Neue Gipfel der kulturellen Bereicherung

Die “kulturelle Bereicherung” Europas erreicht immer neue, von dem meisten bisher wohl nicht für möglich gehaltene  Gipfel. In verschiedenen Medien wurde am 24. Januar 2017 über den Fall berichtet, in dem in Schweden eine junge Frau stundenlang vor laufender Kamera, sozusagen Live auf Facebook, vergewaltigt wurde. Ein Kommentar zu einem der Artikel darüber ließ mich einen neuen, nicht für möglich gehaltenen Gipfel der politischen Korrektheit und des Gutwahns finden, der mich dann wiederum aber zum Ausgleich auch wirkliche kulturelle Bereicherungen wie die Youtube-Doku einer Veranstaltung mit  Akif Pirinçci, Jürgen Elsässer und Götz Kubitschek, sowie die Webseite  www.achgut.com – Die Achse des Guten und den Blog DER GRÜNE WAHN Schöne Aussichten auf den Weltuntergang finden ließ.Anders als in den Artikel der “Qualitätsmedien” wie z.B. Focus und Spiegel, zeigte die Junge Freiheit auch ein Bild der Täter. Wie erwartet, handelte es sich bei den Tätern nicht um blonde Nachfahren der Wikinger.

Hier die Linkes zu einigen dieser Artikel:

Besonders lesenswert fand ich einige Kommentare zu dem Artikel in der Jungen Freiheit. Einer der Kommentaren hatte den Youtube-Link

https://youtu.be/h9vCXhNe4-4

angegeben, bei dem es sich um einen 3:53 dauernden Ausschnitt einer Lesung von Akif Pirinçci aus seinem Buch Umvolkung: Wie die Deutschen still und leise ausgetauscht werden handelt, in dem er von der Vergewaltigung der Sprecherin der Jugendorganisation der Linkspartei berichtet, die Ende Januar 2016 von 2 bis 3 jungen Arabern und Kurden vergewaltigt  worden war.  Akif Pirinçci verließt dabei dann einen Brief an die Vergewaltiger, den die Vergewaltigte auf ihrer Facebookseite veröffentlicht hatte und der das denkbare Maximum der politischen Verrücktheit, die man gemeinhin heute als politischen Korrektheit, betrachtet zumindest aus meiner Sicht noch einmal ganz erheblich gesteigert hat.

Leider, oder besser zum Glück, ist ein Einbetten dieses Youtube-Links “auf Anfrage deaktiviert”. Zum Glück weil ich daraufhin vollständigen Vortrag von Akif Pirinçci gesucht und gefunden haben, aus dem der oben verlinkte Abschnitt stammt.

Es handelt sich um die 2 Stunden und 9 Minuten dauernde, komplette Dokumentation einer Veranstaltung des Compact-Magazins, mit Akif Pirinçci, Jürgen Elsässer und Götz Kubitschek, die am 19. Mai 2016 Live übertragen wurde. Der oben verlinkte Abschnitt der Lesung  von Akif Pirinçci beginnt ungefähr ab Position 1:04:00.

Immerhin  kann ich nun feststellen, dass diese bizarren  “kulturellen Bereicherungen” mich nun  indirekt eine tatsächliche  kulturelle Bereicherung haben finden lassen.

Auf google habe ich dann auch noch mit “vergewaltigung sprecherin jugendorganisation linke” gesucht. Dabei habe ich unter anderem die Seite www.achgut.com  – Die Achse des Guten gefunden. Dort hat Markus Vahlefeld schon am 11. Februar 2016 mit dem Artikel Entschuldige bitte, lieber Vergewaltiger! über  den bizzaren Fall, von dem Akif Pirinçci in seinem Vortrag berichtete, hingewiesen. Man findet dort den Text des Briefes und auch (heute wichtig, von wegen “Fake-News”) den Hinweis “Name und Screenshot der Facebook-Seite liegen dem Verfasser vor.”. Außerdem findet man dort den Hinweis, dass Markus Vahlefeld den Blog  http://www.der-gruene-wahn.de betreibt.

Viel Vergnügen.

Kelberg, den 24. Januar 2017

Christoph Becker

Print Friendly, PDF & Email

Beitrag drucken

2 Gedanken zu „Neue Gipfel der kulturellen Bereicherung“

  1. Sie scheinen das Seelenleben dieser Menschen nicht zu verstehen. Nun, das ehrt Sie indirekt Herr Becker aber führt zu falschen Schlüssen.
    Diese ,,lieber Vergewaltiger” Story hat andere Hintergründe.
    Der Blogbetreiber Vahlefeld hat das leider nicht richtig interpretiert.

