Strategie des Austauschs

by Christoph Becker | 18. August 2017 20:04

Ein wichtiger Ideengeber für   Mein Brief an Putin[1], war der am 27. Juli 2017 auf Youtube veröffentlichte Vortrag USA Plans the Decay of Russia & Germany by George Friedman -about ‚Worldwar 3‘[2] (dt.: Die USA planen den Zerfall von Russland und Deutschland, von George Friedman – über den 3. Weltkrieg).

Wie ich nach einiger Recherche nun herausgefunden habe, war diese Rede schon am 4. Februar 2015 vom Chicago Council on Global Affairs[3] unter dem Titel George Friedman, „Europe: Destined for Conflict?“[4]  (dt.: Europa auf Konfliktkurs?) auf Youtube veröffentlicht worden. Dieser Vortrag hat auf Youtube bisher 258.700 Aufrufe und die Kommentare zeigen, dass er auch in Deutschland bekannt ist.

Gut ein Jahr später, am 25. Februar 2016, hatte Friedman einen weiteren Vortrag mit dem Titel  George Friedman on the Global Crises[5] (dt.: Georg Friedman über die globale Krise) gehalten, der insbesondere mit Blick auf Russland weitere  interessante Aspekte beinhaltete.

Aus 2017 habe ich von George Friedman auf Youtube die Vorträge  McCain Conference 2017 Keynote – Dr. George Friedman[6] und IS THERE A GLOBAL WAR COMING? (George Friedman at Brain Bar Budapest)[7] gefunden und mir angehört. McCain Conference[8] ist eine Veranstaltung an der Marineakademie der Vereinigten Staaten. Es kann interessant sein, die Liste Vorträge der McCain Konferenz auf dem Youtube-Kanal des Stockdale Center anzusehen.1[9].

Angesichts der Institutionen, bei denen George Friedman teilweise auch wiederholt Reden gehalten hat, kann man davon ausgehen, dass seine Ideen und Erklärungen tatsächlich die Sichtweise und auch die Handlungsziele wichtiger Teile amerikanischer Politik beschreiben und ganz sicher keine harmlosen Verschwörungstheorien sind.

Zunächst einige Links zu deutschsprachigen bzw. mit deutschen Untertiteln versehenen Beiträge zu der ersteren, 2015 beim Chicago Council on Global Affairs[3] gehaltenen Rede Friedmans auf Youtube:

In den oben verlinkten Reden sieht George Friedman den deutschen Exportüberschuss als ein ernstes und gefährliches, Europa destabilisierendes Problem. Andere Konstanten sind, dass die USA in jedem Fall verhindern müssten bzw. würden, dass sich Deutschland mit seiner Technologie und seinem Kapital mit Russland und dessen Bodenschätzen verbünde oder, dass eine dieser beiden Mächte die andere übernehme. Eine solche wie auch immer entstehende Allianz von Deutschland und Russland  mit möglichst geringen Kosten zu verhindern, sei seit 100 Jahren das Ziel der amerikanischen Außenpolitik.

Darüber hinaus erklärt George Friedman auch, dass sowohl Deutschland als auch Russland in absehbarer Zeit zerfallen und an Bedeutung verlieren. Polen würde dagegen dank seines Bündnisses mit den USA zur dominierenden Macht in Mitteleuropa werden, während die Türkei im Mittelmeerraum und im Orient wieder ungefähr die beherrschende Rolle einnehmen würde, die es dort im Mittelalter hatte.2[14]

Der Grund für den zu erwartenden Zusammenbruch Deutschlands sei die extreme Exportlastigkeit der deutschen Wirtschaft, die in Zeiten einer globalen Rezession nicht mehr genug Abnehmer finden würde. Deutschland würde fast 50 % seiner Wirtschaftsleistung für den Export aufwenden.

Russland werde ähnlich wie die Sowjetunion zerfallen. Die russische Wirtschaft sei auf einen Ölpreis von ca. 80 Dollar angewiesen, um die Rüstungsausgaben und die anderen internen und externen Rechnungen bezahlen zu können. Das Problem Russlands wäre, dass seine Wirtschaft nicht leistungsfähig genug ist. Auch die Sowjetunion sei an einem für sie damals zu niedrigen Ölpreis zerbrochen. Putin habe es nicht geschafft, die Produktivität und Leistungsfähigkeit von Russlands Wirtschaft ausreichend zu steigern.

