Zeitenwende

Aus Sicht der Mundanastrologie wurde am Montag den 21.12.2020   eine von 1842 bis 2020 dauernde Zeitperiode beendet und es hat eine neue, die Geschichte der nächsten 199 Jahre bis 2219, prägende Zeitperiode begonnen.  Ich übersetze dazu hier einen Artikel vom 23.12.2020 von John Michael Greer, der insbesondere ein globales Horoskop für die nächsten 199 Jahre enthält.

Astrologie habe ich eigentlich nie wirklich ernst genommen, aber wenn John Michael Greer sich als Mundanastrologe betätigt, dann kann das, was er zum Beispiel zu einer Zeitenwende schreibt, auch dann wichtig und bemerkenswert sein, wenn der Stand der Gestirne keine oder nur eine sehr geringe Rolle spielt oder nicht ernst genommen wird.  Man bedenke dazu, dass Greer sich viele Jahre sehr intensiv mit den materiellen Grundlagen und mit historischen, technologischen und gesellschaftlichen Entwicklungen befasst hat, wie die Artikel seines früheren  Blogs thearchdruidreport.blogspot.com und viele seiner Bücher zeigen. Auf Freizahn.de habe ich bisher die folgenden Artikel über Bücher oder Interviews mit John Michael Greer geschrieben:

John Michael Geer war auch derjenige, durch den ich auf die Bücher von William Catton und damit auch auf auf die Essays von William Graham Sumner aufmerksam geworden bin.

Quelle des Originals: www.ecosophia.net/the-grand-mutation-an-astrological-interlude/

Beginn der Übersetzung

Die große Mutation: Ein astrologisches Zwischenspiel

23. Dezember 2020, John Michael Greer

Im letzten Jahr und insbesondere im Verlauf des letzten Monats habe ich eine Reihe von Fragen zur astrologischen Bedeutung der Konjunktion von Jupiter und Saturn gestellt, die am Montag stattgefunden hat. Ich habe fasziniert bemerkt, dass einige dieser Fragen von Leuten stammen, die zugeben, dass sie nicht viel von Astrologie verstehen, aber die das Gefühl haben, wie vage es auch immer sein mag, dass diese Konjunktion bedeutsam ist. Zufällig haben sie recht. Die Konjunktionen von Jupiter und Saturn spielen in der Astrologie eine besondere Rolle und diese hier war von besonderer Bedeutung. Wie ich gleich diskutieren werde, markiert sie das Ende einer Ära in der Weltgeschichte und den Beginn einer anderen.

Beginnen wir mit den Grundlagen. Die Astrologie ist eine empirische Wissenschaft, die auf mehr als 5000 Jahren an aufgezeichneten Korrelationen zwischen Planetenbewegung und Ereignissen auf der Erde basiert. Wir wissen nicht, warum es funktioniert. (Ich versuche, Mittel für die notwendigen Studien zu erhalten.) Eine ihrer Richtungen – der technische Name ist Mundanastrologie – sagt politische und kulturelle Ereignisse voraus. Das ist die Art Astrologie, die ich praktiziere. Die meisten Arbeiten der Mundanastrologie verwenden Ingress-Diagramme – Diagramme, die für Hauptstädte für jede Sonnenwende und Tagundnachtgleiche erstellt wurden -, aber es gibt auch größere Zyklen, die mundane Astrologen verfolgen.

Einer von ihnen hat am Montag einen wichtigen Phasenwechsel durchlaufen. Nein, es war nicht das Zeitalter des Wassermanns; das begann nach der von mir verwendeten Interpretation 1879 und es wird bis 4039 n. Chr. dauern. (Falls Sie sich fragen, warum es sich nicht als ein Zeitalter des Friedens, der Liebe und der Brüderlichkeit herausgestellt hat: Die Leute, die sich diese Interpretation ausgedacht haben, haben sie vom Kiffen, nicht vom Himmel.) Der himmlische Kilometerzähler, der am Montag überlief, wird durch die Konjunktionen von Jupiter und Saturn definiert – ein Prozess, wie es eine ältere mythische Sprache ausdrückt, durch den Saturn “alle Maße der ganzen Schöpfung” an Jupiter abgibt.

