Wenn Leben zu retten das Ziel wäre

Die im Folgenden zusammengefasste “Bob the Plumber Show” vom 25.3.2021 enthielt insbesondere einige interessante Neuigkeiten zur praktischen Auswirkungen  der vermeintlichen Corona-Schutzimpfungen und zur Glaubwürdigkeit und Wissenschaftlichkeit der Warnungen vor Nutzung von Chlordioxid in der Medizin.

Einleitung

“Bob the Plumber”, auf deutsch “Bob der Klempner” ist Bob Sisson, ein amerikanischer Installateur, der einen eigenen Internet-TV-Kanal hat  (  www.brighteon.com/channels/clo2tvnews  ) . Um diesen Typ Amerikaner zu verstehen und schätzen zu lernen, kann es unter Umständen hilfreich sein, John Michael Greers Essay A Usefull Kind of Madness (dt. “Eine Nützliche Art der Verrücktheit”) zu lesen. Wie Greer zeigt, waren  es eher nicht die Bürokraten, die man heute als  “Wissenschaftler” betrachtet, die Amerika voran gebracht und am Ende zu allgemein  akzeptierten Innovationen und Entwicklungen verholfen haben. Vielmehr waren es eher Sonderlinge und komische Vögel, seltsame Erfinder usw., die man in den USA gewähren ließ und die man in 99 Prozent der Fällen am besten mit Humor ertrug, obwohl sie wenig nützten. Aber von denen brachte dann hin und wieder einer wirklich einen großen Fortschritt.   Als Beispiele eines großen Erfolges führt Greer die Gebrüder Wright an, die das erste funktionierende Motorflugzeug gebaut haben. Die Gebrüder Wright hatten einen Fahrradladen und sie hatten nicht studiert. Sie hätten sich unabhängig von der damaligen Lehrmeinung ihre eigenen Gedanken gemacht. Parallel zu den Wrights hat damals ein amerikanischer Professor ebenfalls versucht, ein Flugzeug zu bauen. Er hat sich aber an die geltenden Lehrmeinungen gehalten und sein Flugzeug hat in der Praxis nicht funktioniert, während die Gebrüder Wright mit dem ersten Motorflugzeug Technikgeschichte geschrieben haben.

Das zentrale Thema von Bob Sissions “Bob The Plumber Show” ist der Einsatz von Chlordioxid in der Medizin und da vor allem auch bei der Behandlung von Covid. Er nutzt Chlordioxid  offenbar seit Jahren für sich selbst und er hatte in Uganda beobachtet, dass an Malaria erkrankte Patienten nach der Einnahme von Chlordioxid verblüffend schnell wieder gesund wurden.

Die Bob the Plumber Show vom 25.3.2021

Titel des Orginals: CLO2 Is Saving Countless Lives From Coronavirus Quelle des Orginals: www.brighteon.com/e2a2235e-acb9-43c6-a73d-714c461c71ef

Covid-Behandlung per Beratung für Arme

In den ersten Minuten wird Marien Barrientos, die nicht ärztliche Ansprechpartner von COMUSAV-Mexiko von Bob Sisson interviewt.

Sie berät auch an COVID erkrankte Patienten und kann dabei inzwischen auf ein Netzwerk mit über 100 Ärzten den verschiedensten Fachrichtungen zurückgreifen, mit denen sie sich bei Unklarheiten berät. Sie hat bisher ca. 1200 Familien bei einer Selbstbehandlung mit Chlordioxid unterstützt. In der Regel ist nur jeweils eine Person an COVID erkrankt, aber die Familienmitglieder sind einem erhöhten Infektionsrisiko ausgesetzt und bekommen daher prophylaktisch Chlordioxid.  Wie man am Schluß des Interviews erfährt, wird ihre Arbeit wohl von einem reichen mexikanischen Sponsor unterstützt und sie scheint vor allem sehr arme Patienten zu versorgen, die sich eine reguläre ärztliche Behandlung eher nicht leisten können. Wie Dr. Aparacio in einem anderen Interview erklärt, müssen die Patienten in Mexiko ärztliche Behandlungen in der Regel vollständig selbst bezahlen.

Ab [6:37] wird Dr. Manuel Aparicio zugeschaltet.

Dr. Manuel Aparicio ist eigentlich ein auf Wirbelsäulenoperationen spezialisierter orthopädischer Chirurg und Direktor einer Spezialklinik in ……, Mexiko. Bedingt durch einen Lockdown und wegen der vielen an Covid erkrankten und Verstorbenen hat er sich im Frühjahr 2020 umfassend über Behandlungsmöglichkeiten informiert. Im Mai 2020 hat er dann begonnen, Covid-Patienten mit Chlordioxid zu behandeln. Inzwischen hat er über 4000 Patienten erfolgreich mit diesem Mittel von Covid-19 geheilt.

