Doug Casey’s zwei Tage mit der wirklichen und der möchtegern Elite

Ich möchte hier auf Artikel von Doug Casey hinweisen, in dem dieser von einer Konferenz “irgendwo in New York” berichtet, bei der Leute wie Warren Buffet, George Soros, David Petraeus, Donald Rumsfeld und andere, die man zur globalen “Elite” rechnet oder die sich dazu rechnen möchten, insbesondere auch über die Flüchtlingspolitik und Afrika diskutiert haben.

Doug Casey berichtet nicht nur über diese Konferenz, er reflektiert auch über die Teilnehmer sowie über  Europa, China, Afrika und die Flüchtlingspolitik.

Gefunden habe ich den Artikel zunächst im Archiv auf Ron Pauls Webseite www.ronpaullibertyreport.com im Archiv vom November 2016:   http://www.ronpaullibertyreport.com/archives/doug-caseys-two-days-with-the-real-and-wannabe-elite

Ursprünglich veröffentlicht wurde der Text auf: http://www.internationalman.com/articles/doug-caseys-two-days-with-the-real-and-wannabee-elite

Ich möchte hier nur einige Auszüge und das Fazit übersetzen:

Lassen Sie mich [Doug Casey] einfach sagen,  dass die Konklave sich Hoffnungen macht eine weiteres  Council on Foreign Relations, Bilderberg, Bohemian Grove, Atlantic Council, oder Davos zu werden. Die selbe Art Leute, die selben Ideen. Gleichmäßig schlechte Ideen. Aber Ideen von denen die gehirngewaschene  Öffentlichkeit  denkt, dass sie gut wären.

……

Soros

Viel schlimmer [als Warren Buffet] war George Soros. Er verbrachte seine Zeit nicht nur damit sich passiv vorzustellen (wie Buffett), sondern warb aktiv für katastrophale Politiken. Im wesentlichen waren dies seine Hauptpunkte:  1.) Der Brexit sollte unter allen Umständen überwunden werden (also nicht erfolgen), ohne Rücksicht auf das Wahlergebnis. 2.) Die EU sollte mindestens 200 Milliarden pro Jahr (zusätzlich zu dem was die die einzelnen Länder ausgeben) um die Flüchtlinge willkommen zu heißen und um einen Marshall Plan für Afrika zu installieren. 3.) Ganz Europa sollte Migranten zumindest entsprechend der Relation importieren wie die eine Million, die nach Deutschland gekommen sind. Er erkennt das die Migranten eine “existenzielle Krise” für Europa sind, aber er glaubt, das die Lösung darin besteht sie zu integrieren. 4.) Europa sollte aktiv gegen Russland rüsten. 5.) Die EU in Brüssel sollte das Recht erhalten selber Steuern zu erheben.

Während ich ihm zuhörte fühlt ich mit in die Bizzarro World versetzt, oder vielleicht in ein magisches Land aus Gullivers Reisen, wo alles verkehrtherum ist, wo falsch  richtig ist, und  wo schwarz weiß ist.

So wie vieles von Soros Präsentation der Flüchtlingsproblematik gewidmet war, so war dies auch der der Rest der Konferenz. Das Denken der “Elite” dreht sich sehr um die Flüchtlingspolitik.  ….

Ein Wort über Migration

Lassen Sie mich mit der Feststellung beginnen, dass ich [Doug Casey] vollständig offen für Einwanderung und offene Grenzen bin ….. Mit zwei großen, kritischen Vorbehalten: 1.) Es gibt keine Sozialleistungen und keine kostenlosen öffentlichen Leistungen, so dass jeder für sich selber bezahlen muss und keine Schmarotzer angezogen werden. 2.) Alles Eigentum ist Privateigentum, um die Möglichkeit zu minimieren, dass es  illegale Lager voll mit Bettlern gibt.

Wenn es keine Sozialleistungen gibt, dann sind Einwanderer gewöhnlich die besten Leute die man bekommen kann, mobile, aggressive und Chancen suchend Menschen die stagnierende und repressive Kulturen verlassen um in vibrierende und liberale einzuwandern.  Das war der Fall mit den Millionen Einwanderern die im späten 19. und im frühen 20. Jahrhundert in die USA kamen. Die hatten null Unterstützung des Staates.

Aber was heute in Europa abläuft ist etwas völlig anderes.  Die Migranten die nach Europa kommen werden nicht so sehr durch Chancen angezogen wie durch Sozialleistungen und ein bequemes Leben. …..