Johannes Keplers Zeichnung des Großen Trigons.

Jupiter und Saturn kommen alle zwanzig Jahre zusammen. Diese Konjunktionen liegen fast genau 120° voneinander entfernt und bilden das, was Astrologen das Große Trigon nennen. (Ja, ich weiß, das klingt wie etwas aus einem Science-Fiction-Roman. Die Astrologen waren jedoch zuerst da.) Seit der Antike ist jedes Tierkreiszeichen mit einem der vier traditionellen Elemente Erde, Wasser, Luft und Feuer verbunden – Wissenschaftler, die meinen, nicht mehr an die vier Elemente zu glauben, nennen diese heutzutage “Feststoffe”, “Flüssigkeiten”, “Gase” und “Energie” – und für etwas weniger als zwei Jahrhunderte am Stück findet jede Konjunktion von Jupiter und Saturn im Zeichen desselben Elements statt, mit einer kleinen Schwanckung, wenn man sich der Trennlinie nähert.

Beginnend mit der Konjunktion von 1842 waren alle Konjunktionen von Jupiter und Saturn in Erdzeichen bis 1980-1, als eine seltene Dreifachkonjunktion in Waage, einem Luftzeichen, stattfand. Im Jahr 2000 konjugierten sie ein letztes Mal in einem Erdzeichen. Die Konjunktion vom Montag, im Luftzeichen Wassermann, markiert den Beginn einer Serie von Luftkonjunktionen, die bis zum Übergang des Großen Trigons in das Wasserzeichen Skorpion am 31. Oktober 2219 andauern wird. Astrologisch gesehen sind wir also gerade von einer 178-jährigen Ära der Erde in eine 199-jährige Ära der Luft übergegangen.

Die große Mutation von 1226

Was bedeutet das? Da die Astrologie eine empirische Wissenschaft ist, lassen Sie uns einen Blick zurück auf das Jahr 1226 werfen, als sich das Grand Trigon das letzte Mal von der Erde zur Luft verschob. Das ist das Diagramm oben. Bei der Großen Mutation von 1226 stand die Konjunktion von Jupiter und Saturn früh im Wassermann, genau wie am Montag. Wie wir sehen werden, waren die meisten anderen Planetenpositionen jedoch anders. Beachten Sie vor allem den Mars dort oben an der Spitze des Diagramms. Er steht in seinem Herrscherhaus im Skorpion und damit sehr stark; er steht in Aspekt mit sechs der anderen acht Planeten im Diagramm – und fünf dieser sechs Aspekte sind negative Aspekte, die ernsthafte Schwierigkeiten vorhersagen. Es war eine genaue Vorhersage: Zu den unterhaltsamen Ereignissen, die während der astrologischen Ära, die 1226 begann, stattfanden, gehörten der Schwarze Tod, die Mongoleninvasionen und der Hundertjährige Krieg.

Bevor einer meiner Leser unter das Bett kriecht, lassen Sie mich eines noch einmal betonen: Diese Muster im 1226er Chart erscheinen nicht im 2020er Chart. Ich habe das hier erwähnt, weil ich erlebt habe, dass Leute als erstes zur diesjährigen Großen Mutation die logische Frage gestellt haben – was passierte das letzte Mal, als so etwas passierte – und ich möchte nicht, dass jemand zu einem falschen Schluss kommt. Mars in Skorpion in feindlichem Aspekt zu einer Reihe anderer Planeten in einem großen Mutations-Horoskop gibt eine deutliche Warnung, dass ein Massensterben bevorsteht, aber das haben wir im aktuellen Horoskop nicht.