Besuch in Bolvien

Er berichtet zunächst von einer kürzlich unternommen Reise nach Bolivien, wo er mit anderen Vertretern von COMUSAV sowie mit Behördenvertretern und mit Vertretern der Streitkräfte eine Exkursion unternommen hat.  Sie waren an den Universitäten und auch im Krankenhaus von von San José de Chiquitos. In Bolivien wird jetzt in großem Umfang sehr hochwertiges Chlordioxid produziert und extrem preiswert abgegeben.

In Bolivien darf Chlordioxid nun auch an den Krankenhäusern und in Arztpraxen zur Behandlung angewendet werden.

Wie ein Artikel der New York Times vom 23. Juli 2020 zeigt, hat der Bürgermeister der Stadt dort damals schon Chlordioxid verteilt https://www.nytimes.com/2020/07/23/world/americas/chlorine-coronavirus-bolivia-latin-america.html ):

In San José de Chiquitos, einer ostbolivianischen Stadt mit 30.000 Einwohnern, verteilte der Bürgermeister Chlordioxid an lokale medizinische Zentren, um das Virus zu behandeln.

Wie Dr. Aparicio erwähnt, hatten sie in San José de Chiquitos seit dem 27. August 2020 praktisch keine Todesfälle mehr [durch COVID]. Bei dem Besuch des Krankenhauses, bei 40 °C, waren dort nur zwei Patienten. Beide bekamen gerade eine Infusion mit Chlordioxilösung.

Er habe bei der Exkursion viel gelernt und man sei den Behörden in Bolivien sehr dankbar dafür, dass diesen eine großartige Arbeit leisten.

Ärztliches Berufsethos

Dr. Aparcio erklärt: Wie Sie wissen, retten wir jeden Tag Leben.               Und für mich als Arzt gilt: Wenn ich eine Behandlung habe, die Leben rettet, mit einer effektiven und sehr kostengünstigen und nebenwirkungsfreien Behandlung, dann werde ich sie immer anwenden, egal was passiert. Ich meine, es wäre verrückt, wenn ich anders denken würde: Wenn ich Leben rette, dann werde ich diese Idee nie ändern.

Vor dem Hintergrund der Medizingeschichte ist diese Einstellung allerdings nicht selbstverständlich, wie unter anderem die Geschichte des Nationalsozialismus ( de.wikipedia.org/wiki/Nürnberger_Ärzteprozess ) aber auch das Buch Tödliche Medizin und organisierte Kriminalität von Peter C. Gøtzsche zeigen. Auch die Doku “The Universal Antidote” bzw. Das Universelle Gegenmittel stimmen nachdenklich.

Lügen und Unwissenschaftlichkeit der  FDA und der WHO

Dr. Aparicio hat sich nun auch mit der Frage beschäftigt, womit die FDA (Amerikanischen Arzneimittelbehörde) und die WHO ihre Warnungen vor dem Einsatz von Chloridioxid in der Medizin begründen. In dem Interview geht er nur kurz darauf ein und sagt [10:09]:

Ich habe bewiesen, dass es neun Behauptungen von ihnen über Chlordioxid gibt, die falsch sind, die nicht durch eine angemessene Bibliographie oder Artikel belegt sind. …. Ich habe den Beweis, dass alle Patienten, die wir behandelt haben, …. es [sind] im Moment, über 4.000 Patienten …. keine Nebenwirkungen haben. Und das Erstaunlichste ist, dass die neun Gründe, die die FDA, die Weltgesundheitsorganisation anführt, nicht wahr sind. Wir haben das mit Studien bewiesen, mit Laborstudien, mit Elektrokardiogrammen, mit Tomografien, mit Röntgenaufnahmen, mit allem. Auch klinisch haben wir bewiesen, dass Chlordioxid im Vergleich zu den regulären Behandlungen des COVID viermal weniger Folge- oder Langzeiteffekte hat. ….. Und was die FDA und die Weltgesundheitsorganisation sagen,.. ist nicht evidenzbasiert, sie basieren auf Artikeln, die folgern, dass die Jungs, … mit Chlordioxid vergiftet wurden, aber es ist nicht wahr. Wenn Sie in die Artikel schauen, können Sie feststellen, dass sie eine andere Behandlung mit einer anderen Lösung hatten und es war nicht Chlordioxid. Es war Hypochlorid oder Natriumchlorit, aber nicht Chlordioxid.

Remdesvir und das Kosten/Nutzenverhältnis

Bob: 11:53 ….. Und wir sagen, wir haben Zeug, das man buchstäblich für Pfennige am Tag trinken kann, und man wird nie krank werden. Und sie geben Ihnen Zeug für Hunderte von Dollar, Tausende von Dollar, das garantiert, dass Sie Ihr ganzes Leben lang krank bleiben. Wer sagt hier also die Wahrheit?. Wie können wir also die Nachricht verbreiten?

