung, aber das “N”-Wissen ist viel stärker, da sich Coronaviren über Millionen von Jahren entwickelt haben, um das Immunsystem mit dem “S”-Teil zu umgehen. Das ist der Grund, warum sie Sie überhaupt infizieren können. Der “S”-Teil mutiert recht schnell, während der “N”-Teil unverändert bleibt. Es wurde daher erwartet, dass eine vorherige Infektion zu einer dauerhaften (Jahre bis Jahrzehnte) Resistenz führen würde, und genau das haben wir bisher festgestellt. In der Tat wurde in einer kleinen Studie festgestellt, dass sich diese Fähigkeit zur Erkennung in einem großen Prozentsatz der Fälle auf das Knochenmark ausdehnt und bei diesen Menschen wahrscheinlich einen jahrzehntelangen, wenn nicht lebenslangen Schutz bewirkt. Dies gilt nicht für die “S”-induzierte Immunität, da sie schnell abnimmt und, was noch viel schlimmer ist, der Ort ist  wo die Mutation stattfindet und wo daher das Fluchtrisiko besteht.
Es war akzeptabel, EUAs (Emergeny Use Approvals, dt.: Notfallzulassungen) für potenziell nicht sterilisierende Impfungen auszustellen, die nur von Personen mit sehr hohem Risiko verwendet werden dürfen – wie z. B. von Personen in Pflegeheimen – in dem Wissen, dass sie nicht annähernd einen vollständigen Schutz bieten und im Laufe der Zeit zu schlechteren Ergebnissen führen können. Aber mit einer tatsächliche informierten Einwilligung der zu Impfenden  und auf einer begrenzten, nicht bevölkerungsweiten Basis, das war vertretbar. Dies lässt natürlich das Risiko unerwünschter Ereignisse außer Acht, von dem wir auch wissen, dass es bei diesen Impfungen um das 100-fache oder mehr höher ist, als wir jemals zuvor bei einer Massenimpfung toleriert haben.
Es war lächerlich und grobe Vernachlässigung, die Bevölkerung massenhaft mit nicht sterilisierenden Impfungen zu impfen und damit in den Bereich der verwerflichen Gleichgültigkeit vorzustoßen. Wir wussten schon sehr früh, dass es unmöglich ist, Covid-19 auszurotten; es gibt tierische Reservoire, insbesondere Katzen (alle Arten), Frettchen und wahrscheinlich auch andere (jetzt vermutlich auch Hirsche). Aus diesem Grund haben wir die Tollwut nie ausgerottet und werden sie auch nie ausrotten. Solange es tierische Reservoire gibt, kann man ein Virus nicht ausrotten, da es immer einen Wirt und einen Übertragungsweg außerhalb der menschlichen Kontrolle hat.
Als solches gab es niemals eine sichere Methode, und es wird niemals eine sicher Methode geben,  um nicht sterilisierende Impfstoffe gegen dieses Virus oder gegen andere Coronaviren zu verwenden.  Und je mehr Impfungen wir verabreichen und versuchen, deren Verwendung zu erzwingen, desto schlimmer wird das Problem werden.