Das Diagramm 2020 hat gewisse Gemeinsamkeiten mit 1226. Zunächst einmal ist da natürlich das Große Trigon, das von der Erde in die Luft übergeht, und die Konjunktion früh im Wassermann in beiden Häusern. Die irdische Ära, die von 1027 bis 1226 dauerte, war eine Periode wilder ideologischer Kriege (Sie haben wahrscheinlich von den Kreuzzügen gehört), die nach 1226 abflaute. Auf die gleiche Weise war die Zeit von 1842 bis 2020 eine Periode wilder ideologischer Kriege (Sie haben wahrscheinlich vom Zweiten Weltkrieg und dem Kalten Krieg gehört); wir können erwarten, dass auch das ausklingt, wenn die neue Luft-Ära anbricht. Es wird immer noch Kriege geben – dazu kommen wir noch -, aber die Besessenheit, gegen eine Welt in den Krieg zu ziehen, die sich weigert, zu irgendeiner Ideologie zu konvertieren, wird abklingen.

Was das letzte Mal an seine Stelle trat, war eine Zeit großer kultureller Kreativität. Die Zeit von 1226 bis 1425 war das goldene Zeitalter der mittelalterlichen Philosophie, das Zeitalter der Minnesänger und einer Blüte der weltlichen Musik und Poesie sowie der Mystik. In diesen Jahren wurden aus einer Reihe von walisischen und bretonischen Volksmärchen über einen weitgehend vergessenen König aus dem finsteren Mittelalter die Artuslegenden. Die arabische, persische und chinesische Welt erlebte im gleichen Zeitraum ihre eigene kulturelle Blüte. Zumindest in einigen Teilen der Welt können wir auch dieses Mal etwas Ähnliches erwarten.

Die andere bedeutende Parallele zwischen 1226 und 2020 ist ein Trigon zwischen Sonne und Uranus, das in beiden Fällen besonders wichtig ist, weil Uranus der Dispositor der Konjunktion ist – das heißt, er regiert das Zeichen, in dem sich Jupiter und Saturn befinden, wenn sie sich verbinden. Die Sonne steht in mundanen Horoskopen für die Regierung; Uranus ist der Planet der Technologie und des Wandels – es ist kein Zufall, dass auf die Entdeckung des Uranus im Jahr 1781 die dramatischsten zwei Jahrhunderte technologischer Innovationen in der Geschichte der Menschheit folgten. Sonne im Trigon zu Uranus sagt voraus, dass sich Regierung und technologischer Wandel in der kommenden Zeit gegenseitig unterstützen werden.

Allerdings gibt es einen kleinen Haken. Im Jahr 1226 stand Uranus im Skorpion, dem Zeichen seiner Erhöhung – in der Astrologie ist ein Planet in seiner Erhöhung ungewöhnlich stark und wohltätig. Er war auch rückläufig – das heißt, er schien sich aus der Perspektive der Erde rückwärts zu bewegen; ein rückläufiger Planet in der Astrologie sagt eine Rückkehr zu älteren Zuständen voraus. Sonne im Trigon zu einem exaltierten, rückläufigen Uranus sagt die Wiederherstellung älterer, besserer Technologien und kultureller Eigenschaften voraus. (Sie haben wahrscheinlich schon von der Renaissance gehört.) Der Zeitraum von 1226 bis 1425 war auch eine Ära atemberaubender technologischer Innovationen, in der der Buchdruck, Feuerwaffen, der magnetische Kompass, Fortschritte in der Segeltechnik und viele andere Neuerungen die Zentralregierungen stärkten und die Bühne für weltbewegende Veränderungen in den folgenden Epochen bereiteten.

Im Horoskop 2020 ist Uranus jedoch nicht exaltiert. Er befindet sich in seinem Fall im Sternzeichen Stier, und ein Planet in seinem Fall ist ungewöhnlich schwach und zeigt seine destruktivsten Einflüsse. Er ist auch rückläufig, wie er es 1226 war, aber weil er sich in seinem Fall befindet, können wir keine neue Renaissance erwarten, sondern einen erzwungenen Rückzug auf ältere Technologien und kulturelle Merkmale. Der technologische Rückschritt ist ebenso ein Produkt des Uranischen Einflusses wie der technologische Fortschritt; leider auch die durch Technologien verursachten Katastrophen. In beiden Fällen werden die Regierungen gestärkt, denn nur sie haben die Ressourcen, um mit Katastrophen umzugehen, die durch schlecht gemanagte Technologien und die Folgen des technologischen Rückschritts verursacht werden. Da Uranus der Dispositor der Konjunktion ist, werden wir wahrscheinlich mit einer Menge von beidem zu tun haben.

