Truthahn, schwarzer Schwan, Drachenkönig und Phönix

Es geht hier um grundsätzliche Konzepte der Wahrnehmung, Einschätzung und Reaktion im Bezug auf künftige Ereignisse. Der Truthahn, der schwarze Schwan und der Drachenkönig symbolisieren dabei typische Konzepte. Schließlich geht es um Nassim Talebs Konzept der Antifragilität, bzw. darum dass und wie Einzelpersonen und Gruppen von Menschen auch von schwarzen Schwänen und Drachenkönigen profitieren und wie Phönix aus der Asche  aufsteigen können. 

Der Optimismus und die Erfahrung des Truthahns

Mit “Truthahn Geschichte” fand ich per google als erstes die auch sonst  interessante Webseite Der Mensch – das faszinierende Wesen. Von dort zitiere ich der Einfachheit halber aus dem Artikel Was uns eine Geschichte vom Truthahn über unser Denken und das Wiegen in Sicherheit lehrt …:

Wir wollen uns einen Truthahn vorstellen, der jeden Tag gefüttert wird. Jede einzelne Fütterung wird die Überzeugung des Vogels stärken, dass es die Grundregel des Lebens ist, jeden Tag von freundlichen Mitgliedern der menschlichen Rasse gefüttert zu werden, die dabei nur sein Wohl im Auge haben, wie ein Politiker sagen würde. Am Nachmittag des Mittwochs vor dem Erntedankfest wird dem Truthahn dann etwas Unerwartetes widerfahren, und er wird seine Überzeugung revidieren müssen …   [Die Zuversicht des Truthahns] wuchs mit der Zahl der freundlichen Fütterungen; er fühlte sich immer sicherer, obwohl seine Schlachtung immer näher rückte. Sein Gefühl, in Sicherheit zu sein, erreichte also gerade dann seinen Höhepunkt, als das Risiko am grössten war. Das Truthahnproblem lässt sich auf alle Situationen verallgemeinern, wo die Hand, die uns füttert, auch die sein kann, die uns den Hals umdreht.

Der Schwarze Schwan

Es geht mir hier um die von Nassim NicholasTaleb in seinem Buch Der Schwarze Schwan: Die Macht höchst unwahrscheinlicher Ereignisse erläuterte Modell. Siehe auch den Wikipediaeintrag Der Schwarze Schwan (Nassim Nicholas Taleb).

Ein Schwarzer Schwan ist in diesem Sinne zunächst ein Ereignis, das man aus Erfahrung für nicht möglich oder zumindest für extrem unwahrscheinlich hält. Im Sinne von Nassim NicholasTaleb ist ein Schwarz Schwan darüber hinaus ein Ereignis, dass dann wenn es  eintritt eine große Wirkung entfaltet. Für den Truthahn in der oben zitierten Geschichte ist sein Tod am anlässlich von Thanksgiving ein Schwarzer Schwan: Er hält es für ausgeschlossen oder extrem unwahrscheinlich, dass der nahende ihn erfahrungsgemäß fütternde Mensch, in dieses Mal umbringen wird. Das was dann tatsächlich passiert ist für den Truthahn ein Ereignis mit großer, katastrophaler Wirkung.

Der Drachenkönig

Das Drachenkönig-Konzept (engl. Dragon King Theory) wurde von dem  französischen Physiker Didier Sornette an der ETH Zürich entwickelt.

Der Drachenkönig unterscheidet sich vom Schwarzen Schwan dadurch, dass er keinesfalls unbekannt ist. Den Schwarzen Schwan kann man erst im Nachhinein erkennen. Er ist unbekannt und kommt völlig überraschend. Ein Drachenkönig ist dagegen eine Katastrophe die eigentlich nicht überraschend kommt. Es gibt Vorzeichen und Anhaltspunkte, die auf die sich anbahnende Katastrophe hinweisen. Man kann dem Drachenkönig ausweichen oder seine Wirkung dämpfen indem man die Vorzeichen, die sein Kommen ankündigen erkennt, auswertet und intelligent reagiert.  Gegen schwarze Schwäne kann man sich dagegen nur vorsehen, indem man ganz allgemein seine Resilienz, Flexibilität verbessert. Wie Nassim Taleb weiter unten in der in der verlinkten Google-Rede und in seinem deutsch synchronisierten Interview mit dem Schweizer Rundfunk erklärt, kann man aber nicht nur die Auswirkungen von Schwarzen Schwänen und auch von Drachenkönigen dämpfen. Man kann vielmehr sogar von ihnen profitieren und wie Phönix aus der Asche daraus aufsteigen, indem man  Antifragilität aufbaut.