In seiner Rede in Chicago, im Februar 2016, hatte Friedman erwähnt, dass die russischen Atomwaffen bei dem von ihm erwarteten  Zusammenbruch Russlands, anders als beim Zusammenbruch der Sowjetunion, aus amerikanischer Sicht ein ernstes Problem seien, für das es keine Lösung gäbe. Beim Zusammenbruch der Sowjetunion habe Russland die Atomwaffen (verantwortungsvoll) übernommen. Bei einem Zusammenbruch Russlands sei die Frage ungelöst, was mit diesen Waffen geschehen werde. Meines Erachtens sollten die USA  daher ein vitales Interesse daran haben, dass ein Zerfall Russlands verhindert wird. Zur Erklärung möchte ich hier auf den Roman SS18: The Satan Legacy[15] von Patrick Lowrie hinweisen, den ich schon im August 2014 in meinem Blogbeitrag Weitere Literatur zum Thema EMP[16] erwähnt hatte. In diesem Roman werden bei den Wirren des Zusammenbruchs der UdSSR sieben hochmoderne Sprengköpfe einer sowjetischen Interkontinentalrakete gestohlen. Drei davon werden später von einer Terrororganisation von einem Fachtschiff aus abgefeuert und hoch über den USA gezündet. Das damit ausgelöste EMP-Ereignis ruiniert die USA und beendet deren Supermachtstatus. Der sehr mit Sicherheitsthemen befasste amerikanische Abgeordnete Dr. Roscoe Bartlett, dem ich den ersten Blogbeitrag meiner Webseite gewidmet hatte ( Der Abgeordnete der vom Netz ging[17]), hatte diesen Roman neben One Second After: Die Welt ohne Strom[18] als aus sicherheitspolitischer Sicht sehr lesenswert empfohlen.

Worum es mir hier geht ist, dass der Erhalt Russlands als Atommacht durchaus im amerikanischen Interesse ist. Dafür sprechen auch Szenarien in denen, anders als von George Friedman vorausgesagt, die USA den nächsten Weltkrieg verlieren und zerfallen, während China zur neuen führenden Weltmacht aufsteigt. Ich denke hier an die  Romane Twilight’s Last Gleaming [19]von John M. Greer,  Rohan Nation: Reinventing America After the 2020 Collapse [20]von Drew Miller,  One Second After: Die Welt ohne Strom[21] von William F. Forstchen, SS18: The Satan Legacy[15] von Patrick Lowrie und an die World Made by Hand[22] Reihe von James H. Kunstler. Wenn die USA durch einen Krieg oder was auch immer zusammenbrechen und möglicherweise als Bundesstaat zerfallen, dann könnte es sehr wichtig und hilfreich sein, wenn es Russland als Staat und Atommacht noch gibt, weil die Welt sonst nur noch von asiatischen Mächten beherrscht würde, die den weißen Europäern vielleicht nicht gerade freundlich gesonnen sind.

George Friedmans Prognosen, insbesondere mit Blick auf das seines Erachtens eher instabile bis schwache China und auf die von ihm unterstellte, höchstens von einer deutsch-russischen Allianz ernsthaft bedrohbare  Überlegenheit der USA könnten jedenfalls auch sehr falsch sein. Es deutet aber einiges darauf hin, dass die USA zumindest mit Blick auf Deutschland tatsächlich so handeln wie Friedman es erklärt.

Während die USA – zumindest wenn sie etwas nachdenken – ein vitales Interesse daran haben, dass ein Zerfall Russlands vermieden wird, wäre ein Kollaps und Untergang  Deutschlands für die USA heute ein wichtiger strategischer Vorteil im Sinne der von George Friedman dargelegten Interessenlage.

Aus amerikanischer Sicht sinnvolle Maßnahmen zur Verhinderung einer deutsch-russischen Allianz

Die Drei-Meere-Initiative

Die USA versuchen mit der von ihnen unterstützten  Drei-Meere-Initiative[23] , eine geschlossene Kette von mit USA eng verbundenen Verbündeten von den Baltischen Staaten bis zum Schwarzen Meer zu bilden und sie versuchen, diese durch amerikanische Flüssiggaslieferungen von russischen Energielieferungen unabhängig zu machen. Die Reise Donald Trumps nach Polen, im Vorfeld des G20 Gipfels im Juli 2017 diente insbesondere auch diesem Ziel.  Das Ziel dieser Drei-Meere-Initiative ist letztlich die Verhinderung einer zuverlässigen, von den USA nicht kontrollierbaren Landverbindung zwischen  Deutschland und Russland.