Die große Mutation von 1842

Das ist so ziemlich alles, was wir aus dem 1226-Chart über unsere Zukunft lernen können. (Es hat noch viel mehr über die Bedingungen während der Ära, die es einleitete, zu sagen, aber das ist ein anderes Thema). Um fortzufahren, wenden wir uns dem Diagramm zu, das die soeben beendete Ära einleitete, dem Großen Mutations-Diagramm für 1842, das oben zu sehen ist. Es ist ein sehr ungewöhnliches Horoskop. Mars dominierte das 1226er-Horoskop, aber der Mond dominiert dieses Horoskop in einem noch größeren Ausmaß. Er steht in seinem Herrscherhaus im Krebs, also sehr stark; außerdem steht er allein auf einer Seite des Horoskops, während alle anderen Planeten auf der anderen Seite des Horoskops zusammengeballt sind. Diese Formation verleiht dem allein stehenden Planeten große Kraft.

In der Mundanastrologie repräsentiert der Mond die Bevölkerung. Vor 1842, wie in jedem vorangegangenen Zeitalter seit der Entstehung der Städte, wurde die große Mehrheit der Menschen von Monarchen regiert. Im Jahr 2020 ist dies fast niemand mehr, und die Formen demokratischen Regierens sind so obligatorisch geworden, dass selbst eine geradlinige Erbmonarchie wie Nordkorea vorgeben muss, eine Demokratische Volksrepublik zu sein. Dieser beispiellose Sachstand zeigt sich im Horoskop von 1842 im Voraus, teils durch die außerordentliche Stärke des Mondes, teils durch ihre Opposition mit der Sonne, dem Planeten der Könige, die in seinem Detriment (also sehr schwach) im Wassermann steht.

Denken Sie auch an die Glorifizierung des Wandels um seiner selbst willen (gewöhnlich als “Fortschritt” bezeichnet), die in den letzten 178 Jahren eine so massive kulturelle Erscheinung war. Der Wandel in der Gesellschaft wird vom Mond, dem sich von der Erde aus gesehen am schnellsten bewegenden Objekt am Himmel, beherrscht, und in einer vom Mond beherrschten Ära wird es eine solche Obsession geben. Interessanterweise ist der Dispositor dieses Horoskops Saturn, der Herr der Grenzen; beachten Sie, wie der Kampf zwischen Mond und Saturn, Veränderung und Konservatismus, die Politik der letzten 178 Jahre bestimmt hat.

Es gibt noch viel mehr über dieses Horoskop zu sagen, da es sich auf die vergangene Ära bezieht, und vieles davon wurde im Voraus von dem Astrologen Richard Morrison gesagt, der 1842 eine Reihe von Vorhersagen mit dem Titel Zadkiel’s Legacy (dt. Zadkiels Vermächtnis)

Die große Mutation von 2020

Das erste, was in diesem Diagramm auffällt, ist, dass kein Planet die gleiche dominante Stellung hat wie der Mars im Jahr 1226 oder der Mond im Jahr 1842. Das ist in Mundanhoroskopen normal und gibt uns einen ersten Anhaltspunkt für die kommende Ära: Es wird eine Epoche sein, die der normalen Geschichte viel näher ist als die Ära des Massensterbens, die 1226 begann, oder die Ära der hektischen Veränderungen, die 1842 begann. Da der Mond viel weniger im Vordergrund steht, werden Veränderungen um ihrer selbst willen wahrscheinlich weniger unreflektiert geschätzt werden, und demokratische Regierungen werden am Ende der Ära eher weniger verbreitet sein.

