Das Ende der Muppet Show ist nahe

Lesedauer 12 Minuten

Dr. Geert Vanden Bossche (GVB) hat auf www.voiceforscienceandsolidarity.org ausführlich auf die frage eines Studenten, ob er sich impfen lassen solle, geantwortet. Unter anderem meint GVB, dass Impfungen zu einem Bumerang-Effekt führen, der die Regierungen mit 99 % Wahrscheinlichkeit in diesem Jahr und mit 60 bis 70 % Wahrscheinlichkeit sogar schon in den nächsten 6 Monaten, also bis  August, zur Aufhebung aller Maßnahmen, die die Ungeimpften diskriminieren, zwingen wird.

Hintergrund Dr. Vanden Bossches Einschätzung der weiteren Entwicklung ist, dass es wegen der fortgesetzten Massenimpfungen und der Weigerung den Infektionsdruck mit einer breit angelegten antiviralen Chemoprophylaxe zu reduzieren, mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit zur Verbreitung einer oder mehrerer Immunfluchtvarianten führen wird, die bei Geimpften zu einem sehr schnellen, sehr schweren und damit in der Regel tödlichen Verlauf von Covid führen wird. Siehe dazu unter anderem auch meine Übersetzung Fortgesetzte Massenimpfungen werden die evolutionäre Kapazität des SARS-CoV-2-Spike-Proteins nur noch weiter steigern als die Omicron-Version und das Interview von Del Bigtree mit Dr. Vanden Bossche, dass ich in Interview von Del Bigtree mit Dr. Geert Vanden Bossche am 18.11.2021 übersetzt habe. Man bedenke dazu, dass derzeit in Deutschland schon mehr als 62 Millionen Menschen “vollständig geimpft” und mehr als 47 Millionen eine Auffrischungsimpfung erhalten haben. Die seinerzeit in der “Deagel Liste” veröffentlichte Prognose, dass die Bevölkerung Deutschlands bis 2025 um ca. 55 Millionen, auf ca. 28 Millionen Einwohner schrumpfen wird, könnte also tatsächlich wahr werden. Siehe dazu auch Updates der Deagel-Liste.

Doch nun zurück zu der Anfrage jenes noch ungeimpften flämischen Studenten, der Dr. Vanden Bossche angeschrieben hatte, weil er sich nicht sicher war, ob er sich impfen lassen soll oder nicht.

Grundlage meiner Übersetzung war das niederländische Original: www.voiceforscienceandsolidarity.org/scientific-blog/geert-vanden-bossche-geeft-tegendraadse-jongeren-advies-over-de-coronacrisis-het-einde-van-de-muppet-show-is-nabij-en-dat-is-goed-nieuws

Es gibt auch eine englische Version:

www.voiceforscienceandsolidarity.org/scientific-blog/message-for-the-youngsters-the-end-of-the-muppet-show-is-near-and-that-is-good-news

Übersetzung

Lieber Dr. Vanden Bossche,

mein Name ist Lucas. Ich bin Student und frage mich, ob ich mir die Corona-Spritze geben lassen soll. Ohne die Spritze wird mein ganzes Leben zum Stillstand kommen, und das macht mich sehr traurig. Ich kann kaum noch irgendwo hingehen, ich sitze ständig zu Hause und verliere meine Freunde. Sie finden es seltsam, dass ich nicht geimpft bin, und manchmal werden sie sogar wütend.

“Jeder, der bei Verstand ist, lässt sich impfen”, sagen meine Freunde. “Nur Hitzköpfe, die glauben, dass in Impfstoffen Chips enthalten sind, nehmen sie nicht. Was kann so eine kleiner Piekser schon anrichten?” 

Das frage ich mich auch manchmal. Andererseits fühlt sich die Vorstellung, dass ich mir den Piek geben lasse einfach nicht gut an. Meiner Mutter geht es auch nicht gut. Sie ist Biologin und arbeitet als Lehrerin an einem Institut für Berufsausbildung. Sie ist selbst geimpft. “Ohne die Impfung hätte ich auf der Arbeit Probleme bekommen”, sagt sie. “Ich habe mich impfen lassen, ohne groß darüber nachzudenken, aber im Nachhinein weiß ich nicht, ob ich die richtige Entscheidung getroffen habe. Und ob Du Dich impfen lassen solltest, weiß ich überhaupt nicht”.