Einige Links zu Prof. Didier Sornette und seinem Drachenkönig-Konzept:

DIE ZEIT, am 9.8.2013: Didier Sornette: Der Physiker und das Monster

DER SPIEGEL, 8.1.2010:  Krisentheorie:  Physik des Drachenkönigs

Ein TED-Talk  Didier Sornette: Wie wir die nächste Finanzkrise vorhersehen können ( mit deutschen Untertiteln)

Fragilität und Antifragilität

Auf Youtube findet man mit “Nasim Taleb” einige interessante Reden. Hier eine Rede die er bei Google über sein im Deutschen unter dem Titel  Antifragilität: Anleitung für eine Welt, die wir nicht verstehen  gehalten hat: Nassim Nicholas Taleb | Talks at Google

Das Buch habe ich mir daraufhin bestellt, aber ich habe es noch nicht gelesen. Aus dem Vortrag wurde aber schon mal deutlich, dass Taleb mit “Antifragilität” nicht einfach z.B. “unzerbrechlich” meint, sondern das man unter den Umständen, die ein fragiles System zerbrechen lassen sogar stärker wird und sogar gewinnt.

Das erinnert an das Ende 2017 erschienene Buch  Prosper!: How to Prepare for the Future and Create a World Worth Inheriting von Chris Martenson und Adam Taggert. Es erinnert mich auch an bestimmte l Konzepte im Bereich Landwirtschaft und Gartenbau und natürlich auch an Sun Tzu, The Art of War.

Ein deutsches Interview des Schweizer Autors Rolf Dobelli mit Nassim Taleb, auf DIE ZEIT,  veröffentlicht am  25.4.2013:  GesprächWir brauchen mehr Chaos!

Eine Rezension von Talebs Buch Antifragilität in der Süddeutschen  Zeitung: Buch “Antifragilität” von Nassim Taleb Triumphierend und ein bisschen übergeschnappt

Ein deutsch synchronisiertes Interview im Schweizer Rundfunk: Nassim Taleb: Bringt euch in Schwierigkeiten! (Sternstunde Philosophie, 17.5.2015). In diesem fast einstündigen Interview erzählt und erklärt Taleb auch die Geschichte vom Truthahn, erweitert um die Sicht des Metzgers. Er erklärt ebenfalls das Prinzip des schwarzen Schwans sowie die Konzepte der Fragilität, der Antifragilität und der Möglichkeiten Antifragilität auf zu bauen.  Ferner erfährt man  von einem weiteren Vogel, dem Phönix,  jenem mythischen Vogel,  dem wir die Redewendung „Wie ein Phönix aus der Asche“ verdanken.  Schließlich hat Taleb auch über die Größe von Staaten und zur EU eine interessante Ansicht, die der von Leopold Kohr ähnelt.

Zu dem Titel, bzw. zur Empfehlung Nassim Talebs “Bringt euch in Schwierigkeiten” passt ganz gut John Castis, leider nur auf Englisch verfügbarer, TEDx-Vortrag How the World Works: John L. Casti at TEDxVienna, der am 6.2.2013 veröffentlicht wurde. Castis Meinung ist, dass die westlichen Gesellschaften sich längst im freien Fall befinden und dass es nur noch nicht klar ist, ob sie einen genialen Fallschirm dabei haben, und ob sich der noch rechtzeitig öffnen wird –  ähnlich wie bei Felix Baumgartner, oder ob sie ungebremst aufschlagen. John Casti hat sich sehr mit Themen wie Komplexität, Fragilität und Kollaps von Systemen befasst und der hat dazu das Buch Der plötzliche Kollaps von allem: Wie extreme Ereignisse unsere Zukunft zerstören können geschrieben.

Kelberg, den 19. Oktober 2016

Christoph Becker

 

Print Friendly, PDF & Email

Beitrag drucken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.