In diesem Diagramm stehen zwei Planeten – Mars und Neptun – in ihrem Herrschaftsbereich. Einer – Uranus – befindet sich im Fall und er ist der einzige rückläufige Planet. Die beiden Planeten im Herrscherhaus zeigen, dass Krieg, beherrscht von Mars und Religion, beherrscht von Neptun, in den nächsten 199 Jahren große Einflüsse sein werden. Da Mars nur einen Aspekt hat, ein schwaches Sesquisquare mit Venus, werden die kommenden Kriege nicht von der Art von einer alles verzehrender Raserei sein, die “das verhängnisvolle vierzehnte Jahrhundert” (um Barbara Tuchman zu zitieren) aufwies. Massensterben durch Seuche oder Atomkrieg? Das ist nicht das, was der Himmel sagt.

Inzwischen hat Neptun überhaupt keine Aspekte mehr und schnurrt einfach vor sich hin. Im Jahr 1226 wurde Neptun von einer Opposition mit Mars heimgesucht, und das entfaltete sich in den folgenden 199 Jahren als gewaltsame Verfolgung von abweichenden religiösen Gruppen. (Sie haben sicher schon von der Inquisition gehört.) Diesmal haben wir das nicht. Mond und Neptun befinden sich in den beiden Horoskopen in einer bemerkenswert ähnlichen Konfiguration – der Mond trennt sich von der Konjunktion mit Neptun, ein wenig außerhalb des Orbits -, so daß es wahrscheinlich ist, daß die gleiche Art eines kulturellen Aufschwungs von Kreativität und Mystik erwartet werden kann. Da Neptun in diesem Horoskop viel stärker ist und nicht von feindlichen Aspekten befallen wird, wird die kommende Blüte nicht durch Verfolgung bittersüß gemacht.

Auf der anderen Seite wird die Technologie, die von Uranus regiert wird, leiden. Wie bereits erwähnt, werden die Regierungen an Stärke gewinnen, weil nur sie über die Ressourcen verfügen, um mit den Auswirkungen des technologischen Rückschritts und der technologisch bedingten Katastrophen umzugehen. Mit Merkur im Trigon zu Uranus werden die kommenden Krisen auch eine Reihe von cleveren Innovationen hervorbringen, da die Menschen herausfinden, wie sie mit den Folgen der verfallenden technologischen Infrastruktur und ähnlichem umgehen können. Mit Sonne im Trigon zu Uranus kann man davon ausgehen, dass die Regierungen bei der Reparatur von technischen Systemen und der Schaffung von Umgehungslösungen ziemlich erfolgreich sein werden. Trotzdem wird es ein harter Weg sein.

Beachten Sie, dass die Sonne im Quadrat zum Mond steht. Keiner der beiden Himmelskörper ist in diesem Horoskop stark: die Sonne ist peregrinisch (d.h. in einem Teil des Tierkreises, der ihr keine Kraft verleiht) und der Mond erhält nur geringe Kraft in den Fischen, dem Zeichen ihrer gemischten Dreifaltigkeit. Beide erhalten Hilfe von anderen Planeten – die Sonne durch eine Konjunktion mit Merkur und das bereits erwähnte Trigon mit Uranus, der Mond durch ein Sextil mit der Großen Mutation selbst. Erwarten Sie, dass die nächsten 199 Jahre eine Ära des Aufruhrs sein werden, da zentralisierte Regierungen, die sich dem Krisenmanagement in einer Ära des technologischen Rückschritts verschrieben haben, mit ständigem Widerstand und Feindseligkeit seitens der Bevölkerung konfrontiert sind. Die Zeit ist auf der Seite des Mondes, aber das zählt nur auf lange Sicht.

Die Aspekte des Mondes mit Jupiter und Saturn haben jedoch andere Lektionen zu lehren. Mond im Sextil zu Jupiter ist ein Hinweis auf verbesserte wirtschaftliche Bedingungen. Mond im Sextil zu Saturn sagt gute Zeiten für das Bauernland und die Landbevölkerung voraus. Das könnte eine Funktion der von Uranus vorhergesagten technologischen Probleme sein; Arbeitslosigkeit und Unterbeschäftigung, die von der Technologie angetrieben werden, sind seit fast zwei Jahrhunderten eine wichtige wirtschaftliche Realität, und es ist durchaus plausibel, dass der technologische Rückschritt zu einem verbesserten Arbeitsmarkt führen wird, da Menschen eingestellt werden müssen, um die Aufgaben anstelle von Maschinen zu erledigen. Trotzdem ist das nur eine Vermutung. Weniger spekulativ ist die Rolle, die diese günstigen Bedingungen auf die Politik haben. Der Wohlstand wird die Hand des Volkes gegen den Staat stärken, wie es gewöhnlich der Fall ist.

