Die Eliten entlassen

Dmitry Orlov hat auf seinem englischsprachigen Blog ClubOrlov unter dem Titel Firing the Elites (dt. Die Eliten entlassen oder Die Eliten feuern) den Brexit kommentiert  und dabei auch die Begriffe Patriotismus, Nationalismus und Faschismus ziemlich gut erklärt. Ich habe seinen Artikel hier ins Deutsche übersetzt.

Der Original-Artikel findet sich unter der folgenden Adresse:

http://cluborlov.blogspot.de/2016/06/firing-elites_28.html

Hier meine deutsche Übersetzung:

ClubOrlov

Dienstag, der 28. Juni 2016

Die Eliten entlassen

In Anbetracht dessen, was in diesem Augenblick mit der EU-Reduzierung geschieht, ist es schwer dem Drang zu widerstehen,  etwas  darüber zu schreiben. Daher werde ich ich gar nicht erst versuchen, dieser Versuchung zu widerstehen. Aktienbörsen stürzen ab, Banken sind am Rande des Zusammenbruchs, Gold schießt in die Höhe und in der Londoner City und an der Wall-Street rennen die Finanztypen mit brennenden Haaren herum. Aber was abgesehen von solcher Finanzoberflächlichkeiten wirklich passiert, ist dass der Klassenkrieg rächend zurück ist. Bis jetzt nur im Vereinigten Königreich mit dem Referendum über den Brexit, aber wahrscheinlich, um sich auszubreiten.

In diesem Referendum, haben die älteren Generationen, die wissen welcher Klasse sie angehören, gewählt, dass die niederträchtigen [malign] Oberherren in Brüssel und London zu entlassen sind, während die jüngeren Generationen, die durch die EU-Propaganda einer Gehirnwäsche unterzogen sind, das nicht getan haben. Einige „Experten“ haben behauptet, dass es eine Art Trennung der Generationen gibt, aber ich denke, dass die älteren Generationen eine kluge Sache gemacht haben, und dass das ausreichend durch die Tatsache erklärt wird, dass sie klüger sind. Du siehst, Dummköpfe neigen dazu, jung zu sterben, und der bloße Akt des Überlebens ist ein Zeichen für Intelligenz. Aber das ist nur eine kleinerer Seitenspitze.

Der Hauptpunkt ist, dass es unbedingt nötig ist, die niederträchtigen Eliten zu feuern, und zwar sowohl in Europa als auch in den Vereinigten Staaten. Es gibt mehrere Probleme mit ihnen, die ich kurz aufzählen möchte:

  •  Sie neigen dazu, neoliberal zu sein, und für alle kaputten Ideen einzutreten, die mit dieser erfolglosen Ideologie zusammenhängen. Die Ergebnisse sind einfach zu erkennen: Ruheständler beraubt, junge Leute erfüllender Beschäftigungsmöglichkeiten beraubt; fabelhafte Reichtümer für eine winzige Elite und Austerität für alle anderen; mehr von allem für Deutschland, weniger von allem für alle anderen. Ein Finanzschema, das im Wesentlichen ein Schneeballsystem ist, und das garantiert explodieren wird, und das vielleicht schon explodiert, während ich dies schreibe.
  • Sie neigen dazu, unter der Fuchtel der der Neokonservativen in Washington zu stehen und zusammen mit ihnen schlingern sie von einer Katastrophe zur anderen. Die Ergebnisse sind wieder einfach erkennen: Eine ganze Liste von zerstörten Ländern (Afghanistan, der Irak, Libyen, der Jemen, Syrien, die Ukraine), eine Flut von Migranten, die aus diesen Ländern nach Europa strömen, was die größte Flüchtlingskrise seit dem Zweiten Weltkrieg und extrem  gefährlichen ist, und eine völlig unnötige Provokationen Russlands.
  • Sie treten für eine Ideologie ein, die sich bemüht, alle ethnischen und kulturellen Unterschiede auszuradieren, und allen eine widerwärtige politische Korrektheit aufzwingen – außer den Moslems (die seltsamerweise als von der politischen Korrektheit freigestellt betrachtet werden).  Während man die wichtigsten menschlichen Freiheiten beseitigt hat,  (einschließlich, was am wichtigsten ist, der Pressefreiheit, die in Europa ein Gefangener von Konzerninteressen ist), sind die zwei verbliebenen Freiheiten, für die man sich nun in Europa engagiert, die Freiheit, entwurzelt auf dem Kontinent herumzutreiben und die Freiheit  jede sexuelle Perversion auszuleben, die man mag, einschließlich Sodomie und Pädophilie.
  • Aber das größte Problem mit diesen transatlantischen Eliten ist das Folgende: Sie können nicht entlassen werden. Je mehr sie versagen, je etablierter werden sie. Offensichtlich hat das nichts mit der Bildung, oder dem Verdienst oder der Beliebtheit zu tun; es ist einfach nur eine Sache der Klasse. Die Eliten denken, dass sie Übermenschen sind, die weit über einfache Sterbliche erhaben sind. Demokratie ist für sie ein Spielzeug. Den größten Teil der Zeit sind sie damit beschäftigt, die Politik zu ihrem Vorteil zu manipulieren. Wenn das nicht funktioniert, werden die “kleinen Leute” dazu gebracht, wieder und wieder zu wählen bis sie “richtig” wählen. Aber diese Art der politischen Problemlösung versagt nun auf beiden Seiten des Atlantiks, weil es scheint, dass die  “kleinen Leute” schließlich genug gehabt haben.