Flüchtlingspolitik und Masseneinwanderung

Die beste Methode, um die Gefahr einer  deutsch-russischen Allianz zu bannen, ist die Zerstörung des deutschen Sozialstaates, kombiniert mit einer Zerstörung des deutschen Sozialkapitals, mit einer Absenkung der mittleren Bildung und Intelligenz der Deutschen und mit einer Zerstörung des sozialen Friedens und der inneren Sicherheit Deutschlands.

Die der Masseneinwanderung und „Integration“ von möglichst ungebildeten oder sogar bildungsfeindlichen Menschen aus Ländern mit möglichst niedrigem Intelligenzquotienten und mit inkompatiblem kulturellen Hintergrund, ist ein optimales Mittel, um Deutschlands Leistungsfähigkeit und Kapital zu ruinieren und es so  als potentiellen Bündnispartner Russlands unbrauchbar zu machen.

Siehe dazu z.B.

Zitat aus dem zuvor verlinkten Artikel aus der Jungen Freiheit, wobei zu bedenken ist, dass auch das Vorhandensein eines Schulabschlusses oder einer Berufsausbildung noch nichts über die Qualität und Brauchbarkeit aussagt:

Vor allem Einwanderer aus Afrika fielen demnach als ungebildet auf. 77,2 Prozent der Somalier, die eine Arbeit suchen, haben keinen Schulabschluß. Bei den Eritreern sind es 72,9 Prozent. Knapp dahinter folgen Iraker mit 71 Prozent, Afghanen mit 69 Prozent und Syrer mit 56 Prozent ohne Bildungsabschlüssen. Auch mehr als die Hälfte der Flüchtlinge aus Nigeria oder Pakistan in Deutschland hätte keinen Schulabschluß.

….

Zudem haben 69 Prozent der zumeist illegal Eingewanderten im Heimatland keine formale berufliche Ausbildung durchlaufen. 80 Prozent hätten keinen Berufsabschluß.

Selbst meine in Operation Troja[29] angestellten Überlegungen sind mit der amerikanischen Strategie, Deutschland als Bündnispartner Russlands unbrauchbar zu machen, gut vereinbar.

Auch der „Kampf gegen Rechts„, der Euro und die Ächtung der AfD und der NPD durch die deutschen Systemmedien und die etablierten Parteien und die angeblichen Antifaschisten, kann man sich  als Mittel zur Durchsetzung der von den amerikanischen Strategen angestrebten Zerstörung der deutschen Leistungsfähigkeit und des deutschen Kapitals mit Hilfe naiver oder korrupter deutscher Handlanger  erklären. Das heißt, man kann sich  Frau Merkels Flüchtlingspolitik, die Euro-Politik, die Antifa und den Kampfes gegen Rechts plausibel erklären, wenn man davon ausgeht, dass hier eben nicht Verrückte oder Unfähige deutsche und europäische Politiker und Funktionäre agieren, sondern kaltblütig und vernünftig planende und handelnde Strategen, deren Ziel tatsächlich darin besteht, Deutschland so zu ruinieren, dass es für Russland als möglicher Bündnispartner wertlos wird.

Mögliche Gegenmaßnahmen Russlands

Mein Brief an Putin[1] ist vor diesem Hintergrund als Vorschlag eines strategischen Schachzuges zu sehen, mit dem die Russen ganz im Sinne von Sun Tzu die Anstrengungen ihrer Gegner nutzen könnten, um stärker zu werden und um ihre Position zu festigen:

Russland könnte die absehbaren und teilweise auch schon spürbaren Folgen der Flüchtlings- und Einwanderungs-, Bildungs-, Sicherheits- und Europolitik von Frau Merkel, aber andere Verrücktheiten wie z.B. den Genderwahnsinn3[30] ,  geschickt mit einer Politik nach dem Vorbild von Katharina der Großen nutzen, um aus Deutschland Fachkräfte und Kapital anzuziehen, um damit Russlands Wirtschaft zu stärken und so den von George Friedman prophezeiten Zerfall Russlands zu verhindern. Entsprechende Wanderungsbewegungen hat es in Europa mehrfach gegeben. Ein gutes Beispiel sind die Hugenotten[31].