Beachten Sie auch die Position von Merkur in diesem Horoskop; in mundanen Horoskopen regiert er die Kommunikation und die Medien. Er ist sogar schwächer als die Sonne, da er peregrinisch in Steinbock und combustisch (d.h. zu nah an der Sonne) ist. Im Jahr 1842 stand er in besserer Würde und wechselte von einer Konjunktion mit der Sonne zu einer Konjunktion mit Neptun, dem Planeten der Massenerscheinungen. Beachten Sie, wie dies die Art und Weise vorhersagt, wie die Presse und später die Massenmedien im Allgemeinen von der Zentralregierung unabhängig, aber dem kleinsten gemeinsamen Nenner des Massenbewusstseins unterworfen wurden. Diese relative Unabhängigkeit von der politischen Sphäre wird sich nicht fortsetzen. Die Kontrolle über die Medien wird an die Regierungen zurückfallen (Sonne steht in Konjunktion zu Merkur), und die Medien werden zu einem der Hauptinstrumente, die sie in ihrem Kampf mit ihrer eigenen unruhigen Bevölkerung einsetzen. So schwach wie Merkur ist, könnte dies weniger gut für sie sein, als sie erwarten.

Ganz allein am einen Ende der Planetenreihe steht schließlich die Venus, der Planet der Kunst und Kultur. Sie war 1842 in sehr zweifelhafter Verfassung, schwach gewürdigt im materialistischen Steinbock und belastet durch eine Opposition mit dem dominanten Mond, die den Zusammenbruch der künstlerischen Standards und des öffentlichen Geschmacks in einem Zeitalter des Schlunds vorhersagte. Im Horoskop 2020 ist sie peregrinisch und damit schwach, aber ihre einzigen Afflictionen sind zwei geringfügige negative Aspekte mit Mars und Uranus; mit anderen Worten: Kriege und Katastrophen werden ihre üblichen Auswirkungen auf die Künste haben, aber letztere werden ansonsten ungehindert sein. Die reflexartige Feindseligkeit von Künstlern gegenüber der Öffentlichkeit, die die Künste von 1842 bis 2020 heimsuchte, wird jedoch der Vergangenheit angehören, und Venus im idealistischen Schützen – wo sie sich 1663 befand, zu Beginn der Feuer-Ära, die 1842 endete und in der so viel gute Kunst, Musik und Literatur geschaffen wurde – verheißt Gutes für die kreativen Künste.

Ein weiteres Kartenhoroskop ist hier einen Blick wert – das Diagramm für die Große Mutation im Jahr 2219, dem Ende der astrologischen Ära, die am Montag begann, und dem Beginn der folgenden Ära der Geschichte:

Die große Mutation 2219

Beachten Sie, dass der Mond in diesem Horoskop sehr aktiv ist, wenn auch schwächer und weit weniger dominant als im Jahr 1842. Er steht wieder in einem Quadrat mit der Sonne, wie in 2020, und diesmal im Quadrat zur Jupiter-Saturn-Konjunktion, statt im Sextil. Mars ist der Dispositor des Horoskops, und er steht erhöht im Steinbock und drückt seine dynamische Energie eher in konstruktiver Arbeit als in Krieg aus. Neptun ist in Zwillinge exaltiert, wenn auch rückläufig; fünf der anderen sieben Planeten sind peregrinisch, mit sehr begrenzter Stärke. Mars, Jupiter und Saturn fordern Uranus mit feindseligen Aspekten heraus – die Wasser-Ära, die 2219 beginnt und 179 Jahre später endet, wird sehr hart für die Technik sein -, während ein Gegensatz zwischen Venus und Neptun, den Künsten und der Religion, bis zu einem gewissen Grad durch die Unterstützung beider durch die Bevölkerung aufgelöst werden wird (Mond Trigon Venus und Sextil Neptun).