Dr. Aparicio: 12:39 Ja, Bob, das ist sehr wichtig.  Es ist gut, dass Sie das erwähnen, denn ich habe viele Patienten gesehen, ich meine, mindestens 90 % meiner Patienten sind, wenn sie sich bei mir melden, schon seit fünf Tagen, 10 Tagen, 15 Tagen in Behandlung. Und viele von ihnen erhalten das. Zum Beispiel Remdesivir, es ist eine Behandlung für mehr als 3.000 Dollar und hat buchstäblich alles bewiesen. Der einzige Artikel, der über die Ergebnisse der Remdesivir veröffentlicht wurde, zeigte, dass die Patienten, die Remdesivir nahmen, drei Tage weniger im Krankenhaus blieben. Also drei Tage weniger im Krankenhaus, das ist nichts. Denken Sie daran, dass ich alle Patienten in ihren Wohnungen behandle, Bob, denn hier in Mexiko ist es uns noch nicht erlaubt Chlordioxid im Krankenhaus zu verwenden. Wir werden es bald dürfen, aber im Moment ist es uns nicht erlaubt. Also behandle ich die Patienten in ihren Häusern. Es ist also eine ganz andere Behandlung.

Viermal weniger Langzeitfolgen mit Chlordioxid

Dr. Aparicio: 14:47 Ja, die Langzeitwirkungen des COVID sind in vielen Artikeln veröffentlicht worden.  Bei den Patienten, die nicht mit Chlordioxid behandelt werden, steigt die Häufigkeit von Langzeiteffekten auf bis zu 80%. Wir finden diese Langzeitfolgen viermal weniger [bei mit Chlordioxid behandelten Patienten]. Und das Wichtigste ist, dass die Patienten, die die besten Ergebnisse haben, diejenigen sind, die weniger Medikamente und nur Chlordioxid genommen haben. Mit weniger Medikamenten und je früher die Behandlung mit Chlordioxid beginnt, desto besser sind die Ergebnisse und desto geringer sind die Langzeitwirkungen, die sie haben.

Geimpfte sterben eher an COVID

Von den an COVID erkrankten, nicht geimpften Patienten von Dr. Aparico ist seit dem 11. Januar keiner mehr gestorben ist, obwohl er im Januar insgesamt 500 Fälle und im März 200 Fälle hatte, von denen einige sehr schwere Fälle waren.  Wie schon in meinem Artikel Wirksame Coronatherapie mit ClO2 beschrieben, lag bei  Dr.  Aparicio die Erfolgsrate bei der Behandlung von an  COVID-19 erkrankten, mit Chloridioxid in der Wohnung des Patienten (ohne die Möglichkeiten einer Intensivstation) behandelten  ersten 987 Fällen bereits bei immerhin 99,6 %.

Bei der Prävention von Personen, die mit infizierten Patienten in der selben Wohnung leben und die damit ein sehr hohes Infektionsrisiko haben, wird mit der von Dr. Aparicio anwendeten Methode in genau 100 % der Fälle eine schwere Erkrankung verhindert und nur in 8,5 % der Fälle kam es an 1 bis 2 Tagen zu leichten Symptomen (  Wirksame Coronaprävention  ).

Die Wahrscheinlichkeit, dass eine nicht geimpfte Person, die an COVID erkrankt in einem Krankenhaus behandelt werden muß oder gar stirbt ist also praktisch gleich null, wenn diese Person ausreichend informiert ist und im Fall einer Erkrankung möglichst bald angemessen mit Chlordioxidlösung behandelt wird.

Hier nun Dr. Aparicios seine Aussage zum Thema Impfung im März 2021:

Dr. Aparicio: 14:47 ……. In Bezug auf den Impfstoff sehen wir eine Menge, ich meine, eine Menge von Komplikationen aufgrund von Impfstoffen. Ich hatte noch keine Gelegenheit, einen dieser Patienten zu behandeln, weil sie zu spät kommen und wir nichts mehr ausrichten können. Sie sind bereits mit einer sehr fortgeschrittenen Lungenentzündung oder anderen Gerinnungseffekten im Krankenhaus. In der Regel zwei bis drei Wochen nach der Impfung. Und ich habe sie nicht behandeln können, aber ich habe viele Todesfälle in kurzer Zeit nach der Impfung gesehen. Also ist das sehr traurig.

….

Dr. Aparicio : [16:48] ………. Und was die Impfungen in Mexiko betrifft, weiß ich nicht, ob ich sagen würde, dass das gut ist, aber es gibt nur einen geringen Prozentsatz der Bevölkerung, der geimpft wurde. Und ich denke, dass das im Moment eine gute Sache ist, weil das [Impfen] auf keinen Fall und auf keine logische Art und Weise, die Lösung in dieser Pandemie sein wird.

