Beziehungskultur als Ursache

by Christoph Becker | 9. Oktober 2017 19:08

Der am 8. Oktober 2017 auf www.aktive-patrioten.de[1] erschienene Artikel Beziehungskultur als Ursache[2] von Frank Borgmann, über eine Diskussion von Eva Hermann mit dem Psychiater, Psychoanalytiker und Autor Dr. Hans-Joachim Maaz[3] und Andreas Popp[4] von der Wissensmanufaktur[5] hat mich dazu veranlasst, die dort (und auch hier) eingebundene Diskussion an zu sehen.

Die Probleme waren mir zumindest teilweise bekannt und bewusst, seit ich mich vor einigen Jahren etwas mit Otto Kernbergs Thesen zur Entstehung, insbesondere von Borderline-Störungen, befasst hatte. Eine gute Einführung dazu ist Borderline-Störungen und pathologischer Narzißmus[6]. Damals hatte ich mir aber auch Vorträge von Otto Kernberg bei Auditorium Netzwerk[7] besorgt und angehört, was sehr empfehlenswert ist, wenn man sich mit solchen Themen beschäftigt. Wie ich gerade auf der Webseite von Auditorium Netzwerg mit deren Suchfunktion gesehen habe, gibt es dort noch immer viele Vorträge von Otto Kernberg und die haben unter anderem auch Vorträge von Hans-Joachim Maaz. Auf Youtube gibt es von Otto Kernberg und von Hans-Joachim Maaz aber auch viele Fundstellen.

Doch hier nun die meines Erachtens sehr interessante Diskussion über die Beziehungskultur und deren Auswirkung auf die deutsche Politik und die Wahl von Frau Merkel.

Kelberg, den 9. Oktober 2017

Christoph Becker

Print Friendly, PDF & Email[8]
Share
Endnotes:
  1. www.aktive-patrioten.de: http://www.aktive-patrioten.de
  2. Beziehungskultur als Ursache: http://www.aktive-patrioten.de/2017/10/08/beziehungskultur-als-ursache/
  3. Dr. Hans-Joachim Maaz: https://de.wikipedia.org/wiki/Hans-Joachim_Maaz
  4. Andreas Popp: http://www.wissensmanufaktur.net/andreas-popp
  5. Wissensmanufaktur: http://www.wissensmanufaktur.net
  6. Borderline-Störungen und pathologischer Narzißmus: http://amzn.to/2g5EewZ
  7. Auditorium Netzwerk: https://shop.auditorium-netzwerk.de
  8. [Image]: #

Source URL: https://www.freizahn.de/2017/10/beziehungskultur-als-ursache/