Meine Mutter hat im Internet viel über Sie gelesen. Manche Leute zeichnen ein sehr negatives Bild von Ihnen, aber meine Mutter sagt, dass fast alles, was Sie über das Coronavirus vorhergesagt haben, eingetreten ist. Sie scheinen sehr gut zu verstehen, was während dieses Corona-Ausbruchs vor sich geht und was bald geschehen wird. Deshalb schicke ich Ihnen eine Mail. Herr Dr. Vanden Bossche, was sollte ich Ihrer Meinung nach tun?

 Soll ich mich impfen lassen?

Mit freundlichen Grüßen von Lucas


Hallo Lucas,

Ihre Mail zeigt, dass Sie eine schwierige und traurige Zeit durchmachen.
Sie macht auch deutlich, dass Sie stark sind. Während die Regierung junge Menschen mit Impfkampagnen bombardiert und Ihre Freunde sich impfen ließen, sind Sie stark genug, nicht automatisch zu gehorchen. Sie sind sogar stark genug, um dem Druck Ihres Freundeskreises zu widerstehen. Das ist etwas Besonderes. Für eine solche Person nehme ich mir gerne die Zeit, Ihnen zu erklären, was im Moment vor sich geht und wie wir in diese surreale Situation geraten sind. 

Intuitiv haben Sie das Gefühl, dass der ganze Wirbel um die Massenimpfungen nichts mit der Gesundheit zu tun hat. Wenn man sich für eine Corona-Impfung entscheidet, wird dadurch weder die eigene Gesundheit verbessert noch die Gesundheit anderer geschützt. Die Informationskampagnen behaupten dies, aber die Wahrheit ist genau das Gegenteil.

Bei den allermeisten gesunden Menschen bietet das Immunsystem – genauer gesagt: die natürliche Immunität – einen besseren Schutz gegen das Virus als die Corona-Impfstoffe. Das gilt wahrscheinlich auch für Dich. Übrigens sprechen Virologen und Impfstoffexperten lieber von SARS-CoV-2, aber da ich so wenig Jargon wie möglich verwenden möchte, ziehe ich es vor, von “dem Virus” oder “dem Coronavirus” zu sprechen. 

Vor allem junge Menschen haben kaum etwas von dem Coronavirus zu befürchten. Die überwältigende Mehrheit von ihnen ist durch ihr natürliches Immunsystem so gut geschützt, dass sie höchstens ein paar Tage lang krank sind. Für junge Menschen bringt die Impfung keinen gesundheitlichen Nutzen.

Für junge Menschen, die geimpft werden, besteht jedoch die Gefahr, dass sie gesundheitliche Schäden davontragen. Ärzte haben festgestellt, dass eine bemerkenswerte Anzahl von Menschen, die kürzlich gegen Corona geimpft wurden, immer wieder dieselben gesundheitlichen Probleme haben. Gleichzeitig wächst die Sorge über die langfristigen gesundheitlichen Folgen. Bisher ist noch überhaupt nichts sicher bekannt.

Unter normalen Umständen dürften Impfstoffe, die potenziell so viele schwerwiegende Nebenwirkungen verursachen könnten wie die derzeitigen Covid-Impfstoffe, und deren gesundheitlicher Nutzen für große Gruppen durch ihr Fehlen auffällt, nicht auf dem Markt zugelassen werden. Dies sind jedoch keine normalen Umstände. Als sich das Coronavirus im Jahr 2020 von China aus in der ganzen Welt ausbreitete, herrschte so viel Panik, dass die Unternehmen, die die Impfstoffe herstellen, und die Zulassungsbehörden, die sie genehmigen mussten, ihre Arbeit in großer Eile – und unvollständig – erledigten. 

Dies erklärt die großen Fragezeichen hinter den klinischen Studien, auf deren Grundlage die Regierung beschlossen hat, die Impfstoffe zuzulassen. Die Auswirkungen auf Kinder, junge oder schwangere Frauen sowie alte und gebrechliche Menschen sind nicht oder nur in geringem Umfang untersucht worden. Normalerweise werden Impfstoffe für diese Gruppe erst fünf bis zehn Jahre, nachdem sie für gesunde Erwachsene auf den Markt gekommen sind, zugelassen. Dass dies nicht geschehen ist, ist an sich schon ein Zeichen dafür, dass wir in sehr, sehr seltsamen Zeiten leben.