Marien: 17:54 Also nur um das klar zustellen, die Patienten, die geimpft sind und die COVID bekommen, stehen viel schlechter da als die Patienten, die nicht geimpft sind und die COVID bekommen.                                                         

Dr. Aparicio: 18:08 Ja. Ich denke, dass hier zwei Gründe vorliegen: die Abschwächung der Immunantwort durch die Impfung, weil der Körper sie verarbeiten muss. Und auch dass die Leute, die gegen COVID geimpft sind, denken, dass sie kein COVID bekommen können. Sie kommen also nicht rechtzeitig zur Behandlung. Ich denke also, diese beiden Dinge sind es, die die Dinge erschweren. Und, na ja, zu denken, dass man niemals COVID bekommen wird, weil man geimpft ist, ist völlig falsch. Die Berichte zu den Impfstoffen haben gezeigt, dass sie die Inzidenz von COVID-19 nicht sinkt und die Sterblichkeit durch COVID-19 auch nicht sinkt. Sie sind diesbezüglich sehr spezifisch. Die Leute müssen das also wissen und sich dessen bewusst sein. Wenn sie geimpft sind, müssen sie alarmiert sein.

Positive Nebeneffekte und Bandbreite

Auf die Frage, ob er positive Nebeneffekte beobachtet habe.

Dr. Aparicio : 22:49 Ja, Ich habe eine Menge Patienten, Bob, die das Chlordioxid prophylaktisch einnehmen, und ich habe Tausende von Nachrichten von Menschen, die von anderen Krankheiten geheilt wurden, von denen sie nichts wussten. Ich meine, Psoriasis, (Schuppenflechte) , Haarausfall, was auch immer Sie sich vorstellen können, sie nehmen einfach die prophylaktische Dosis des Chlordioxids und es geht ihnen in anderen Bereichen besser. Und das ist sehr, sehr ermutigend, denn wir finden eine Menge Verwendungsmöglichkeiten für das Chlordioxid, und das Erstaunlichste, was ich in diesen 10 Monaten oder  gesehen habe, ist die große Bandbreite der Dosis, die man bei dem Chlordioxid verwenden kann, die ist erstaunlich. Ich glaube, es gibt kein Medikament, das diese Toleranz hat. Ich meine, ein Milliliter kann einen Unterschied ausmachen, das sind drei Milligramm, und man kann bei manchen Patienten bis zu 150 Milligramm verwenden und hat immer noch eine perfekte Wirkung ( d.h. eine nützliche, der Gesundheit förderliche Wirkung und keine negative gesundheitliche Nebenwirkungen). So etwas gibt es bei keiner Substanz auf der Welt.

Mit 5000 Ärzten auf dem Weg

Dr. Aparicio: 25:17 Ja. Wir sind sehr viele Ärzte, zum Glück haben wir über 5.000 Ärzte in 25 Ländern. Und eine Menge mehr Länder kommen, eine Menge mehr Ärzte und wir sind sehr glücklich damit, aber ja, denn am Anfang waren wir nur ein paar Ärzte.  Wir wurden stark kritisiert, wie Sie wissen, und im Moment gibt es viele von uns, und es werden noch mehr werden, weil Ärzte, die einmal das Chlordioxid benutzen und die Substanz kennen lernen und damit beginnen, sie zu verwenden. Und es gibt einige Ärzte, die es verwenden und nie sagen, dass sie es verwenden, weil sie Angst haben, kritisiert zu werden. Aber zum Glück wächst COMUSAV sehr stark. Wir entwickeln uns großartig. Und ich habe keine Zweifel daran, dass dies weltweit anerkannt wird. Wir werden eine Menge Leben retten, Bob. 

….

Dr. Aparicio: 29:43 Nun, wir wachsen sehr stark durch COMUSAV. Wir haben eine Menge Ärzte, die zusammenkommen, und mehr Länder, die zu COMUSAV finden.   Wir haben jetzt mehr in europäischen Ländern, asiatischen Ländern, und wir sind damit sehr glücklich. Sie sind mit der Wirkung des Chlordioxids sehr zufrieden. Und ich möchte, dass Sie wissen, Bob, dass wir, wie Sie wissen, jeden Tag lernen und gelernt haben, wie wir mit dem COVID-19 umgehen können. Und deshalb habe ich selbst in den letzten drei Monaten glücklicherweise keine Todesfälle durch die Behandlung mit Chlordioxid erlebt, obwohl ich sehr schwere Fälle gesehen habe, die in ihren Wohnungen behandelt wurden.

ClO2 auf dem Weg zur Standardbehandlung für COVID

Seit dem 11. Januar haben wir keinen einzigen Todesfall mehr. Und, ja, wir lernen eine Menge und wir verwenden Chlordioxid als Hauptbehandlung. Und wenn bei einigen Patienten eine Entzündungsreaktion auftritt, verwenden wir Ivermectin mit sehr guten Ergebnissen, begleitet von Chlordioxid. Wir lernen also jeden Tag dazu, Bob, und wir lernen weiter.