Schließlich werden wir sehr wahrscheinlich eine Mutation bekommen, die sich den Impfungen völlig entzieht. Diese Mutation wird von den Geimpften verursacht werden,  da sie die einzigen sind, die einen solchen Mutationsdruck auf das Virus ausüben. Eine ungeimpfte Person, die sich infiziert, übt keinen solchen Mutationsdruck auf das Virus aus, während eine geimpfte Person nicht nur genau den Weg bietet, den Virologen nutzen, um absichtlich übertragbarere oder/und virilere (gefährlichere) Mutationen zu selektieren, sondern auch eine serielle Passage durch Zellen, die den Wirt nicht tötet.
Was möglicherweise noch schlimmer ist, ist die Tatsache, dass es immer mehr Beweise dafür gibt, dass diejenigen, die zuvor Covid hatten und dann geimpft werden, dadurch möglicherweise ihre “N”-Protein-Erkennung zerstören und damit ihre vorherige, fast perfekte Immunität ruinieren können. Dass wir nicht ausdrücklich nachgewiesen haben, dass dies nicht der Fall ist, bevor wir irgendwem mit einer früheren Infektion diese Impfung verabreicht haben, ist unerhört. Zwar ist die Datenlage hierzu derzeit recht dünn, doch zeigen die Daten, dass die Durchbruchsrate bei Personen mit vorheriger Infektion höher ist als bei denen, die zwar infiziert waren, aber nicht geimpft wurden, was stark darauf hindeutet, dass eine Impfung nach der durchgestandenen Infektion für Sie tatsächlich von Nachteil ist.
Die Leute, die all dies getan haben, taten dies absichtlich, entweder durch vorsätzliche Blindheit oder schlimmer noch, mit tatsächlichem Wissen – und die so genannten “öffentlichen Gesundheitsbehörden”, die dies weiterhin fördern, anstatt es zu verbieten, tun dies ebenfalls absichtlich. Vander**** ist nur ein Beispiel für diesen Irrsinn, aber kaum das einzige – Johns Hopkins, Harvard, Mayo, Cleveland – sie alle wissen, dass dies wahr ist, ganz zu schweigen von den Forschern in Fort Detrick, dem CDC und NIH.
Solange nicht bewiesen ist, dass ein Impfstoff gegen Covid (oder irgendetwas anderes, das im Umlauf ist) sterilisierend wirkt, kann er nicht gefahrlos in einer Massenbevölkerung eingesetzt werden. Das ist der Anfang und das Ende der Diskussion. Es gibt keine Ausnahmen, niemals, Punkt. Bei den Covid-Impfstoffstudien im Sommer und Herbst 2020 wurde nicht einmal versucht, dies nachzuweisen, da der Zeitraum dafür zu kurz war. Faktisch wissen wir jetzt, dass es in der Tat keine sterilisierenden und wirksamen Optionen unter den verwendeten Impfstoffen gibt – weder hier in den USA noch anderswo.
Die einzige Möglichkeit, einen Krankheitserreger ohne sterilisierende Impfung zu bekämpfen, besteht darin, Infektionen frühzeitig und mit allen verfügbaren Mitteln zu bekämpfen, um die Viruslast zu verringern und so eine dauerhafte, sterilisierende Immunität durch Infektion zu erzeugen. Wenn Sie die Viruslast reduzieren, verringern mann das Risiko, dass die infizierte Person durch die Krankheit ernsthaft geschädigt wird oder stirbt, und man reduziert auch die Übertragungsrate (Rt) des genannten Virus.