    Hier also die zwei Beweisstücke:

    http://cs630823.vk.me/v630823174/38705/Ev4JU_PH_7A.jpg

    http://www.schindluder.net/wp-content/uploads/2016/02/24-j%C3%A4hrige-Sprecherin-der-Linksjugend-Brief-an-Vergewaltiger1.png

    Das angebliche Opfer hat selbst Migrationshintergrund. Aber nicht irgend einen, sonder genau aus jener Region aus der die Täter stammen. Vorderasien. Türkei, Afghanistan oder Irak etc.
    Das erwähnt Pirinci zBsp nicht. Er sieht sie nur als Vertreterin der Linken. Er beschreibt, dass diese Frau ihre eigene Abschaffung willkommen heißt. Das ist aber falsch. Sie heißt “ihre Leute” willkommen.
    Selin Goeren weiß ganz genau, wie diese Menschen so sind.
    Sie weiß, dass sie vergewaltigen werden. Das ist da an der Tagesordnung und gesellschaftlich akzeptiert. Sie weiß, dass es hier passieren wird und versucht mit diesem Bekenntnis eine vorauseilende Exkulpation der Täter zu erreichen.
    Die Botschaft lautet: du wirst vergewaltigt, nimm es hin, es ist sowieso deine Schuld, diese Menschen können nichts dafür.
    So wäre das natürlich zu offensichtlich, daher ein Glaubwürdigkeitsbooster mit der persönlichen Geschichte a la ich bin auch vergewaltigt worden und verstehe es.
    Sie präsentiert sich hier als Ikone. Viel mehr, es ist eine Lügengeschichte die eine künstliche Ikone schaffen soll, die mit der oben genannten Botschaft aufgeladen ist.
    Bei jeder Vergewaltigung durch einen Flüchtling würde dann diese Botschaft mitschwingen und die Tat relativieren und abschwächen.

    Woher weiß ich das alles? Meine Ex-Freundinnen stammen aus jenem Kulturkreis. Ich habe noch nie in meinem Leben einen so krassen und plumpen Rassismus erlebt wie von dieser Person und ihrem Bekanntenkreis. Sobald uns eine Blondine kreuzte musste ich mir sofort eine Hasstirade gegen blonde anhören. Dumm, Lügner, hässlich, Schlampen…
    Ihre Eltern gaben eigentlich fast direkt zu, dass nur eine weiße Person oder jemand aus dem Heimatland ihr Schwiegersohn werden könne. O-Ton einer Mutter: ,,Wir wollen keine Türkengene!” Die waren aus dem Libanon.

    Der Islam spielt hier eine politische Rolle. Daher waren die Eltern auch zufrieden, dass ich ihnen versicherte über zutreten. Quasi eine Parteimitgliedschaft. Mehr wollten die nicht von mir. Ich bin dann noch zu Familienfeiern mitgegangen und hab da die religösen Typen kennengelernt.
    Das sind eigentlich nichts anderes als Politiker. Da ich selbst ,,aus gutem Hause” komme, hat die Sippschaft wahrscheinlich gedacht ich würde die durchfüttern oder sowas. Deswegen war ich denen sehr willkommen und die haben mich wirklich gemocht.

    Ich kann das alles erst rückwirkend mit Jahren Abstand einordnen und verstehen. Hier spielt Neid und Missgunst eine große Rolle. Sie wollen einen besitzen, wenn dann eine Ablehnung stattfindet, dann bricht sich der Hass auf uns die Bahn. Da standen auch mal Vater und Cousin mit Messern vor der Türe meiner Eltern. Mein Papa hat geistesgegenwärtig die Flex angeschmissen die noch von der Baustelle herumlag. Als dann die Polizei eintraf, wusste ich sofort dass wir in Deutschland massive Probleme haben werden. Die Polizisten waren schlichtweg mental überfordert. Die haben nur dämlich rumgelabert und das als Deeskalation verkauft. Die Anzeige wurde nicht angenommen. Es bestünde kein öffentliches Interesse. So der Staatsanwalt. Das ist jetzt über zehn Jahre her.

    Und Selin Goeren weiß das. Wir wissen das nicht. Es wundert mich auch nicht, dass so eine Einschätzung von jemanden wie Vahlefeld oder Ihnen kommt. Sie sind wahrscheinlich zu einer Zeit hier aufgewachsen als noch keine multikulturelle Gesellschaft gab. Ich hingegen saß mit diesen Leuten in einem Klassenzimmer, ich besuchte ihre Eltern, ich war in ihren Ländern. Türkei, Qatar, Marokko, Tunesien, Ägypten, Algerien. Ich habe fast zehn Jahre gebraucht um die rot/grüne Brille abzulegen und die Welt so zu sehen wie sie wirklich ist.

    1. @Nero,
      danke für den Kommentar. Dass es sich bei dieser Sprecherin der Linken faktisch ebenfalls um eine “kulturelle Bereicherung” und dass sie Selin Goeren heißt wusste ich nicht. Google liefert mit “Selin Goeren” einige interessante Artikel.
      Meine Meinung über die Qualität der vier Säulen des Staates (Exekutive, Legislative, Judikative und die “Qualitätsmedien” ist, dass diese faktisch nicht mehr den Sinn erfüllen, für den sie einmal geschaffen wurden. Wir leben wohl in der Spätphase einer untergehenden Zivilisation. Man sollte mehr dazu lesen. Ich habe mir vor diesem Hintergrund heute Oswald Spenglers “Der Untergang des Abdendlandes” heruntergeladen und ich habe mir vorhin Dark Age America: Climate Change, Cultural Collapse, and the Hard Future Ahead von John M. Greer bestellt. Greer hatte vorige Woche in seinem Essay “How Great the Fall can be” auf sein Buch hingewiesen. Diese Woche hatte er in seinem Essay “Perched on the Wheel of Time” noch einmal auf Oswald Spenglers “Der Untergang des Abendlandes” hingewiesen und dessen Lektüre sehr zur Verbesserung des Verständnisses auch unserer Zeit empfohlen.

      Gruß
      Christoph Becker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.