Zum größten Teil sind sie ungelernt, schlecht gebildet und sie werden eine eine schlechte Einstellung haben. Es stellt sich die Frage, warum – denn sie sind fast alle Muslime – sind sie nicht in Saudi Arabien, den Vereinigten Emitraten, Katar oder Brunein willkommen, die alle wohlhabende islamische Länder sind?

……

Die EU ist ein großer, verschlimmernder Faktor ….  Brüssel ist voll von Globalisten und doktrinären Sozialisten, die nicht nur für schlechte Politiken werben, sondern die den ganzen Kontinent  für die Fehler seiner am schlimmsten fehlgeleiteten Mitglieder zahlen lassen. ……

Fazit

…….

Ich denken Migration wird eines der größten Probleme der nächsten Generation. Es ist sicher, dass nicht nur Millionen, sondern zig Millionen zu Fuß flüchtende und “Bootsflüchtlinge” versuchen werden Europa zu überrennen. Wenn sie akzeptiert und angesiedelt werden, wird das zerstört werden, was von der westlichen Zivilisation noch übrig ist. Wenn sie zurückgewiesen werden wird es Millionen Tote und einen ziemlichen Skandal geben. Ich weiß nicht wie es ausgehen wird. Aber es wird eine große Sache und es wird häßlich.

Ich habe hier nur einige Auszüge wiedergegeben. Es ist sehr zu empfehlen den ganzen Text im Original zu lesen.

Mich erinnert das alles an Jean Raspails immerhin schon 1972 geschriebenen Roman Das Heerlager der Heilgen. Als meine Frau die neue deutsche Übersetzung im Herbst 2015 gelesen hat, hat sie gemeint, das sei ja schrecklich, die wirklichen Nachrichten im Radio und Fernsehen entsprächen faktisch diesem Roman. Am Ende dieses Romans geht Europa unter. Über mögliche Alternativen kann und darf erst laut nachgedacht werden, wenn die Bevölkerung Parteien wie die kulturmarxistisch unterwanderten Parteien wie die  CDU/CSU, die SPD, die Grünen und natürlich auch die Linken sehr radikal abwählt.  Rein theoretisch könnte man zwar auch hoffen, dass die Basis von SPD, CDU/CSU usw. aufbegehrt und das gesamte Parteiestablishment abwählt, aber das wird wohl in der Praxis nicht möglich sein.

Was Doug Casey meines Erachtens nicht berücksichtigt ist die Möglichkeit, dass den westlichen Industriestaaten in den nächsten 10 bis 20 Jahren die energetischen und damit auch die materiellen Grundlagen für ihren Wohlstand, für ihre Sicherheit und für ihre Sozialstaaten wegbrechen werden. Siehe z.B.  meine Artikel

Deutsche wie Flüchtlinge und Einwanderer werden zunehmend bitter enttäuscht werden, weil es die Zukunft die sich sich versprochen haben, oder die die Politik ihnen versprochen hat, nicht geben wird, sondern stattdessen Armut, Not und mit einiger Wahrscheinlichkeit auch Hunger.  Es wird Hass geben, man wird Sündenböcke suchen und finden, und man wird wie in solchen Zeiten üblich, erkennen, dass das Plündern und Vertreiben oder Vernichten schwacher Minderheiten den Wohlstand der Mehrheit steigern kann.

Warum handeln die “Eliten” so wie sie handeln? Ist es der für Todestrieb in der Geschichte, für sozialistische Gesellschaft typisch ist, wie Igor R. Schafaretisch in seinem kürzlich neu aufgelegten, sehr empfehlenswerten Buch Der Todestrieb in der Geschichte: Erscheinungsformen des Sozialismus geschrieben hat? Ist es der fanatische, blinde Glaube an den Fortschritt, den John M. Greer in seinem Artikel  When The Shouting Stops, vom 16. November 2016 bei Hillary Clinton und ihren wegen Trumps Sieg so hysterisch demonstrierenden und trauernden Anhänger als einen sehr wesentlichen Grund sieht? Greer hatte über diese Zivilreligion des Fortschritts ein Buch geschrieben und sich mehrfach dazu geäußert. Siehe dazu meinen Artikel Nach dem Fortschritt,