Die Informationen aus den klinischen Studien sind so dürftig, dass die Behörden die Corona-Impfstoffe noch immer nicht offiziell zugelassen haben. Ihre Zulassung ist “vorläufig”, und das aus gutem Grund.

Das ist noch nicht die ganze Geschichte. Wie ich bereits kurz erwähnt habe, trägt man nicht dazu bei, die Corona-Epidemie zu beenden, wenn man sich für diesen Pieks entscheidet. Als Vakziologe mit einem Vierteljahrhundert Erfahrung kann ich Ihnen versichern, dass durch den massenhaften Einsatz der derzeitigen Covid-Impfstoffe immer infektiösere Virusvarianten die Oberhand gewonnen haben – und dass, wenn wir mit diesen Impfungen weitermachen, wahrscheinlich noch infektiösere Virusvarianten auftauchen werden.

Sehen Sie, die Corona-Impfstoffe sind etwas völlig anderes als die Impfungen, die Sie wahrscheinlich als Kind erhalten haben. Sie schützen Sie vor den Keimen, gegen die die Impfstoffe gedacht sind. Dank dieser Impfstoffe werden diese Keime, wenn sie in Ihren Körper gelangen, von Ihrem Immunsystem fast sofort abgetötet. Die Corona-Impfstoffe funktionieren nicht so gut.

Das liegt vor allem daran, dass wir diese Impfstoffe mitten in einer Pandemie ausgeben, während das Virus überall um uns herum zirkuliert. Nach der Verabreichung eines Impfstoffs dauert es mehrere Wochen, bis der Impfstoff seine optimale Wirkung entfaltet. Da das Virus überall vorkommt, ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass es Menschen infiziert, deren durch die Impfung hervorgerufene Immunität sich noch im Aufbau befindet. Das Virus ist also immer noch in der Lage, sich zu vermehren, und nutzt diese Gelegenheit sofort, um sich an den Immundruck anzupassen, den die geimpften Personen auf seine Infektionskraft ausüben. Geimpfte Menschen stellen somit eine Art Schlachtfeld für das Virus dar, auf dem nur die stärksten (d. h. die infektiöseren) Varianten überleben. Wenn viele Menschen in der Bevölkerung geimpft sind, führt die Kreuzkontamination dazu, dass die Zahl der Überlebenden rasch ansteigt und die weitere Ausbreitung des Virus in der Bevölkerung durch den Impfstoff kaum beeinflusst wird. Dies wird umso mehr der Fall sein, je mehr die Variante von den Antikörpern, die der Impfstoff in der Bevölkerung induziert, weniger gut erkannt wird.  

Dies erklärt, warum die heutigen Impfstoffe zwar immer noch gefährdete Gruppen vor schweren Krankheiten schützen, ansonsten aber ihre Schutzwirkung auf weniger als Null zurückgegangen ist.

Um zu verstehen, wie die Verwendung von “undichten” Impfstoffen zu immer infektiöseren Viren führen kann, muss man genau wissen, wie die Evolution funktioniert, und etwas über Coronaviren wissen. Diese Viren können leicht mutieren. Ein mutiertes Virus wird auch als “Variante” bezeichnet. Wenn man bei einer Epidemie eines solchen leicht veränderbaren Virus einen Impfstoff verwendet, der nicht in der Lage ist, die Ansteckung und Ausbreitung des Virus zu verhindern, gibt man dem Virus die Möglichkeit, eine Variante zu wählen, die von dem Impfstoff zunehmend unbeeinflusst bleibt. 

Dies erklärt, warum die Covid-Impfstoffe jetzt noch schlechter schützen als zu Beginn der Impfungen. Dies erklärt auch, warum die Botschaft der Regierung, dass ungeimpfte Menschen zum Fortbestehen dieser Epidemie beitragen, falsch ist. Die große Zahl der Menschen, die mit diesen Impfstoffen behandelt wurden, hat die Entstehung immer ansteckenderer Virusvarianten ermöglicht.

Lassen Sie mich rekapitulieren. Junge und gesunde Menschen haben nichts davon, wenn sie sich impfen lassen, sondern setzen sich noch weitgehend unbekannten Gesundheitsrisiken aus. Diejenigen, die sich impfen lassen, tragen auch dazu bei, dass zunehmend infektiösere Virusvarianten aufkommen. Es liegt auf der Hand, dass geimpfte Personen beim Aufbau der Gruppenimmunität nicht mitwirken. Denn die Gruppenimmunität setzt voraus, dass die Menschen das Virus nicht mehr übertragen – und genau das können die Covid-Impfstoffe nicht verhindern. 