Klingt das nach Geschichte wie immer? Das ist genau das, wonach es klingen sollte. Die Ära, die am Montag zu Ende ging, war besessen von Fantasien universeller Veränderung, aber das ist ein anderer Ausdruck des dominanten Mondes. Der größte Teil der Geschichte besteht aus langen Perioden relativ gemächlicher Veränderungen in keine bestimmte Richtung, und auf die Katastrophen, die von Zeit zu Zeit passieren – was sie natürlich auch tun -, folgen keine Zeiten der Utopie oder der Selbstvergessenheit, sondern Phasen der Erholung, in denen die Menschen ihr Leben wieder in Ordnung bringen. Wir haben gerade eine sehr ungewöhnliche Periode der Weltgeschichte hinter uns, aber sie ist vorbei, und wenn ihr letzter Nachhall verklungen ist, können wir so etwas wie eine Rückkehr zum Mittelwert erwarten.

Was sagst du da? Sie wollen wissen, wie sich das alles auf die bestimmte Ecke der Welt auswirken wird, in der Sie leben? Dazu brauchen Sie ein Diagramm der Konjunktion für Ihren Standort. Das können Sie auf einer beliebigen Anzahl von kostenlosen Online-Seiten bekommen; geben Sie den Ort ein, korrigieren Sie die Zeit für Ihre Zeitzone, und schon können Sie loslegen. (Überprüfen Sie Ihre Arbeit, indem Sie sicherstellen, dass der Mond an der gleichen Stelle steht, 27° 52′ Fische). Raphaels Buch Mundane Astrology oder H.S. Green’s Mundane oder National Astrology, die beide leicht erhältlich sind, werden Ihnen erklären, was die Planeten in jedem Haus bedeuten.

Es geht in diesem Beitrag schließlich nicht darum, unfehlbare Wahrheiten von oben herab zu verkünden. Es geht darum, auf eine nützliche Kunst aufmerksam zu machen, die Ihnen helfen könnte, die Entwicklung der Zukunft zu beurteilen. Ja, ich schreibe detaillierte Vorhersagen für bezahlte Abonnenten auf meinen Patreon- und SubscribeStar-Konten, und Sie können sich dort gerne zuschalten, wenn Sie möchten, aber ich wäre glücklicher, wenn mehr Menschen ihre eigenen profanen Astrologie-Prognosen abgeben und diskutieren würden – und noch glücklicher, wenn mehr Menschen nicht hilfreiche Tagträume über die Zukunft abschütteln und sich auf die Art von Zukunft vorbereiten würden, die wir wahrscheinlich haben werden.

Und noch etwas. Wenn Sie sich über eine der oben gemachten Vorhersagen aufregen, denken Sie bitte daran, dass die Astrologie nicht dazu da ist, das Anspruchsdenken von irgendjemandem zu befriedigen oder warme, kuschelige Tagträume zu verbreiten. Ich bin auch nicht glücklich über die Hinweise, dass demokratische Regierungen in der kommenden Ära viel seltener sein werden – ich selbst mag bürgerliche Freiheiten sehr gerne – aber es steht so in den Sternen.  (Ich bin mir sicher, dass diese Mars-Aspekte im Jahr 1226 auch niemanden besonders gefreut haben.) Eine der großen Lektionen der Astrologie, eine Lektion, die viele von uns dringend lernen müssen, ist, dass das Universum kein Warenautomat ist. Wir erschaffen nicht unsere eigene Realität; wir haben zwar einen gewissen Einfluss auf sie, aber in den allermeisten Fällen wird die entscheidende Stimme nicht von uns abgegeben. Behalten Sie das im Hinterkopf, schätzen Sie die unnachgiebigen Aspekte der Zukunft ein, bevor sie eintritt, und Sie haben eine viel bessere Chance, mit der Zeit, die Sie auf diesem kleinen und schönen Planeten haben, etwas zu erreichen.

Ende der Übersetzung

Print Friendly, PDF & Email
Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.