Ich habe keine Zweifel daran, dass dies weltweit zur Standardbehandlung werden wird. Und ich hoffe, dass es bis dahin nicht so viele Todesopfer geben wird [ weil die Durchsetzung dieses Standards hinausgezögert wird ].

Ein Redeausschnitt von Prof. Dolores Cahill

Auf www.bitchute.com/video/HsXYbU76OtpS/ habe ich unter der Überschrift Prof Dolores Cahill: “mRNA Vaccine will Kill People in their 70s in Two to Three Years” (dt. Prof. Dolores Cahill: “mRNA-Impfstoff wird Menschen in ihren 70ern in zwei bis drei Jahren töten”) einen Ausschnitt aus einer Rede gefunden, den ich hier übersetzen möchte. Auf Prof. Dolores Cahill hatte ich schon in meinem Artikel Impfen und Corona-Stop-Drink hingewiesen. Sie ist Professorin für Molekularbiologie und Immunologie. Hier nun mein Übersetzung ihres Redeausschnitts, der meines Erachtens die Aussagen und Erfahrungen von Dr. Aparicio und den anderen Ärzten von COMUSA sehr gut ergänzt:

Die ganze Chronologie, in der wir uns befinden, basiert auf Lügen.
Dass das Coronavirus tödlich ist, dass es keine Vorbeugung und Behandlung gibt, dass es ein Notfall ist, der Distanzierung und Masken erfordert, was nicht der Fall ist, und dass die Lösung ein mRNA-Impfstoff ist , der sicher und wirksam ist, was nicht der Fall ist, und dass es enormen Schaden verursacht.
Und wir wissen auch, dass in den nächsten Jahren noch mehr Schaden durch diese mRNA-Impfstoffe entstehen wird. Also, wissen Sie, was ich die ganze Zeit gesagt habe, ist, dass jeder, der über 70 ist und einen dieser mRNA-Impfstoffe bekommt, wahrscheinlich leider innerhalb von zwei bis drei Jahren sterben wird. Und ich würde sagen, dass bei jedem, der die mRNA-Injektion bekommt, egal wie alt man ist, die Lebenserwartung reduziert wird. Wenn man in den Dreißigern ist, wird man innerhalb von fünf bis zehn Jahren sterben, und man wird wahrscheinlich Allergien, neurokognitive Probleme und Entzündungen haben und natürlich ist Unfruchtbarkeit das Wichtigste.

 

Das sind alles auch nur Wahrscheinlichkeiten die aus konkreten Versuchen und bekanntem Wissen abgeleitet wurden. Aber für die Behauptungen und Beteuerungen der Regierung, der Behörden, der “Qualitätsmedien” und der für eine Impfung gegen COVID plädierenden Ärzte gilt im besten Fall dasselbe. Letztlich wird man einige Jahre abwarten müssen und selbst dann wird man wahrscheinlich noch Wirkungen und Nebenwirkungen entdecken, mit denen man nicht gerechnet hat.

Ein großer Vorteil von Chlordioxid ist, dass es schon sehr lange untersucht und vielen Bereichen angewendet wird. Auch der medizinische Einsatz bei Infektionskrankheiten und da seit Frühjahr 2020 auch gegen COVID-19, ist sehr umfassend erprobt. Während bei den Impfungen schwere Nebenwirkungen und auch Todesfälle vorkommen, hat es bei den von COMUSAV und Andreas Kalcker  empfohlenen Dosierungen, Konzentrationen und Methoden zur Anwendung von Chlordioxid bisher keine Zwischenfälle, Vergiftungserscheinungen oder Todesfälle gegeben. Siehe dazu auch die Doku in Das universelle Gegenmittel,  die sich auch mit dem Sicherheitsaspekt und der im Vergleich zu den Corona-Impfstoffen sehr langen Geschichte befasst.

Der Untergang der “unsinkbaren” Titanic

Man denke bei den Beteuerungen zur Sicherheit dieser angeblichen oder tatsächlichen Impfstoffe auch an die Geschichte der Technik und der Seefahrt, wo man es mit im Vergleich zum menschlichen Körper ziemlich einfachen und übersichtlichen Systemen zu tun hat.

Die Titanic ist auch nicht von Anfängern und Laien, sondern von sehr guten und erfahrenen Schiffbauern im Auftrag einer sehr erfahrenen und erfolgreichen Reederei gebaut worden, und dennoch ist sie auf ihrer Jungfernfahrt, unter dem Kommando eines sehr erfahrenen Kapitäns, gesunken. Von den 2224 Menschen an Bord sind über 1500 umgekommen, weil die Verantwortlichen, ebenso wie die zahlenden Passagiere und die Besatzung das Schiff für unsinkbar und sicher gehalten haben, obwohl es das wie wir heute wissen, nicht war.