Der automatische Reflex besteht darin, die “kleinen Leute” zu beleidigen und zu versuchen, sie einzuschüchtern, damit sie sich wieder unterordnen.  Wenn sie nicht wollen, dass ihr Land von illegalen Migranten überrannt wird, (was nicht heißen soll, dass es jemanden nicht für politisches Asyl qualifiziert, wenn sein Land von der NATO zerstört wurde), dann werden sie Rassisten genannt und als voreingenommen beschimpft. Wenn sie einige der feineren Punkte der EU-Bürokratie nicht verstehen  (weil, offen gesagt, wer möchte seine Zeit mit diesem Quatsch verschwenden wollen?) dann werden sie als unwissend und fehlgeleitet bezeichnet. Und, am wichtigsten, wenn es einen Finanzcrash gibt (der in jedem Fall unvermeidlich war; siehe “Schneeballsystem” (oben), dann wird das ihrer schlechten Wahlentscheidung zugeschrieben.

Vielleicht am wichtigsten von allem,  wird alles versucht, um  Patriotismus mit Nationalismus und Faschismus gleichzusetzen. Nun, das erfordert eine Erklärung, denn diese Konzepte sind vollkommen verschieden:

  • Patriotismus ist jemandes Liebe zu seinem Heimatland und zu seinem Volk. Es ist ein natürliches, organisches Ergebnis des Umstandes, dass man an einem bestimmten Ort  unter bestimmten Leuten auf gewachsen ist, die auch dort aufgewachsen sind, und die ein kulturelles und sprachliches Erbe weitergeben, das sie alle lieben und wertschätzen. Das bedeutet nicht, dass diejenigen die nicht zu jemandes Familie, Nachbarschaft oder Region gehören, in irgendeiner Weise minderwertig sind, aber sie gehören nicht zu den eigenen und man liebt sie weniger.
  • Nationalismus ist ein synthetisches, mit Hilfe öffentlicher Belehrung erzeugtes Produkt, das um bestimmte hohle Symbole wie eine Flagge, eine Hymne und einige vergilbte Papiere, ein paar Entstehungsmythen usw. zentriert ist. Es wird durch bestimmte Rituale unterstützt (Paraden, Reden, der Verleihung von Medaillen), die einen bürgerlichen Kult bilden. Der Zweck des Nationalismus ist, den Nationalstaat zu unterstützen. Wo Nationalismus den Bedürfnissen von jemandes Heimatland und Volk dient, werden Nationalismus und Patriotismus eine Einheit. Wenn der Nationalismus die Bedürfnisse des eigenen Landes und Volkes zerstört, wird er zum Feind, und Patrioten bilden Partisanenbewegungen, erheben sich und zerstören den Nationalstaat.
  • Faschismus ist die vollkommene Verschmelzung von Nationalstaat und  Konzernen. Dabei wird  die Unterscheidung zwischen öffentlichen und privaten Interessen ausradiert und den Konzernen gelingt es, die Rechtsordnung und die Ziele der öffentlichen Politik zu diktieren. Ein fast vollkommenes Beispiel des Faschismus sind die neuen transatlantischen und transpazifischen Handelsverträge, die im Geheimen durch die Regierung Obama zustande gebracht wurden, und die im Moment, zu jedermanns großer Erleichterung, tot zu sein scheinen.

