Der Abgeordnete, der vom Netz ging

Bartlett kaufte das 62 Hektar große Grundstück in den frühen 1980er Jahren für 80.000 $ und baute die 5 Hütten selbst, verdrahtete die Solarpaneele und legte die Rohre von einer Frischwasserquelle zu den Hütten. Das war eine Arbeit, die ihn die letzten Jahrzehnte immer wieder in Anspruch nahm. Als er Kongressabgeordneter war, nutzte er die sitzungsfreien Zeiten und “Arbeitsferien” hier auf seinem Grundstück, indem er tagsüber an den Hütten arbeitete und nachts Gesetzesvorschläge las. Nun ist er mit dem Aufbau eines sechsten Hauses halb fertig, einer Hütte aus Baumstämmen mit einer geräumigen Küche, Badezimmer mit Kompostierungstoilette, Internetzugang über Satellit und einem Vorratskeller, um Kohl und Kartoffeln über den Winter zu lagern. (Abgesehen davon, dass diese Hütte komfortabler als seine existierende Hütte ist, benötigt er den Platz, um seine 10 erwachsenen Kinder und deren Familien unterzubringen, wenn sein Weltuntergangs-Szenarium wahr werden sollte.) Auf dem Grundstück befindet sich außerdem eine Sägemühle, ein künstlicher See von 4000 Quadratmetern mit zwei zahmen Schwänen, ein Pförtnerhaus, das den langen Zufahrtsweg überspannt und mehrere Gärten. Es ist umgeben von Bergen und wilden Apfelbäumen, Beeren und kleinen Pflanzen einer Moosart, die wenn sie aus der Nähe betrachtet wie kleine Kiefern aussehen. Er hat eine Mühle zum Mahlen von Mehl bekommen, und an dem Tag, an dem ich sie besuchte, hat seine Frau Kartoffel-Zwiebelsuppe aus Produkten des Gartens zubereitet und Apfeltaschen aus in der Nähe gewachsenen Äpfeln.

Es ist alles Teil des Praktizierens von dem, was man predigt, sagt er. In Bartletts Fall ist dies ein Lebensstil, der so wenig wie möglich auf die Regierung und andere Leute angewiesen ist. Gewiss das war immer seine politische Grundeinstellung; als der Kongressabgeordnete von Marylands 6. Bezirk, hat er für eine begrenzte Regierung geworben. Leben mit den eigenen Mitteln – und, für einen konservativen Abgeordneten der republikanischen Partei vielleicht überraschend, grüne Energie fördernd. Im Jahr 2005 gründete er den Peak Oil Ausschuss, eine Gruppe die besorgt war, dass die Ölversorgung der Welt sich bald erschöpfen könnte. (“Roscoe war grün bevor es cool war grün zu sein”, hat Marylands Repräsentant der Demokratischen Partei einmal gesagt.) Er ist ein entschiedener Abtreibungsgegner, aber er suchte nach Kompromissen bei der Stammzellenforschung und er ist ein Befürworter des zweiten Verfassungszusatzes (Anm. d. Übers.: das Recht der Amerikaner Waffen zu tragen und Milizen zu bilden), der selber aber niemals eine Schusswaffe besaß. Die Washington Post schrieb einmal, dass Bartlett einen “schrulligen, ländlich, gemütlich, südstaatlerisch, konservativen Stil habe”. Unter seinen Kollegen in Washington hatte man das eindeutige Gefühl, dass er nicht einfach nur ein weiterer mit einer Schablone ausgestanzter Abgeordneter war: Bartlett, so hat der Republikanische Abgeordnete “Buck” McKeon (aus Kalifornien) einmal diplomatisch gesagt, “nähert sich den Dingen aus anderen Winkeln”.