Auch haben in beiden Weltkriegen erfahrene Politiker, Generäle und Stabsoffiziere die technischen und militärischen Möglichkeiten und Risiken ihrer Zeit falsch eingeschätzt und damit ihrem Land katastrophal geschadet. Zum Beispiel war die Einschätzung der Wirkung und Möglichkeiten des Einsatzes von Maschinengewehren, Schnellfeuerkanonen, Panzern und Flugzeugen sehr viel einfacher möglich, als die Einschätzung der Wirkung moderner, experimenteller Impfstoffe oder Medikamente. Trotzdem ist es zu furchtbaren Fehleinschätzungen gekommen.

Bundesinstitut streicht Verdachtsfälle von Impfnebenwirkungen

de.rt.com hat heute, am 7.4.2021, einen Artikel mit der Überschrift COVID-19-Impfungen mit Nebenwirkungen: Bundesinstitut streicht schwere Verdachtsfälle aus der Liste und folgender Einleitung:

Nach gehäuften Hirnvenenthrombosen stoppte Deutschland den COVID-19-Impfstoff von AstraZeneca für unter 60-Jährige. Doch die Palette an schwerwiegenden Reaktionen ist breiter, betroffen sind auch mit anderen Vakzinen Geimpfte. Im jüngsten Bericht ist davon aber keine Rede mehr. Auskunft dazu will das Paul-Ehrlich-Institut nicht geben.

So wie aussieht kommt es auch in Deutschland und im Rest Westeuropa zu vielen schwer und oft auch tödlichen Nebenwirkungen der Impfungen. Man vergleich das mit der extremen Erfolgsrate und der Nebenwirkungsfreiheit der Behandlung ungeimpfter COVID-Patienten, nach der von Dr. Manuel Aparicio angwendeten Methode.

Rabbi Weissmann — 31 Gründe, sich nicht impfen zu lassen

Sehr gut finde ich auch die Argumente von Rabbi Weissmann, wobei zu bedenken ist, dass dieser, ebenso wie Prof. Cahill, die mit Chlordioxid gegebenen Möglichkeiten zur Prävention und Behandlung von COVID noch nicht einmal zu kennen scheint. Hier ein Link auf die deutsche Übersetzung seiner 31 Gründe: Rabbi Weissmann — 31 Gründe, sich nicht impfen zu lassen

Gunnar Kaiser – Sehe ich das richtig

Zum Schluss Gunnar Kaisers Videokommentar  “Sehe ich das richtig?“,  der sehr schön zeigt, wie unsicher und widersprüchlich die Coronapolitik ist.

Wenn Leben zu retten das Ziel ist

Wenn Leben zu retten das Ziel der Regierung und der Ärzte ist, dann ist ein sofortiger Stopp der Impfungen und die Propagierung des Einsatzes von Chlordioxidlösung zur Prävention und Behandlung von Coronavirus-Infektionen alternativlos.

Kelberg, den 7. April 2021

Christoph Becker

Print Friendly, PDF & Email
Share

7 Gedanken zu „Wenn Leben zu retten das Ziel wäre“

  1. Vielen Dank für den sehr leidenschaftlich zusammengestellten Artikel. Vermutlich wird es trotzdem noch Jahre dauern, bis CLO2 den Siegeszug durch die allgemein anerkannte allopathische  Medizin antreten darf. Solche Umwälzungen können manchmal Jahre dauern. Für einen flächendeckenden Einsatz gegen Covid-19 habe ich da wenig Hoffnung. Aber jedes gerettete Leben zählt.

    Auf welchen wissenschaftlichen Fakten beruhen die Aussagen von Dr. Dolores Cahill ? Wenn sie recht hat, würde dies bedeuten, dass die Erdbevölkerung sich in 5-8 Jahren mehr als halbiert. Welche Eintrittswahrscheinlichkeit würde man bei kritischer Betrachtung  ihren Thesen wohl zubilligen ? Natürlich muss nicht für jede These ein unbestrittener wissenschaftlicher Beweis vorliegen, auch ein gewisser Reichtum an Indizien kann zu einer hohen Eintrittswahrscheinlichkeit führen, so war es ja anfangs auch bei Chlordioxid, nun gibt es mit der kürzlich veröffentlichten Studie, die auch eine Referenzgruppe betrachtet, einen klinischen Beweis (auch wenn die Gruppengröße recht klein ist). Zu Eintrittswahrscheinlichkeiten verweise ich auch gerne auf die "Studie" des Hamburger Professors Dr. Roland Wiesendanger" zum Ursprung des Coronavirus.

    https://www.researchgate.net/publication/349302406_Studie_zum_Ursprung_der_Coronavirus-Pandemie/link/6029266592851c4ed56e5476/download

    Wer sich seine Studie aufmerksam durchliest und nicht nur die z. Teil abfälligen Kommentierungen in den Medien zu dieser, weiß anschließend, woher das Corona-Virus mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit stammt. Empfehlenswert !