Donald Trumps Sieg ist letztendlich, wie vorher schon der Brexit, ein für alle sichtbarer Beweis dafür, dass der Realitätssinn der “Eliten” sehr getrübt ist – was ein vernünftiger Grund sein sollte sie auszuwechseln. Wie ich in  HAT FRAU CLINTON WIRKLICH MEHR LEGALE STIMMEN ALS DONALD TRUMP? mit dem Zitat von Chris Hedges gezeigt hatte, hatte das Clinton-Lager zunächst sogar Donald Trump als Gegenkandidat gefördert, und dann haben sie die Wahl von Bernie Sanders manipuliert um mit Frau Clinton genau die Kandidatin aufzustellen, gegen die Trump nüchtern betrachtet gute Chancen hatte. Und dann trauern die Anhänger von Frau Clinton, George Soros und die  diesen nahestehenden europäischen “Eliten” wegen Trumps Sieg, obwohl dieser  einenKrieg mit Russland verhindern wird, den Frau Clinton, mit wohlwollender Unterstützung von Herrn Soros, Frau Merkel und Frau van der Leyen herbeiführen würde. Ein Krieg der, wie Dmitry Orlov in seinem Kommentar zur Präsidentenwahl,  The Technosphere Hiccups anmerkt, ausgerechnet die hauptsächlich in den großen Städten lebenden, so hysterisch demonstrierenden Anhänger von Frau Clinton vernichten würde. In Deutschland würde so ein Krieg vermutlich weit über 90 Prozent der Bevölkerung durch Hunger, Krankheiten und Gewalt vernichten. Wie extrem gerade damit dann die von Damen wie Angela Merkel, Margot Käßmann, Ursula van der Leyen, Marlu Dreyer usw., usw. so viel gepriesenen westlichen Werte auf den Misthaufen der Geschichte geschleuderte würden, scheint denen überhaupt nicht klar zu sein. Wenn ein durchgeknallter Neonazi ein Asylbwerberheim anzündet und auch wegen der dubiosen Rollen und möglichen Verbrechen von Frau Zscherpe und der NSU,  macht man ein Riesengeschrei und die Justiz scheut keine Mühe, aber eine Frau Merkel, die sich eine erwiesener Maßen realitätsfremde Kriegstreiberin wie Hillary  Clinton als US-Präsidentin gewünscht hat, und die letztlich durch ihre Asyl und Zuwanderungspolitik für einen sehr, sehr großen Teil aller in Deutschland verübten Verbrechen, Diebstähle usw. indirekt verantwortlich ist, gilt als supertolle Kanzlerin, behält und vergrößert ihre Pensionsansprüche und soll nach dem Willen der “Eliten” sogar, letztlich mittels Verführung und Täuschung der Wähler im Sinne von George Soros & Co, eine vierte Amtsperiode bekommen. Wie ist soetwas möglich? Dmitry Orlov hat in seinem Interview mit Chris Martenson, aus dem ich in meinem Artikel  EINE RUSSISCHE WARNUNG – HILLARY CLINTON UND NEGATIVE ZINSEN zitiert habe, gesagt:

Ich sehe  wirklich keinen Vernünftigen an der Macht.  Der Umstand, dass  wirklich nachdenkliche Leute  Trump tatsächlich für die bessere Wahl halten, weil  er zumindest ein Gehirn hat,  das nicht  von einer Art  Gehirnparasit befallen ist,   zeigt einem wie  kaputt  das  System wirklich ist.  Trump kann zumindest noch selber denken.

Was ist das für ein Gehirnparasit, der die Gehirne der “Eliten” zerfressen hat? Der Blogbeitrag Kulturmarxismus: Die Zersetzung der Gesellschaft durch die Frankfurter Schule von Oliver Janich, vom 16. Oktober 2016, und da insbesondere die im Folgenden eingebunden Dokumentation lässt ahnen, was schief gelaufen ist:
Der ursprünglich für die obige Doku verwendete Link auf Youtube war ausgefallen. Ich habe ihn ersetzt. Ansonsten a z.B. auf Youtube mit “kulturmarxismus” suchen.

Zum Thema “Political Correctness” möchte ich hier darauf hinweisen, dass es das Phänomen auch schon in anderen Zeiten gab, wie John M. Greer in seinem Artikel In Praise of the Reprehensible (dt: Lob des Verwerflichen) erklärt. Wie Greer erklärt zielte die “Political Correctness” z.B. im viktorianischen Zeitalter auf Erotik und Sexualität.  Wenn man vor diesem historischen Hintergrund sieht was heute alles in Sachen Sex und Erotik  erlaubt ist, kann einem mit Blick auf die heutigen Inhalte der “Political Correctness” schon mulmig werden. Man stelle sich nämlich vor, dass sich die Zeiten in Europa und in den USA auch im Bezug auf die heutige “Politcal Correctness” ähnlich extrem verändern, wie sie das im Bezug auf die victorianischen “Political Correctness” getan haben.