Nur eine sterilisierende Immunität verhindert die Mutation, und die Ausübung von Mutationsdruck durch nicht sterilisierende Impfstoffe fördert nicht nur die Mutation, indem sie einer infizierten Person das Signal nimmt, sich selbst zu isolieren und das Übertragungsrisiko zu verringern (da man sich nicht krank fühlt), sondern sie treibt das Virus zu Codierungen, die dem Schutz ganz oder teilweise entgehen.
Bei kleinen Gruppen mit besonders hohem Risiko kann  ein nicht sterilisierender Impfstoff sinnvoll sein, aber jede Verwendung eines solchen Impfstoffs erhöht das Risiko eines Ausbruchs von Mutationen, so dass beim Versuch, diese kleine Gruppe zu schützen, andere geschädigt werden können. Der Versuch, genau zu bestimmen, wer es “verdient”, geschützt zu werden, während jemand anderes geschädigt wird, ist eine Diskussion, die verdammt noch mal in der Öffentlichkeit geführt werden sollte, da es die Allgemeinheit ist, die den Schaden erleidet, wenn er eintritt!
Es besteht nach wie vor das Risiko, dass eine Arzneimittelresistenz auftritt, weshalb mehrere Wirkstoffe einsetzende Behandlungen wichtig sind. Ein Beispiel dafür ist HCQ+Ivermectin, das offiziell als Versuch angemeldet, dann aber nie durchgeführt wurde, und das (neben anderen Optionen) einen solchen möglichen Ansatz darstellt.
Wenn es sich um Atemwegsviren handelt, wie es bei der Kinderlähmung der Fall war, muss die Immunität, aus welcher Quelle auch immer, an der Eintritts- und Austrittsstelle einer infizierten Person wirksam werden. Aus diesem Grund wirkte OPV bei Polio sterilisierend, während IPV dies nicht tat. IPV wurde injiziert, OPV wurde eingenommen. Infolgedessen erzeugte OPV eine Schleimhautimmunität im Darm und verhinderte beides, die Kolonisierung und die Weiterübertragung. IPV hingegen verhinderte bei der geimpften Person eine symptomatische Erkrankung, wurde aber in der Darmschleimhaut nicht ausreichend exprimiert, um eine Infektion, Ausscheidung und Übertragung zu verhindern.
DAS GLEICHE GILT FÜR DIE COVID-IMPFUNGEN, UND AUS DIESEM GRUND SIND UND BLEIBEN SIE GEFÄHRLICH, DA SIE MUTATIONEN UND LETZTLICH DAS ENTWEICHEN VON VIREN FÖRDERN.
Wenn Sie Covid bekommen und es besiegen, haben Sie, da der Eintrittspunkt Ihre Atemwegsschleimhaut ist,  einen starken und breiten Widerstand, der sich dort konzentriert. Das ist bei mehr als 9 von 10 Personen sterilisierend und weitaus dauerhafter als die Immunität durch Impfungen. Das sagen uns die Daten.
Das ist einem nicht sterilisierenden Impfstoff haushoch überlegen, denn es ist nicht nur sehr unwahrscheinlich, dass Sie das Virus erneut bekommen, sondern auch fast sicher, dass Sie niemanden mehr anstecken können, wenn Sie es doch tun. Das und nur das ist es, was den Mutationsdruck ausschaltet.
Jetzt ist es zu spät; wir haben die Dummen am Hals, vor allem all die schreienden Harpyien, die sich impfen ließen, obwohl sie selbst nur ein sehr geringes Risiko für ernste Folgen hatten, und sich damit buchstäblich in Gain-of-Function-Labore für das Virus verwandelten. Wenn Sie sich haben impfen lassen, kurz gesagt, wenn Sie nicht einem sehr hohen Risiko ausgesetzt waren und es daher aus persönlichen Gründen gerechtfertigt war, gehören Sie tatsächlich zu der Gruppe von Personen, die den evolutionären Druck auf das Virus ausüben, sich weiterzuentwickeln und schließlich den Schutz zu umgehen und nicht nur andere, sondern auch Sie zu schädigen.
Diejenigen, die behaupten: “Na ja, ich habe mich impfen lassen, ich wurde infiziert, aber es wäre viel schlimmer gewesen, wenn ich mich nicht geimpft hätte“, sind die schlimmsten der Psychotiker. Erstens ist die Mehrheit der Covid-19-Infektionen nach Angaben der CDC selbst asymptomatisch. Tatsächlich behaupten sie, dass auf jede festgestellte Infektion mindestens sechs infizierte Personen kommen. Es kann gut sein, dass Sie sich durch die Impfung von “Ich habe geniest” zu “Ich bin verdammt krank geworden” entwickelt haben. Das wissen Sie nicht. Aber schlimmer, dass Sie durch die Impfung und eine anschließend irgend wie erfolgte Ansteckung nun nicht nur zu einer potenziellen Mutationsfabrik geworden sind, sondern auch zu einem der Verursacher dessen, was letztlich zu einer Virusflucht und einer Schädigung Ihrer selbst und anderer führt, weil Sie per Definition, wenn Sie nach der Impfung erkranken und das Virus in Ihr System gelangt ist, es nun bewiesen, dass es den Schutz, den Sie hatten, umgangen hat und dass es dann wieder nach außen gelangt ist, wo andere es sich von Ihnen holen können, nachdem diese Umgehung ihrer Abwehr stattgefunden hat.