Die Virusvariante, die jetzt unsere Regionen beherrscht, heißt Omikron. Omikron ist die bei weitem ansteckendste Virusvariante, die bisher in dieser Epidemie aufgetaucht ist. Glücklicherweise verursacht Omikron bei den meisten Menschen nur leichte Krankheitssymptome, aber sein Nachfolger ist möglicherweise weniger sanft. Wir sollten also die Gelegenheit nutzen, um die Massenimpfungen zu stoppen. Dies scheint jedoch nicht zu geschehen. 

Die Kampagnen gehen weiter, und in einigen Monaten werden sogar Omikron-Impfstoffe erhältlich sein. Alles, was ich oben über die problematischen Seiten der Corona-Impfstoffe gesagt habe, gilt auch für die Omikron-Impfstoffe. Sie beruhen auf der gleichen Technologie wie die ersten Covid-Impfstoffe.

Auch die Omikron-Impfstoffe werden Nebenwirkungen verursachen. Es besteht kein Zweifel, dass die Omikron-Impfstoffe einen gewissen kurzfristigen Schutz gegen das Virus bieten, aber gleichzeitig werden sie, wenn sie massenhaft verabreicht werden, dafür sorgen, dass bald eine neue Variante des Virus auftauchen wird, der der neue Impfstoff natürlich wenig oder gar nichts anhaben kann. 

Wie schwerwiegend die Folgen dieser Abfolge von Ereignissen sein können, kann ich am besten anhand eines Vergleichs erklären. Eine Impfung ist vergleichbar mit der Installation eines Virenscanners auf Ihrem PC, den Sie aber nicht mehr entfernen können. Solange der Virenscanner gut funktioniert, ist das in Ordnung. Viele der Impfstoffe, die Kinder erhalten, sind solche gut funktionierenden permanenten Virenscanner. Die derzeitigen Corona-Impfstoffe sind jedoch fehlerhafte Virenscanner. Sie halten Viren nicht besonders gut ab und stoppen auch alle möglichen anderen Programme auf Ihrem PC, die ebenfalls dafür gedacht sind, Viren und andere Malware fernzuhalten.

Ein menschliches Wesen ist kein PC. Ein PC, der nicht mehr richtig funktioniert, kann verschrottet werden, aber ein Mensch natürlich nicht. Eine Person, die mit einem Produkt geimpft wurde, das nicht richtig funktioniert, hat möglicherweise ein Leben lang ein großes Problem. Das kann bedeuten, dass Sie durch die Covid-Impfung anfälliger für andere zirkulierende Coronaviren oder sogar für das Grippevirus und wahrscheinlich auch für neue Virusvarianten werden. Mehrere Wissenschaftler sind zunehmend besorgt, dass das Immunsystem auch in anderer Hinsicht an Wirksamkeit verliert.

Jetzt verstehen Sie vielleicht, warum ich den Druck der Regierung auf junge Menschen, sich impfen zu lassen, für völlig unverantwortlich halte. Das gilt für die Kampagnen, die jungen Menschen ein falsches Verantwortungsgefühl einflößen, die Angst schüren, junge Menschen einsperren, ein Klima schaffen, in dem Ungeimpfte seltsam angesehen werden – und dann den jungen Menschen erzählen, dass sie zu einem normalen Leben zurückkehren können, wenn sie sich mit experimentellen Impfstoffen behandeln lassen. Keine Regierung hat das Recht, junge Menschen in diese Situation zu bringen. 

Die Tatsache, dass dies geschehen ist, hat jedoch mit einer Reihe wichtiger Ereignisse zu tun, die in der nahen Vergangenheit stattfanden. Sechs Jahre bevor sich das Coronavirus weltweit ausbreitete, gab es 2014 einen weiteren Virusausbruch: den des Ebola-Virus in Westafrika. Die Weltgesundheitsorganisation hat dann zu spät gehandelt, und die Folgen waren katastrophal. 

Infolge der Ebola-Katastrophe wurde die WHO umstrukturiert. Die Idee war, dass die WHO bei einem nächsten größeren Ausbruch ihren Fehler nicht wiederholen würde. Als das Coronavirus ausbrach, rief die WHO deshalb relativ schnell den Notfall aus. Das war, wie wir heute wissen, ein übereiltes und falsches Urteil. Bald wurde klar, dass das neue Virus nur für Menschen mit einem geschwächten Immunsystem gefährlich ist, zum Beispiel aufgrund von Krankheiten, einer ungesunden Lebensweise oder hohem Alter. Die WHO war von einem Extrem zum anderen übergegangen und hatte, ohne zu prüfen, ob dies notwendig war, mit der Planung einer massiven Impfkampagne begonnen. 