Zitat aus Wikipedia über die Auswirkung der Auswanderung Hugenotten auf die Zielländer:

Die Hugenotten sorgten in den Ländern, in die sie immigrierten, oft für eine Blüte der Wirtschaft und besonders der Landwirtschaft. Sie öffneten das Kultur- und Geistesleben. Sie entwickelten maßgeblich die Textil- und Seidenmanufakturen und -gewerbe (Seidenraupenzucht), führten in Deutschland den Tabakanbau ein (schwerpunktmäßig in der Uckermark mit dem Zentrum Schwedt/Oder) und waren in Schmuckanfertigung und -handel tätig.

Aus dem Artikel über die Hugenotten in Berlin[32]:

Dieser Selbstdarstellung der Hugenotten entsprach auch das Bild, das sich ihre Umgebung von ihnen machte. Otto von Bismarck soll sie als „die besten Deutschen“ bezeichnet haben.

und

Wirtschaftliche Bedeutung

Mit den Hugenotten waren erfahrene Landwirte, Gärtner und Handwerker nach Berlin und Brandenburg gekommen, Spezialisten, die auch in Frankreich schon zur Elite ihrer Berufsgruppen gehört hatten. Sie brachten Kenntnisse und moderne Fertigungstechniken mit, die es in Brandenburg zuvor nicht gegeben hatte. Überdurchschnittlich zahlreich waren Fachkräfte aus dem Textilgewerbe: Tuchmacher, Woll-Spinner, Mützen-, Handschuh- und Strumpfweber, Färber, Gobelin– und Seidenweber, Leinendrucker, Hutmacher und andere. Perückenmacher, Messerschmiede, Uhrmacher, Spiegelhersteller, Confituriers und Pâtissiers siedelten sich an, ferner Buchbinder, Emailleure, Pastetenbäcker, Cafetiers, aber auch Kaufleute, Ärzte, Apotheker, Beamte und Richter waren unter den Réfugiés, nebenher wurde die brandenburgische Armee durch 600 französische Offiziere und 1.000 Soldaten verstärkt.

Eine neue West-Ost Wanderung dieser Qualitätsstufe könnte in den nächsten Jahren Russland ähnliche Vorteile bringen und damit verhindern, dass George Friedmans finstere Prognose Realität wird, und dass Russland genauso und aus ähnlichen Gründen zerfällt wie seinerzeit die Sowjetunion.

Deutschstämmige Offiziere haben Russland übrigens schon im Krieg gegen Napoleon sehr geholfen, wie die Geschichte der Konvention von Tauroggen[33] zeigt. Dort hatten auf russischer Seite der Generalmajor Hans Karl von Diebitsch und  der spätere preußische Generalmajor, Heeresreformer und Militärwissenschaftler  Carl von Clausewitz[34] im Auftrag des ebenfalls deutschstämmigen russischen Generals Ludwig zu Sayn-Wittgenstein[35] den Waffenstillstand mit Preußen ausgehandelt, der sehr zum Sieg über Frankreich beigetragen hat und von dem Napoleon später gesagt haben soll, dass er wie ein Blitz gewirkt habe, der in ein Pulverfass fährt.

Nach seinem Vortrag IS THERE A GLOBAL WAR COMING? (George Friedman at Brain Bar Budapest)[36] , im Sommer 2017, wurde George Friedman von einem der Zuhörer gefragt, was denn die beste Vorbereitung auf den zu erwartenden Krieg sei. Die Antwort war „sich bewaffnen“. Nun gibt es aber für Deutsche heute keine gute Möglichkeit mehr, sich ausreichend zu bewaffnen. Die Waffengesetze und auch die Mentalität und naive Sorglosigkeit der Masse der Bevölkerung lassen eine ausreichende, der Bedrohung angepasste Bewaffnung ausreichend großer Teile der Bevölkerung nicht zu, und die Bundeswehr ist, wie ich u.a. in Einige Probleme der Bundeswehr[37] zu zeigen versucht habe, wohl nicht mehr in der Lage, das Land ein einem wirklichen Ernstfall zu verteidigen, wie ihn z.B. der ehemalige Oberstleutnant der USAF Albert Clark in seinem Roman The Price of Peace[38] insbesondere auch für Europa skizziert. In The Price of Peace greifen vereinte, mit China verbündete muslimische Streitkräfte Europa an und erobern und zerstören es zu einem großen Teil. Gerade auch die Schweiz wird dabei übrigens sehr übel zugerichtet.