Sie waren entweder die Mutationsfabrik oder ein Zwischenwirt, der die nächste Person, mit der Sie die Liebe teilen, schädigt!

Nicht nur, dass Ihr Schutz versagt hat, sondern, was noch viel schlimmer ist, es ist möglich, dass dieser Schaden durch den verbleibenden Antikörpertiter, den Sie haben, noch verstärkt wird, da bindende Antikörper, falls vorhanden (und die Sie absichtlich in Ihr System eingebracht haben), immer noch vorhanden sein werden. Noch schlimmer: Sie bringen das Spike-Protein und damit die Antikörperreaktion nicht in Ihre Nase und Ihren Rachen, sondern in Ihre Blutgefäße und andere Organe, wo sie exakt den Krankheitsverlauf verursachen können, der eintritt, wenn Covid-19 Menschen tötet. Wenn Sie eine “Durchbruch”-Infektion bekommen, hoffe ich, dass Sie Ihre D-Dimer-Werte sofort überprüfen lassen, denn wenn nicht, könnten Sie in nicht allzu ferner Zukunft ohne Vorwarnung einen Herzinfarkt oder Schlaganfall erleiden – als direkte Folge der absichtlichen Belastung Ihres Körpers mit “Schutz” an der falschen Stelle.
Dies, und nur dies, ist der Grund, warum ich einer solchen Impfung unter keinen Umständen zustimmen werde, solange nicht eindeutig wissenschaftlich nachgewiesen ist, dass es eine Sterilisationsmöglichkeit gibt. Wenn das Risikoprofil vertretbar ist, könnte ich diese Option dann in Betracht ziehen. Die besagte Impfung gibt es heute nirgendwo in den Vereinigten Staaten, und mir ist keine wissenschaftliche Arbeit bekannt, die zeigt, dass irgendeine  der aktuellen Impfungen sterilisierend wirkt, unabhängig davon, wo sie hergestellt und verkauft wird.
Ohne eine sterilisierende Immunisierung gegen diese Krankheit besteht der einzige vernünftige Ansatz darin,  zu versuchen, den Krankheitsverlauf bei erstem Verdacht und ersten Anzeichen einer Infektion zu unterbinden.
Ich bin in der Lage, sowohl Geschichte als auch wissenschaftliche Papiere zu lesen, ich weiß, dass ich Recht habe, die CDC, NIH, Vander****, Mayo, Cleveland und Johns Hopkins wussten ebenfalls seit Jahrzehnten, dass ich Recht habe, und sie haben entweder alle das, was früher wissenschaftliche Organisationen waren, in politisch getriebene Soja-Knabenstücke von wertlosem und sogar schädlichem Mist verwandelt, oder, viel schlimmer, sie lügen absichtlich.
Wenn Sie zu den Betrogenen gehören, stellt sich nur noch die Frage, was Sie mit denen, die Sie betrogen haben tun werden.?

Ende der Übersetzung.

Ergänzend zur dem obigen Text möchte ich hier auf drei ergänzuenden deutschsprachige Artikel auf Alschner-Klartext hinweisen:

Print Friendly, PDF & Email
Share

Ein Gedanke zu „Dumm gelaufen“

  1. Der Artikel hier hatte als Grundlage gedient – Vielen Dank an C. Becker!

    Ggf. Lesenswert, nicht neu – aber diesmal hoffentlich so glas-klar, das es jeder verstehen sollte: https://hcfricke.com/2021/08/24/was-ist-eigentlich-der-unterschied-zwischen-corona-sars-cov-2-und-covid-19-corona-teil-23/

    <i>Beim Schreiben meines letzten Artikels hatte ich das Gefühl, das vielen Menschen nicht der Unterschied zwischen den Begriffen Corona, SARS-CoV-2 und Covid-19 bekannt ist – und es immer wieder zur Verwirrung in Bezug auf Bedeutung & Abgrenzung der Begriffe kommt.

    In meinem letzten Corona-Beiträgen (u.a. Teil 21 & Teil 22) hatte ich schon angeführt, das nun auch laut FDA (-> US Gesundheitsbehörde) & Co. die Covid-19 “Impfungen” keine Infektion oder Übertragung des SARS-CoV-2 Virus verhindern. Dies liegt auch auf der Hand: Es sind ja keine SARS-CoV-2-“Impfungen”, sondern Covid-19-“Impfungen”, welche gegen die möglichen Folgen einer SARS-CoV-2-Infektion – hier speziell die Covid-19-Symptomatik – schützen sollen. So steht in den (aktuellen) deutschsprachigen Information zum Covid-19 “Impfstoff” von Biontech/Pfitzer [1]:</i>

    … Rest im Link

    LG
    Ert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.