    1. @Tom,
      zur Frage wie Dolores Cahill zu dieser Prognose kommt:
      In http://www.freizahn.de/2021/01/impfen-und-corona-stop-drink/#warum_leute_einige_monate_nach_der_ersten_mrna-impfung_anfangen_werden_zu_sterben hatte ich schon einmal auf ihre Warnung hingewiesen. Dazu habe ich dort auch den Link auf eine Studie aufgeführt auf die sie sich bezieht. Ich habe diese Studie zum größten Teil gelesen. Es scheint noch mehr solcher Studien zu geben. Lee Merritt hat ebenfalls darauf hingewiesen. Im Wesentlichen geht es darum, dass man ähnliche “Impfstoffe” mit ähnlichen Viren an Versuchstieren getestet hat. Die Versuchstiere haben dann wie gewünscht Antikörper entwickelt. Aber dann hat man die Tiere nach einiger Zeit mit sogenannte Wildviren, also mit ungeschwächten, normalen Viren konfrontiert. Die Tiere sind dann alle oder zu einem großen Teil an einer schweren Immunpathologie gestorben. D.h., die “Impfung” hat nicht nur die Infektion vor der sie
      schützen sollte NICHT verhindert, sondern sie hat das Risiko daran schwer zu erkranken oder daran zu sterben sogar noch erheblich vergrößert. Das entspricht im Prinzip auch dem was Manuel Aparicio über den Verlauf von COVID-Erkrankungen bei Geimpften berichtet.

      Hier ist übrigen die Webseite von Dolores Cahill: https://dolorescahill.com wo sie auch weiter Informationen hat.

      Judy Mikovits (https://drjudyamikovits.com/ )kommt übrigens zu einer ähnlichen Prognose:
      https://z3news.com/w/dr-judy-mikovits-50-million-people-die-america-vaccine/
      Siehe auch das Interview von Joseph Mercola mit Judy Mikovits:
      https://articles.mercola.com/sites/articles/archive/2021/02/14/covid-19-vaccine-gene-therapy.aspx

      Judy Mikovits und Dolores Cahill sind beide beruflich als Wissenschaftlerinnen mit dem Thema vertraut.

      Natürlich weiß man vorerst nicht sicher, wie diese gegen SARS-COV2 gedachten “Impfstoffe” oder Gentherapien wirklich wirken und wie viele Tote es tatsächlich geben wird. Aber das ist mit vielem so. Warum haben wir jede Menge Gesetze und Verordnungen für alle möglichen Sicherheitsaspekte? Warum haben wir für Autofahrer eine Anschnallpflicht? Warum sind für Schiffe Rettungsboote und Rettunginseln vorgeschrieben und warum gibt es bei Linienflügen immmer diese Sicherheitsbelehrung? Meistens passiert doch nichts und trotzdem findet man diese Vorsichtsmaßnahmen vernünftig. Und dann geht man auf einmal mit diesen Impfungen extreme Risiken für zig Millionen Menschen ein, obwohl diese Risiken vor dem Hintergrund dessen, was man über die Möglichkeit und die Sicherheit des Einsatzes von CDL in der Medizin weiß nicht mehr zu rechtfertigen sind.
      Ich nehme daher an, dass es in Wirklichkeit NICHT um die Erhaltung der Gesundheit oder um die Vergrößerung der Lebenserwartung geht, sondern um das genaue Gegenteil geht. Zum Verständnis des möglichen Hintergrundes siehe z.B. meine Artikel https://www.freizahn.de/2021/01/2021-absehbar-mehr-probleme/ und https://www.freizahn.de/2017/09/gordischer-knoten-2-0/ .

      Aus meiner Sicht gibt es aber noch eine ganze Reihe Möglichkeiten, z.B. im Bereich der Landwirtschaft und damit auch im Bereich Klimaschutz, die man zuerst einmal nutzen sollte, bevor man eine Dezimierung der Bevölkerung plant oder gar konkret durchführt. Einige Bespiele dazu hier auf Freizahn.de :

    2. http://www.freizahn.de/2019/09/klimaschutz-durch-landwirtschaft/
    3. http://www.freizahn.de/2020/01/waermestrahlung-wasser-und-treibhauseffekt/
    4. http://www.freizahn.de/2019/05/anmerkungen-zu-einer-gruenen-wahlkampfveranstaltung-fuer-landwirte/
    5. Jedenfalls kann und sollte unsere Gesellschaft sich den Einsatz von CDL in der Medizin und die damit absehbare Verbesserung der Gesundheit und der Lebenserwartung meines Erachtens sehr wohl leisten.