Vor diesem Hintergrund wäre Russland für deutsche Unternehmer und Fachkräfte wegen seiner atomaren und auch wegen seiner konventionellen Streitkräfte sehr attraktiv, vor allem wenn es dann auch noch gelänge, die landwirtschaftliche Produktion in Russland im Gegensatz zu der in Deutschland, krisenfest zu machen.

Die Landwirtschaft in Deutschland und Westeuropa, aber auch in großen Teilen der USA würde heute in einem Krieg sehr weitgehend ausfallen, was zu extremen Hungersnöten führen würde. Europa würde nach einem Kollaps der modernen Industriegellschaft, wie der von mir in Die Symbiose von Bauern und Kriegern[39] zitierte anonyme Niederländer schreibt zu einem Gebiet, in dem Landwirtschaft und Gartenbau wegen fehlender Sicherheit nicht mehr betrieben werden können und in dem die Menschen daher wieder, wie in der Steinzeit, zu in kleinen Gruppen auf der Suche nach Essbarem zu herumstreifenden Jägern und Sammlern werden.  In Deutschland und in anderen westeuropäischen Staaten fehlt meines Erachtens längst der Wille und die Fähigkeit, eine solche Entwicklung zu verhindern.

Bei Russland sehe ich das anders. Russland könnte in diesem Punkt einen sehr großen Wettbewerbsvorteil bekommen. Indem Russland militärische Sicherheit, innere Sicherheit und durch entsprechende Entwicklungen in der Landwirtschaft auch Ernährungssicherheit bietet,  die Fachleute und das Kapital aus Deutschland und aus anderen Teilen Europas anziehen kann, die es braucht um, seine Wirtschaft so stark und produktiv zu machen, dass George Friedmans Prophezeiung vom Zerfall Russlands nicht wahr wird.

Russland könnte von der in Deutschland und dem Rest Westeuropas heute üblichen Kombination aus irrer Zuwanderungspolitik, Gutmenschentum, Genderwahnsinn und der in den nächsten Jahren zu erwartenden  von James H. Kunstler vorhergesagten großen Schrumpfung Europas[40] profitieren und sich mit einer für Russland tatsächlich bereichernden Zuwanderung leistungsfähiger und gut ausgebildeter und motivierter Deutscher und Westeuropäer für die zu erwartenden Auseinandersetzungen mit China und anderen asiatischen Mächten vorbereiten. Gleichzeitig könnte Russland damit Westeuropa und die Nato schwächen und so die aus dem Westen kommende Gefahr reduzieren.  Deutschland würde dann vielleicht sogar zeitweise zu einer türkisch-arabischen Provinz mit vielfältigen ethnischen Spannungen und mit ziemlich kaputter Umwelt4[41],  mit der sich die Polen zunächst amüsieren könnten – was die Bedrohung Russlands durch Polen deutlich reduzieren würde. Man bedenke, dass George Friedman Polen als eine Macht sieht, die ebenso wie die Türkei in Zukunft stärker als Deutschland werden  wird. Friedman sieht sogar einen Krieg zwischen der Türkei und Polen voraus:  George Friedman Predicts World War 3 Between Turkey and Poland [42].(dt.: George Friedman sagt Weltkrieg zwischen der Türkei und Polen voraus).

Zum Schluss zu der verständlichen Frage, warum ich als Deutscher dafür bin, Deutschland aufzugeben:

Zunächst ist Deutschland, wenn man die Versorgung mit fossilen Energieträgern wegdenkt, extrem überbevölkert. Deutschland hat so gut wie keine noch nutzbaren Bodenschätze mehr. Das einzige, was Deutschland noch hatte, war sein Sozialkapital, sein Sozialstaat, sein Bildungssystem, die Leistungsfähigkeit, Motivation und der Zusammenhalt der Bevölkerung, sowie das gegenseitige Vertrauen und das Vertrauen in die staatlichen Institutionen, einschließlich Justiz, Polizei und Militär.