Ein Problem bei diesen Impfungen war, dass die WHO sie nicht bezahlen oder die Impfstoffe nicht selbst herstellen konnte. Die WHO musste dafür an einige große Pharmaunternehmen herantreten. Das einzige Ziel dieser Unternehmen ist es, ihre Gewinnspannen so weit wie möglich zu erhöhen. Die Pandemie bot den Unternehmen eine optimale Gelegenheit, dies zu tun. 

Regierungen auf der ganzen Welt kauften riesige Mengen an Impfstoffen, die ihre Bevölkerung vor Covid schützen sollten, und wegen des großen (und im Nachhinein falschen) Gefühls der Dringlichkeit lockerten die Behörden, die die Sicherheit neuer Medikamente bewerten, die Kriterien, die die Impfstoffe erfüllen mussten. Deshalb, und nur deshalb, konnten die gentechnisch hergestellten Impfstoffe so schnell auf den Markt kommen. Ohne einen Corona-Ausbruch hätte es vielleicht noch zehn Jahre gedauert, bis dies geschehen wäre. Außerdem wären die aktuellen Corona-Impfstoffe wahrscheinlich nicht zugelassen worden, wenn es keinen Corona-Ausbruch gegeben hätte. Es liegen einfach nicht genügend Daten vor, um ihre Wirksamkeit und vor allem ihre Sicherheit zu beurteilen.

Die Unternehmen müssen kein schlechtes Ergebnis fürchten. Ich erspare Ihnen eine lange juristische Erklärung, aber die Unternehmen können die gesamte Haftung für Nebenwirkungen auf die Regierungen abwälzen, die ihre Impfstoffe gekauft haben und sie ihren Bürgern verabreichen. Während die Pharmaunternehmen also beispiellose Gewinne erzielen, sind ihre Risiken praktisch gleich Null. Die Unternehmen sowie die Heerscharen von Experten, die von denselben Unternehmen bezahlt werden und gleichzeitig die Regierung beraten, haben ein großes Interesse daran, sowohl die Schwere der Pandemie als auch die Wirksamkeit der Impfstoffe stark zu übertreiben. 

Die Technologieunternehmen im Silicon Valley und die großen Medien spielen dabei keine gute Rolle. Eigentlich sollte man von diesen Unternehmen erwarten, dass sie die Öffentlichkeit mit den Informationen versorgen, die zum Verständnis dieser seltsamen und gefährlichen Krise erforderlich sind. Stattdessen haben die Technologieunternehmen und die Medien in den letzten zwei Jahren als Sprachrohr für die Pharmaindustrie und die Regierung fungiert. Gleichzeitig haben sie jeden, der eine kritische Meinung äußert, als Spinner oder Betrüger abgetan. 

Die übermächtige Allianz der schnell wachsenden Pharmaunternehmen, ihrer Expertenarmee und der parteiischen Medien hat die nationalen und internationalen Gesundheitsorganisationen fest im Griff. Diese Allianz behauptet, die Richtlinien und Ratschläge der WHO zu befolgen, aber das ist eine Lüge. Die Allianz sitzt am Steuer des Corona-Autos, nicht die WHO.

Die Politiker im Parlament und im Kabinett sind die Verlierer dieser Entwicklung. Das mag seltsam klingen, denn man würde sagen, dass diese Gruppe die Fäden in der Hand hat. Da aber die Politiker, von wenigen Ausnahmen abgesehen, die Biologie, das menschliche Immunsystem, Viren, Impfstoffe und die Pharmaindustrie nicht verstehen, sind sie derzeit der Allianz ausgeliefert. Sie flüstern ein, was die Politiker tun und denken sollen. 

Ich kenne mich in diesem Bereich aus, in dem Unternehmen, Regierungen, Politik, Gesundheitsbehörden, Medien und Wissenschaftler aufeinandertreffen. Ich habe viele Jahre meiner beruflichen Laufbahn in diesem Bereich verbracht. Ich blicke mit gemischten Gefühlen auf diese Zeit zurück. Einerseits bin ich dankbar für das, was mich die Welt der Impfstoffe gelehrt hat. Andererseits habe ich auch gelernt, was in dieser Welt passiert, wenn man gegen den Strom schwimmt, und wie rücksichtslos das System dann mit einem umgeht. Auch wenn jeder weiß, dass man Recht hat.