Zur Frage nach dem was Dmitry Orlov als “Gehirnparasit” in den Gehirnen der westlichen “Eliten” bezeichnet, ist auch Frank Salters Erklärung interessant, die er in dem Interview mit Henrik Palmgren gibt, dass ich unter dem Titel KRIEG GEGEN DIE MENSCHLICHE NATUR übersetzt und auf meiner Webseite verfügbar gemacht habe. Salter erklärt dort ebenfalls das Phänomen des Kulturmarxismus und sich dieser an den Universitäten des Westens eingenistet hat. Wir Salter erklärt hat, der Westen den kalten Krieg zwar wirtschaftlich gewonnen, aber er hat ihn kulturell verloren. Man kann das meines Erachtens noch weiter spinnen und damit dann zu dem Schluss kommen, dass der Marxismus über den Kulturmarxismus den Westen am Ende auch nicht nur kulturell, sondern auch wirtschaftlich und militärisch in die Knie zwingen wird. Genderwahnsinn, Flüchtlingspolitik, Multitkulti, Globalsierung usw. jedenfalls insgesamt eine Belastung für den Westen, die dessen Gesellschaften eben auch wirtschaftlich und militärisch zerstören werden – wenn die linken “Eliten” nicht rechtzeitig abgewählt werden. Mit dem Brexit und vor allem mit der Wahl Donald Trumps deutet sich immerhin eine Trendwende an.

Nachtrag:

Ich hatte mich oben etwas sehr negativ über Frau Merkel und ihre neue Kanzlerkandidatur geäußert. Bei der Vorbereitung eines Artikels über die auf dem Buch  The Fourth Turning: What the Cycles of History Tell Us About America’s Next Rendezvous with Destiny von William Strauss und Neil Howe beruhende Generationsdynamik von John Xenakis habe ich auf dem Webblog von Xenakis, www.generationaldynamics.com, in dem Eintrag vom 23. Mai 2016 folgendes gefunden:

Wie ich viele, viele Male geschrieben habe,  ist es ein Kernprinzip der Generationstheorie, dass selbst in einer Diktatur die wichtigsten Entscheidungen von Volksmassen getroffen werden,  von Generationen von Leuten.  Die Einstellungen der Politiker sind irrelevant soweit sie nicht die Einstellung der Bevölkerung wiedergeben.  Der Holocaust und der 2. Weltkrieg hätte mit und ohne Adolf Hitler stattgefunden.

Wenn das stimmt, dann ist Frau Merkel und ihre Politik, einschließlich des Flüchtlingsdramas mit all seinen Folgen, also nur   ein Resultat des Zeitgeistes einer Generation. Mal sehen was die Generationsdynamik insgesamt zu Donald Trump und den Entwicklungen unserer Zeit zu sagen hat. Im September 2015 hatte Jim Quinn auf dieser Theorie aufbauend, in seinem Artikel Fourth Turning  Crisis of Trust, Part 2 immerhin schon geschrieben:

Nachdem ich ihn [Donald Trump] die letzten drei Monate [also ab Sommer 2015!] in Aktion gesehen habe ist offensichtlich geworden, dass das Land einen Präsidenten wie Trump verdient …….

Der Beginn der zweiten Phase dieser Krise, im Jahre 2016, wird eine breite Masse [populace] produzieren, die verzweifelter ist und die dem Establishment weniger vertraut und die sich wahrscheinlich in ihrer Verzweiflung jemanden wie Trump zuwenden wird.

Kelberg, den 21. November 2016

Christoph Becker

Print Friendly, PDF & Email

Beitrag drucken

Ein Gedanke zu „Doug Casey’s zwei Tage mit der wirklichen und der möchtegern Elite“

  1. Hallo Herr Becker,
    lieben Dank für Ihren tollen Artikel! Hier wird in klarer Sprache der Finger in die Wunde gelegt, die unsere Gesellschaft trägt. Niemand will darüber sprechen, aber es ist doch für alle sichtbar: Wir haben den Sozialismus gegen unsere Freiheit eingetauscht. Jetzt sind wir selbst Sklaven eines unmenschlichen Systems, das wir früher so bekämpft haben.
    Falls es für Sie interessant ist: Diese Entwicklung wurde bereits vor 100 Jahren von der Marienerscheinung 1917 in Fatima vorausgesagt: Die weltweite Verbreitung des Wahnsinns Sozialismus – auch in den Kirchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.