Von alledem ist fast nichts mehr vorhanden.  Die 68er, die CDU/CSU, SPD, die Grünen und FDP,  die „Gutmenschen“, die EU-Kommission und die amerikanischen Strategen, die die Leistungsfähigkeit Deutschlands als Gefahr gesehen haben, haben ganze Arbeit geleistet. Deutschland hat auch, wie  der „Kampf gegen Rechts“ und  der Umgang mit rechten Parteien wie der AfD und der NPD zeigt, auch keine wirklich funktionierende Demokratie mehr.  Wer andere Meinungen und Parteien verbietet oder finanziell benachteiligen möchte, weil er/sie zu faul, zu bequem, zu dumm oder was auch immer ist, um in fairen, offenen Debatten gemeinsam mit den anderen, die anderer Meinung sind, nach Lösungen zu suchen, der  ist nicht demokratisch. Vor diesem Hintergrund ist Russland heute auch nicht mehr undemokratischer als die BRD.

Zu alledem kommt nun eben auch noch die Einsicht, dass es wohl wirklich seit 1989 das Ziel der amerikanischen Außenpolitik und ihrer Handlanger in Deutschland und bei der EU ist, Deutschlands Sozialkapital und Zukunftsfähigkeit durch Zuwanderung, „Buntheit“, Euro usw.  so zu zerstören, dass es als Bündnispartner Russlands unbrauchbar wird. Dazu kommt, dass die Bevölkerung diesen Kurs bei den Wahlen der letzten Jahrzehnte immer und immer wieder gutgeheißen hat und wohl auch bei der Bundestagswahl im September 2017  wieder gutheißen wird.  Letzteres liegt allerdings wohl an der Religion Fortschritts, der die meisten Deutschen verfallen sind und die ihren Gläubigen ewiges Wachstum und unendliche Energievorräte verspricht. Mit Blogbeiträge wie

und vielen anderen, hatte ich versucht zu zeigen, dass die Beibehaltung der Mehrheitsmeinung in Deutschland wieder einmal keine gute Idee ist.

Bleibt zu nur zu hoffen, dass Russland die Chancen, die sich für es aus der Entwicklung in Deutschland bietet, erkennt und nutzt, indem es unter er anderen auf mein in Mein Brief an Putin[1] gemachten Vorschläge eingeht. Die Frucht vor der wachsenden Macht Chinas und vor den  Folgen des Klimawandels könnte dabei hilfreich sein. Vor allem  für viele junge Deutsche könnte Russland  Sicherheit und eine attraktive Zukunft bieten und das könnte zugleich die Sicherheit und die Attraktivität der Zukunft  Russen verbessern.

Kelberg, den 18.  August 2017

Christoph Becker

Print Friendly, PDF & Email[50]

  1. Ich habe mir neben dem Vortrag von George Friedman auch McCain Conference 2017 Keynote – P.W. Singer, author Ghost Fleet: A Novel of the Next World War[51] angehört. Peter W. Singer[52] erklärt dort, warum es Sinn macht, künftige Kriegsszenarien in Romanform durchzuspielen und zu veröffentlichen und warum und wie er den Roman Ghost Fleet: A Novel of the Next World War[53] geschrieben hat. Romane lesen sich leichter als nüchterne Berichte von Denkfabriken und sie erreichen dadurch ein breiteres Publikum. Außerdem können darin ethische Dilemmas durchgespielt und aktuelle Entwicklungen in die Zukunft extrapoliert werden. Singer erwähnt dabei auch einen kurz vor dem 1. Weltkrieg veröffentlichten Roman, in dem ein gegen Handelsschiffe gerichteter U-Boot-Krieg und die daraus für Großbritannien entstehende Gefahr beschrieben wurde. Die britische Admiralität habe sich damals über den Autor lustig gemacht und seine Befürchtungen lächerlich gefunden. Wenige Jahre späte im Verlauf des ersten Weltkrieges gab es dann aber genau diesen von der Admiralität vorher für unmöglich gehaltenen U-Boot-Krieg. ↩[54]

  2. Speziell was Polen angeht, empfiehlt es sich, die von mir schon in meinem Blogartikel Wie Journalismus funktioniert[55] erwähnte -Rede von Generalmajor a.D. Gerd Schultze-Rhonhof – Der Krieg der viele Väter hatte – 7. AZK 29.10.2011[56] auf Youtube an zu hören.  Zur Türkei siehe auch meinen Blogartikel Türkischer Außenminister prophezeit Krieg in Europa.[57]  ↩[58]