Es sollte offensichtlich sein, dass Faschismus verhindert werden muss. Wenn wir nur einen einzigen vollkommen guten Grund hätten, um die transatlantischen Eliten zu feuern, dann bestünde der darin, den Staatsstreich der Konzerne zu durchkreuzen. Aber es würde damit nicht aufhören, weil Nationalismus und Patriotismus auch im Spiel sind. Patriotismus ist ein natürlicher, menschlicher Grundwert, ohne den man nur noch eine entwurzelte Bevölkerung hat, die opportunistisch herumwandert. Nationalismus ist eine relativ neue Entwicklung (Nationalstaaten sind eine Erfindung des 17. Jahrhunderts) und als solche etwas Gefährliches. Aber im Fall von einigen der älteren und erfolgreicheren Nationalstaaten hat er einige erhebliche Vorteile: Eine geschätzte kulturelle Tradition die in einer nationalen Sprache und Literatur verankert ist, die Fähigkeit den Frieden zu erhalten und von außen kommende Aggressionen zurückzuweisen. Und dann gibt es die Europäische Union, deren Flagge eine Konstellation von Sternen darstellt, die  offensichtlich etwas umkreisen, – etwas, was nur ein schwarzes Loch sein kann, da es unsichtbar ist. Die Vereinigten Staaten sind ein ähnlich künstliches, synthetisches Gebilde einer sehr neuen Abweichung, deren Flagge offensichtlich ein Tablett von sternenartig geformten Plätzchen zeigt, die unglücklicherweise nicht mehr dafür da sind, von den “kleinen Leuten” gegessen zu werden, da die Eliten beschlossen haben, dass sie alle Plätzchen für sich selbst haben wollen.

Und daher müssen sie gefeuert werden. Wenn das durch die Wahlen passieren kann – anstatt durch Waffengewalt, dann ist das Ziel der Wahl, jemanden zu wählen, der zuerst und vor allem fähig ist, die Eliten zu entlassen. Die Briten scheinen das getan zu haben; jetzt sind die Amerikaner an der Reihe. Eine etwas nachdenkliche Frage, die manchmal gestellt wird (nachdem Leute falsche Behauptungen aufgestellt haben, dass  Donald Trump verrückt sei, ein Frauenfeind, ein Rassist, ein Faschist, ein schlechter Unternehmer, allgemein nicht sehr nett ist oder was auch immer) besteht darin, ob er qualifiziert ist, um zu regieren. Meiner Ansicht nach reduziert sich diese Frage zu einer viel einfacheren Frage: Ist er qualifiziert, um Leute zu entlassen? Und die Antwort ist, Ja.  Er ist mit größter Sicherheit qualifiziert, um Leute zu entlassen. Tatsächlich ist “Du bist gefeuert” (engl.: “You’re Fired”  ) eine seiner typischen Äußerungen.

Tatsächlich hat er gerade kürzlich seinen eigenen Wahlkampfleiter entlassen. Hillary Clinton führt andererseits die komplette Kohorte jener Leute, die entlassen werden müssen. Und deshalb denke ich, dass die Wahrscheinlichkeit hoch ist,  dass die “kleinen Leute” sich schließlich erheben und für jemanden stimmen werden, der genau das tun wird.

Ins Deutsche übersetzt von Christoph Becker, Kelberg den 30.6.2016

Print Friendly, PDF & Email

Beitrag drucken

Ein Gedanke zu „Die Eliten entlassen“

  1. “Freiheiten, für die man sich nun in Europa engagiert, die Freiheit, entwurzelt auf dem Kontinent her umzutreiben und die Freiheit jede sexuelle Perversion auszuleben, die man mag, einschließlich Sodomie und Pädophilie.”

    Du hast noch Homosexualität vergessen und Sex außerhalb der Ehe, das war früher auch ein No Go. Ferner war damals Sodomie erlaubt. Auch waren damals Pädophile nicht Entmenschlicht dafür aber Homosexuelle.

    Politische Ponerologie: Eine Wissenschaft über das Wesen des Bösen und ihre Anwendung für politische Zwecke von Andrzej Lobaczewski

    Uncle Sam’s Sexualhölle erobert die Welt: Die neue Hexenjagd auf ‘Kinderschänder’ und die weltweite Enthumanisierung des Sexualstrafrechts unter US-Diktat Broschiert – 7. Oktober 2013 von Max Roth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.