Zu Beginn des Jahres 2021, als die Massenimpfkampagnen an Fahrt aufnahmen, warnte ich die WHO vor dem, was kommen würde. Einer der berühmtesten Impfärzte der Welt sagte, er teile meine Bedenken. Er fügte sofort hinzu, dass ich so viel rufen könne, wie ich wolle, aber ich würde nicht gehört werden. Ich ruderte in der Tat gegen den Strom. 

In der Zwischenzeit ist ein Jahr vergangen. Die Wirtschaft wird geschädigt und die Unzufriedenheit wächst. Streitigkeiten über Impfungen zerreißen Familien und Freundeskreise. Diejenigen, die nicht geimpft sind, können sich nicht frei bewegen und fühlen sich diskriminiert. Die Geimpften haben mehr Freiheit als die Ungeimpften, aber sie fühlen sich nicht sicher. Mit jeder Pieksrunde machen sie sich mehr Sorgen.

Unabhängige Wissenschaftler haben mehrfach gezeigt, dass die Massenimpfungen und andere Maßnahmen nicht funktioniert haben. Dies gilt umso mehr für ein so infektiöses Virus wie Omikron, das mit keinem Mittel, das die Menschheit in dieser Krise eingesetzt hat, gestoppt werden kann. Auch in der Wissenschaft wird immer deutlicher, dass die natürliche Immunität gesunde Menschen hervorragend gegen das Virus schützt. Zugegeben, der Preis für diese Immunität kann eine leichte Krankheit sein. Aber dieser Preis ist angemessen im Vergleich zu den negativen gesundheitlichen Auswirkungen der Impfstoffe, die von der Regierung und den Pharmaunternehmen geleugnet werden.

Es ist klar, dass diese Situation nicht andauern kann. Alles deutet darauf hin, dass die Bekämpfung des Coronavirus durch Impfungen bereits 2022, also in diesem Jahr, zu einem Bumerang-Effekt führen wird, der die Regierung zwingen wird, alle diskriminierenden Maßnahmen aufzuheben. Die Wahrscheinlichkeit dafür liegt bei 99 Prozent. Ich schätze die Wahrscheinlichkeit, dass dies in den nächsten sechs Monaten geschieht, auf 60-70 %. Die Tage dieser Muppet-Show sind also definitiv gezählt. 

Lucas, die miserable Situation, in der Sie sich jetzt befinden, wird es bald nicht mehr geben. Erliegen Sie nicht der Versuchung, sich mit Corona-Impfstoffe impfen zu lassen, um die Freiheit zu erlangen, vor allem, wenn das Ende dieses Elends so nah ist. Nichts gibt mehr Freiheit, jetzt und in Zukunft, als ein gesunder Körper. 

Glauben Sie nicht den Versprechungen der Regierung und der Pharmaunternehmen. Nehmen Sie nicht alles für bare Münze, was in den Medien steht, und schließen Sie sich nicht automatisch den Meinungen der Menschen in Ihrem Umfeld an, die den Medien nachplappern. Lernen Sie, wie Sie das Internet nutzen können, um gute Informationen über Gesundheit zu finden. Finden Sie Quellen von Personen, die wissenschaftlich glaubwürdig sind, die nicht mit verdächtigen Unternehmen in Verbindung stehen und die keine Interessenkonflikte haben. 

Ich weiß, wie schwierig es ist, aber es lohnt sich, jetzt damit zu beginnen, so gesund wie möglich zu leben. Je gesünder Ihr Lebensstil ist, desto besser ist Ihr Immunsystem. Wenn Sie Viren wie Omikron widerstehen wollen, achten Sie auf ausreichend Bewegung, ein gesundes Gewicht, eine gesunde Ernährung, genügend Ruhe und vermeiden Sie übermäßigen Alkoholkonsum oder andere Substanzen, die die Immunabwehr schwächen. 

Eine weitere wichtige Komponente ist eine positive mentale Einstellung. Einsamkeit, Angst, Verzweiflung und düstere Zukunftserwartungen wirken sich negativ auf das Immunsystem aus. Eine wichtige Medizin für eine positive Einstellung sind soziale Kontakte. Finden Sie andere Menschen, nicht nur über soziale Medien, sondern vor allem persönlich, und haben Sie gemeinsam Spaß. Wenn man improvisieren kann und ein bisschen kreativ ist, ist das auch in der heutigen Zeit noch möglich. 