  3. Einige Links zum Thema Genderwahnsinn:  Gender-Idiotie in fünf Minuten offengelegt[59],  Gender Genderismus Gendermainstream Idiotie Wahnsinn[60],  Gehirnwäsche – Das Gleichstellungsparadox[61],  Das neue Buch von Birgit Kelle: Muttertier[62].  ↩[63]

  4. Die Zukunft des Ruhrgebietes[64] und EMP-Bedrohung – Anhörung im US-Kongress[65]  ↩[66]

Share
Endnotes:
  1. Mein Brief an Putin: https://www.freizahn.de/2017/08/mein-brief-an-putin/
  2. USA Plans the Decay of Russia & Germany by George Friedman -about ‚Worldwar 3‘: https://youtu.be/dJ_cFZ6bHZ0
  3. Chicago Council on Global Affairs: https://en.wikipedia.org/wiki/Chicago_Council_on_Global_Affairs
  4. George Friedman, „Europe: Destined for Conflict?“: https://youtu.be/QeLu_yyz3tc
  5. George Friedman on the Global Crises: https://youtu.be/xJhb7K_noXs
  6. McCain Conference 2017 Keynote – Dr. George Friedman: https://youtu.be/4i-RF6EhLZs
  7. IS THERE A GLOBAL WAR COMING? (George Friedman at Brain Bar Budapest): https://www.freizahn.de/2017/07/warum-die-globalisierung-versagt-und-nationalismus-vielen-sympathisch-ist/
  8. McCain Conference: https://www.usna.edu/Ethics/programs/mccain.php
  9. 1: #fn1-5234
  10. US-Think-Tank-Chef: Drei Gründe, warum Deutschland untergehen wird: https://youtu.be/eNMYqjMJKyc
  11. Willy Wimmer über STRATFOR und deutsch-russische Beziehungen : https://youtu.be/z_WtWjphtec
  12. Stratfor – George Friedmanns Rede auf deutsch und Putins Gegendarstellung | komplett vertont: https://youtu.be/BfWDb8YRl6w
  13. DE-Politik. Sahra Wagenknecht über Stratfor-Video: https://youtu.be/6eYDtQ7_wJA
  14. 2: #fn2-5234
  15. SS18: The Satan Legacy: http://amzn.to/2x7a1R9
  16. Weitere Literatur zum Thema EMP: https://www.freizahn.de/2014/08/weitere-literatur-zum-thema-emp/
  17. Der Abgeordnete der vom Netz ging: https://www.freizahn.de/2014/08/der-abgeordnete-der-vom-netz-ging/
  18. One Second After: Die Welt ohne Strom: http://amzn.to/2ib7WAQ
  19. Twilight’s Last Gleaming : http://amzn.to/2vG5fvH
  20. Rohan Nation: Reinventing America After the 2020 Collapse : http://amzn.to/2x7sZHh
  21. One Second After: Die Welt ohne Strom: http://amzn.to/2wSRmsE
  22. World Made by Hand: http://amzn.to/2vLvVK4
  23. Drei-Meere-Initiative: https://de.wikipedia.org/wiki/Drei-Meere-Initiative
  24. Weltkarten zu Intelligenz und Bildung: https://www.freizahn.de/2017/07/weltkarten-zu-intelligenz-und-bildung/
  25. Visualisierung von Europas Wertedifferenzen: https://www.freizahn.de/2017/06/visualisierung-von-europas-wertedifferenzen/
  26. Das Migrationsproblem: Über die Unvereinbarkeit von Sozialstaat und Masseneinwanderung: http://amzn.to/2w5NY04
  27. Deutschland schafft sich ab: Wie wir unser Land aufs Spiel setzen: http://amzn.to/2v5m9R3
  28. Bundesinstitut : Mehr Flüchtlinge als bisher angegeben haben keinen Schulabschluß: https://jungefreiheit.de/wirtschaft/2017/fast-zwei-drittel-der-fluechtlinge-haben-keinen-schulabschluss/
  29. Operation Troja: https://www.freizahn.de/2015/10/operation-troja/
  30. 3: #fn3-5234
  31. Hugenotten: https://de.wikipedia.org/wiki/Hugenotten
  32. Artikel über die Hugenotten in Berlin: https://de.wikipedia.org/wiki/Hugenotten_in_Berlin