Bartlett wurde 1926 in Kentucky geboren. Als er noch ein Kind war, zog seine Familie in das westliche Pennsylvania, wo er, wie er mir erzählt, sehr arm auf einem gepachteten Bauernhof aufwuchs. Dort hat er damals die meisten Fertigkeiten gelernt, die er genutzt hat, um das Leben in seinem Zufluchtsort in West Virginia komfortabel zu machen. Und es ist diese Kindheit, die ihn dazu brachte später in den Dienst der Öffentlichkeit zu wechseln, nach einer Wissenschaftskarriere bei der er bei IBM in deren Anfangsjahren und bei der amerikanischen Marine als Ingenieur arbeitete bevor er Direktor der Forschungsgruppe für Lebenswissenschaften (Space Life Sciences research group) am Labor für angewandte Physik der Johns Hopkins Universität wurde, wo er den USA dabei half, das Weltraumrennen zu gewinnen. Neben anderen Dingen entwickelte er ein Gerät, das es Astronauten erlaubte, in großen Höhen und bei niedrigen Temperaturen zu atmen.
Auf einem Bauernhof aufwachsend lernt man, Dinge einfach zu machen. Du kannst dort vielleicht nicht genug Geld verdienen, um einen Elektriker oder Installateur zu beauftragen,” sagt er. “Ich ging zur Marine, und die hatten einige Probleme und ich dachte, ‘hey ich kann das lösen.’ Und schließlich hatte ich 19 Patente angemeldet.”


“Ich hatte währenddessen schon lange Bartletts Alter vergessen und versuchte nur noch mitzuhalten, während ich die meiste Zeit des Tages damit verbracht hatte durch dichten Wald zu wandern, auf Leitern in niedrige Keller zu steigen und durch Falltüren in Vorratskeller hinabzusteigen


Er arbeitete sich seinen Weg durch die Schule. Schließlich erwarb er den Doktortitel in menschlicher Physiologie an der Universität Maryland. Zusätzlich zur Arbeit als Ingenieur, Landwirt und Professor betrieb er ein Beratungsunternehmen und ein Bauunternehmen, das Häuser mit Sonnenenergienutzung baute. Während er Abgeordneter im amerikanischen Repräsentantenhaus  war, gab er sein Vermögen mit 8 Millionen Dollar an. Er ging zu einer Zeit in die Politik als, so wie er es sah, eine vom-Armen-zum-Millionär-Geschichte wie in seinen jüngeren Tagen, weniger wahrscheinlich wurde.

“Wir waren vor der Depression arm und wir waren nach der Depression arm. Aber dann bekam ich den Bachelor, einen Master und einen Doktor,” sagt er. “Ich habe nur gedacht, dass es diese Art Amerika in der ich aufgewachsen bin, wo man so etwas tun konnte, für meine Kinder nicht mehr da sein würde.”

Im Parlament stimmte Bartlett gegen die Anhebung der Mindestlöhne, gegen die Rettung des von Bankrott bedrohten Postdienstes und gegen die Ausweitung der Regierungsaufgaben in jeder sinnvollen Weise. Er mag grün gewesen sein bevor dies Mode war, aber er war ebenfalls Tea Party-artiger Liberaler bevor es eine Tea Party gab. (Während seines letzten Wahlkampfes kam er in Schwierigkeiten weil er sagte, dass Studentenkredite der Bundesregierung verfassungswidrig seien und, dass ein Ignorieren der Verfassung eine schiefe Bahn ist die zu Ereignissen wie dem Holocaust führen kann.)

Es ist daher keine Überraschung, dass sich seine Entscheidung, wohin er sich von der Welt nach seiner Zeit als Abgeordneter zurückziehen würde, sich auf die Flucht vor der umständlichen bis unbarmherzigen Regulierungswut der Regierung konzentrierte.

Ich wollte etwas Privatheit, und soweit ich weiß, gibt es hier keine Inspektionen für irgend etwas,” sagt er. “Keine Erlaubnisse, keine Kontrollen. In Maryland bezahlst Du Steuern und denkst das Land gehört dir, aber in Wirklichkeit gehört es nicht dir. Einige Bürokraten besitzen es und sagen dir, was du tun darfst.”

Das ist alles, was zu sagen ist, Bartlett möchte nicht, dass die Regierung mehr Zuständigkeiten hat – mit einer bemerkenswerten Ausnahme.

***

Print Friendly, PDF & Email

Beitrag drucken | Seite drucken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.