In Freundes- und Familienkreisen kann die Pandemie zu einer sozialen Spaltung führen. Wenn Sie damit konfrontiert werden, versuchen Sie nicht, Menschen mit einer anderen Meinung zu überzeugen. Das wird nicht funktionieren und nur zu Frustration führen. Es ist besser, seine Energie in neue Freunde zu investieren. Wenn Sie bereit sind, den ersten Schritt zu tun, werden Sie feststellen, dass es oft einfacher ist, als Sie denken. Viele junge Menschen haben das gleiche Bedürfnis. Finden Sie Menschen, mit denen Sie sich wohl fühlen. Helfen Sie sich gegenseitig. Unterstützen Sie sich gegenseitig. Machen Sie sich klar, dass Sie noch viel Zeit haben, um das aufzuholen, was Ihnen in diesen schwarzen Jahren genommen wurde.

Ich selbst habe drei Kinder im Alter von 20 bis 25 Jahren. Auch sie stellen sich immense Fragen über ihre Zukunft und wie es weitergehen soll. Ich sage ihnen dasselbe, was ich Ihnen sage. Ich versichere ihnen und Ihnen, dass diese schreckliche Zeit bald vorbei sein wird, auch wenn es jetzt noch nicht viel zu sehen gibt. Haben Sie noch etwas Geduld, Lucas. Seien Sie noch eine Weile stark.

Mit herzlichen Grüßen,

Geert

Ende der Übersetzung.

 

Share
5 2 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
5 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
homedoc
homedoc
6. März 2022 7:58

Nun ich denke, daß die Coronamaßnahmen nicht so schnell aufhören. Sie sind eher ein Grund für die Einführung von digitalen Identitäten und dieses Projekt ist noch nicht abgeschlossen. Da das noch ein paar Jahre dauern wird, muß man sehr große Geduld haben, den Coronamaßnahmen zu widerstehen. Und nur Geduld hilft manchmal auch nicht.

Ert
Ert
7. März 2022 0:01
Reply to  CB
Ert
Ert
7. März 2022 0:02
Reply to  CB

Und ja, Energie in DE wird sehr kritisch – wie überall: https://limitstogrowth.de/2022/02/22/buchtip-die-kurze-endphase-des-oelzeitalters-von-berndt-warm/ – aber DE zerstört / isoliert sich mit Turbo-Modus.

Im Link auch etwas zur Ukraine-Situation sowie eine kleine Zukunfts-Schau am Ende.

LG
Ert

CBe
CBe
7. März 2022 19:18

@Ert,

  1. Vielen Dank für den Hinweis auf die Entwicklung in Hongkong. Vielleicht fliegt der Regierung diese wahnsinnige, krass gegen das Ziel des Infektionsschutzgesetzes verstoßende, Impfpolitik ja wirklich schon im Sommer um die Ohren.
  2. den Artikel auf LimitsToGrowth.de habe ich in der Liste am Schluss von http://www.freizahn.de/2022/03/ukrainekrieg-energie-und-nwo/ verlinkt.

Auf der Suche nach einer ohne Verschwörungstheorien auskommenden Erklärung für den offensichtlichen Wahnsinn der deutschen “Eliten” und die daraus resultierenden Selbstzerstörung Deutschlands habe ich ich mich neulich an die Geschichte der Schildbürger erinnert. Wie der Wikipediaeintrag zu den Schildbürgern zeigt, handelt es sich bei dieser Form des Wahnsinns oder eben auch der Logik und des Problemlösungsverhaltens, um ein in Deutschland sogar schon seit vor der Erfindung des Schießpulvers, bekanntes Phänomen.
Ich habe schließlich alle Folgen der Schildbürgererzählung nach Erich Kästner auf Youtube angehört ( https://youtu.be/LM0FdG1Il5s ) und kann dies nur sehr empfehlen.
Zu meinem Erstaunen war die Geschichte der Schildbürger allen jüngeren Leuten die ich gefragt habe unbekannt. Dabei beschreiben die Schildbürgerstreiche ein zumindest in Deutschland offenbar immer wieder und ganz besonders auch in der heutigen Zeit auftretenden Phänomen.