  33. Konvention von Tauroggen: https://de.wikipedia.org/wiki/Konvention_von_Tauroggen
  34. Carl von Clausewitz: https://de.wikipedia.org/wiki/Carl_von_Clausewitz
  35. Ludwig zu Sayn-Wittgenstein: https://de.wikipedia.org/wiki/Ludwig_Adolf_Peter_zu_Sayn-Wittgenstein
  36. IS THERE A GLOBAL WAR COMING? (George Friedman at Brain Bar Budapest): https://www.freizahn.de/2017/07/warum-die-globalisierung-versagt-und-nationalismus-vielen-sympathisch-ist/
  37. Einige Probleme der Bundeswehr: https://www.freizahn.de/2017/05/einige-probleme-der-bundeswehr/
  38. The Price of Peace: http://amzn.to/2weugjq
  39. Die Symbiose von Bauern und Kriegern: https://www.freizahn.de/2017/04/die-symbiose-von-bauern-und-kriegern/
  40. von James H. Kunstler vorhergesagten großen Schrumpfung Europas: https://www.freizahn.de/2017/04/die-grosse-schrumpfung-interview-mit-j-h-kunstler/
  41. 4: #fn4-5234
  42. George Friedman Predicts World War 3 Between Turkey and Poland : https://youtu.be/qtykfyU9CqI
  43. Nach dem Fortschritt: https://www.freizahn.de/2015/10/nach-dem-fortschritt/
  44. Der Gott des technischen Fortschritts könnte tot sein: https://www.freizahn.de/2015/09/der-gott-des-technischen-fortschritts-koennte-tot-sein/
  45. Energietrend in Deutschland seit 1990: https://www.freizahn.de/2017/05/energietrend-in-deutschland-seit-1990/
  46. Ökologisches Überschwingen – Interview mit Prof. William Catton: https://www.freizahn.de/2015/03/ueberschwingen-interview-mit-william-catton/
  47. Dem Energiedilemma auf den Grund gegangen: https://www.freizahn.de/2014/10/dem-energiedilemma-auf-den-grund-gegangen/
  48. Die Grundlagen der westlichen Werte: https://www.freizahn.de/2016/03/die-grundlagen-der-westlichen-werte/
  49. Kollaps komplexer Gesellschaften – Interview mit Prof. Dr. Joseph Tainter: https://www.freizahn.de/2014/11/kollaps-komplexer-gesellschaften-interview-joesph-tainter/
  50. [Image]: #
  51. McCain Conference 2017 Keynote – P.W. Singer, author Ghost Fleet: A Novel of the Next World War: https://youtu.be/d854r0pHFjc
  52. Peter W. Singer: https://de.wikipedia.org/wiki/Peter_W._Singer
  53. Ghost Fleet: A Novel of the Next World War: http://amzn.to/2vOpCph
  54. ↩: #rf1-5234
  55. Wie Journalismus funktioniert: https://www.freizahn.de/2017/08/wie-journalismus-funktioniert/
  56. Gerd Schultze-Rhonhof – Der Krieg der viele Väter hatte – 7. AZK 29.10.2011: https://youtu.be/Uvwb5QPrmc0
  57. Türkischer Außenminister prophezeit Krieg in Europa.: https://www.freizahn.de/2017/03/tuerkischer-aussenminister-prophezeit-krieg-in-europa/
  58. ↩: #rf2-5234
  59. Gender-Idiotie in fünf Minuten offengelegt: https://youtu.be/MqoHeZlAaEg
  60. Gender Genderismus Gendermainstream Idiotie Wahnsinn: https://youtu.be/Ela2rIGS4tQ
  61. Gehirnwäsche – Das Gleichstellungsparadox: https://www.freizahn.de/2015/08/gehirnwaesche-das-gleichstellungsparadox/
  62. Das neue Buch von Birgit Kelle: Muttertier: https://youtu.be/6kWx-VArJF0
  63. ↩: #rf3-5234
  64. Die Zukunft des Ruhrgebietes: https://www.freizahn.de/2017/03/die-zukunft-des-ruhrgebietes/
  65. EMP-Bedrohung – Anhörung im US-Kongress: https://www.freizahn.de/2017/03/emp-bedrohung-anhoerung-im-us-kongress/
  66. ↩: #rf4-5234

Source URL: https://www.freizahn.de/2017/08/strategie-des-austauschs/