    6. Der Paradigmenwechsel oder der Marsch durch die Institutionen kann schon einmal 200 Jahre dauern. Ein Beispiel von Allan Savory ist zum Beispiel der Einsatz von Sauerkraut oder Vitamin C gegen Skorbut in der Seefahrt. Die englische Handelsmarine brauchte 200 Jahre, um diese Erkenntnisse um Vitamin C Mangel als Auslöser von Skorbut umzusetzen. Etwas schneller war die englische Kriegsmarine, die brauchte nur 100 Jahre. Wollen wir doch einmal hoffen, dass CDL nicht solange braucht.

      https://www.youtube.com/watch?v=rNxOduPZESY

      Bitte schaut Euch diesen Beitrag von Allan Savory einmal an. Hier wird eine Antwort und Lösungen aktuelle globale Probleme gegeben. Hier wird auf unsere elementaren globalen Bedürfnisse eingegangen. Echte Problemlösungen und nicht nur Symptombehandlungen, die uns von reduktionistischer Forschung und von globalhandelnden Grosskapitalkonzernen, und damit auch der von ihr abhängiger Politkern vorgebetet wird, sind jetzt gefragt. Aber Geld regiert die Welt: Man muss nur der Spur des Geldes folgen.  Aber ein Schelm wer Böses dabei denkt. Soweit ist es schon gekommen. Ich hoffe, dass das echte ganzheitliche Denken und Handeln, ein anderes Managements des ganzheitlichen Denkens, uns aus den Abhängigkeiten des Kommerzes entkommen lässt. Was brauchen wir denn wirklich? 90% ist doch wirklich nur Ballast und gesunde Umwelt, Luft und echte Lebensmittel ( nicht nur börsennotierte Rohstoffe) werden nicht als lebensnotwendig wahrgenommen und monetär honoriert (Ansicht eines Landwirtes, der sich von Stickstoffdüngung und anderen neuzeitlichen Errungenschaften entwöhnen will, in Verbindung mit den neuesten mikrobiellen Forschungen über das Bodenleben ) . Seit 15.000 Jahren Ackerbau wird das Land dadurch degradiert, neueste Erkenntnisse über die Zusammenhänge im Boden bringen uns auf einen Weg für eine lebenswerte Zukunft.  Lass dein Essen deine Medizin sein und deine Medizin dein Essen. 

      Kristian Oelze

  2. @CB: Zwar bin ich von der Existenz einer "Pharmamafia" und der lobbyistischen Verwobenheit der Pharmaindustrie mit bestimmten Medien und Gesundheitsorganisationen, wie der WHO, überzeugt, aber dass keine der staatlichen Freigabeinstanzen für mRNA-"Impfstoffe auf der Welt die Ergebnisse dieser Tierversuche angemessen berücksichtigt hat, ist für mich nicht vorstellbar. Aber wir werden es sehen, die Zeit wird es zeigen. 

  3. Nun wird doch tatsächlich ein Asthmamittel aus dem Hut gezaubert und als gamechanger bei Corona-Infektionen unter die Leute gebracht.

    https://www.welt.de/wissenschaft/article230159491/Corona-Gamechanger-Asthmamittel-laut-Oxford-Forschern-hochwirksam.html

    Somit kann auf ein zugelassenes Arzneimittel verwiesen werden. Die ärztliche Anwendung von CLO2 dürfte dadurch schwieriger werden.

    Wie vermutet – die Pharmalobby gibt nicht kampflos auf.

     

    1. Budesonid ist ein synthetisches Glucocorticoid – ein Rezeptorblocker & beleger mit unzähligen Nebenwirkungen.

      Wieder so eine Sau. Einfach Hydrocortison nutzen. Aber das ist ja nicht patentierbar.

  4. Es tut sich etwas bei den Alternativen: 

    gurgeln21.de 

    Gurgeln21 ist eine Initiative des Facharztes für Allgemeinmedizin, Naturheilverfahren, Sportmedizin, Flugmedizin und Betriebsmedizin, Dr. Achim Neumayr. Aufgrund der langjährigen militärischen und zivilen Tätigkeit im Katastrophenschutz für den Bereich atomare, biologische und chemische Bedrohungen sowie der Entwicklung molekularbiologischer Verfahren und Patente hat er nach intensiver wissenschaftlicher Recherche ein Verfahren zur effektiven Reduktion von Coronaviren konzipiert.

    Die Gurgellösung H2O2/Alkohol kann eine potenzielle Viruslast derart reduzieren, dass das Andocken der Viren und ihre Vermehrung am Hotspot Rachenraum nachhaltig gehemmt wird (Antidocking). Dafür nutzt das Verfahren den labilen Zustand des Virus beim Dockingprozess an der menschlichen Zelle, der einen Zeitraum von ca. zwei bis sechs Stunden einnimmt. Zusätzlich werden die körpereigenen Abwehrmechanismen durch Peroxidine unterstützt. Noch verbleibende Viren werden durch das lokale Immunsystem der Schleimhäute bewältigt. Bereits vor dem Antidocking reduziert zusätzlich die experimentell nachgewiesene viruzide Wirkung der Gurgellösung die Viruslast. Die Ruhr Universität Bochum, Abteilung Molekulare und Medizinische Virologie, hat einen Inhibitionseffekt von ca. 75 Prozent festgestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.